Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
ThemenwocheKampagne 1673

Themenwoche Accessibility: Für alle statt für die meisten

Wir beschäftigen uns eine Woche lang mit einem leider oft ignorierten Thema: Accessibility in der digitalen Welt. Wir gehen der Frage nach, wie Produkte und Dienstleistungen aussehen müssen, damit sie von möglichst allen genutzt werden können.

Auf der Redaktion haben wir alle unsere Spezialgebiete. Bei Phillip Rüegg sind das zum Beispiel Games, bei Luca Fontana Fernseher und Beamer, bei mir ist es die Fotografie. Es gibt aber auch Themen, die uns alle betreffen.

Wir haben beschlossen, eine Woche lang ein Thema vertieft zu behandeln, das mit High Tech zu tun hat, das wir aber sonst nicht besonders im Fokus haben. Das Thema dieser Woche heisst Accessibility. Wörtlich übersetzt «Zugänglichkeit», meistens heisst es auf Deutsch Barrierefreiheit. Wir beschäftigen uns also eine Woche lang mit den Schranken, die Menschen mit Behinderungen bei der Nutzung digitaler Technik haben – und wie sie diese überwinden.

Wenn diese Themenwoche bei euch Leserinnen und Lesern gut ankommt, werden wir das öfters machen. Vermutlich so drei bis vier Mal im Jahr.

Warum wir über Accessibility schreiben

Accessibility ist ein wichtiges Thema, mit dem wir uns kaum je beschäftigt haben. Dabei ist es verwandt mit Themen, die auch Leute ohne Beeinträchtigungen betreffen. Im weitesten Sinn geht es ja um Benutzerfreundlichkeit. Und damit geht es auch um Produktdesign. Denn Bedienerfreundlichkeit kommt nur zustande, wenn beim Produktdesign die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Um den berühmten Spruch von Steve Jobs zu zitieren: «It’s not just what it looks like and feels like. Design is how it works.»

Alter! Ich bin als einziger der Tech-Redaktion über 40. Dementsprechend habe ich zunehmend Mühe, klein Geschriebenes zu entziffern. Das zeigt mir: Das Thema Accessibility geht auch mich etwas an. Je älter ich werde, desto mehr. Übrigens altert nicht nur jeder einzelne, sondern auch die Bevölkerung insgesamt. Somit werden Fragen nach leichter Zugänglichkeit immer wichtiger.

Die Beiträge

Jeden Tag in dieser Themenwoche erscheint ein neuer Beitrag. Hier findest du alle bisher erschienenen.

Ein Blinder öffnet uns die Augen
ThemenwocheReportage

Ein Blinder öffnet uns die Augen

Wir wissen schon länger, dass unsere Website nicht behindertengerecht ist. Doch einmal einen Blinden beim Ausprobieren unseres Shops zu beobachten, hat uns die Augen geöffnet.

Wie spielen Menschen mit Behinderungen?
ThemenwocheProduktvorstellung

Wie spielen Menschen mit Behinderungen?

Gamepad, Maus oder Tastatur sind grossartige Werkzeuge zum Zocken. Sie verlangen aber auch viel Geschick. Was ist, wenn man nur eine Hand gebrauchen kann oder nur die Füsse? Menschen mit Behinderungen sind auf Spezialcontroller und die richtige Software angewiesen. Lösungen der Game-Industrie sind vorhanden, meist sind Betroffene aber selbst gefordert.

«Der Farbenblind-Modus in Games ist meistens scheisse»
ThemenwochePortrait

«Der Farbenblind-Modus in Games ist meistens scheisse»

Männer sind viel öfter von einer Farbsehschwäche betroffen als Frauen. Und einige wissen wohl nicht mal, dass sie darunter leiden. Was es genau mit dem Phänomen auf sich hat, wie es sich damit lebt und welche Hürden in der technischen Welt sowie im Gaming-Bereich bestehen, klären wir im Interview mit Nicolas Franken.

Wie SwissTXT das Dolmetschen für gehörlose Menschen revolutionieren will
ThemenwocheReportage

Wie SwissTXT das Dolmetschen für gehörlose Menschen revolutionieren will

Stell dir vor, du bist taub. Mit anderen Gehörlosen kommunizierst du per Gebärdensprache, aber mit Hörenden? Da bleibt dir nur Lippenlesen oder Schreiben. Wäre es nicht toll, wenn du mit ihnen in deiner Sprache kommunizieren könntest? SwissTXT will mit neuen Technologien Untertitel und Gebärdensprachdolmetschen automatisieren.

<strong>Google Assistant</strong>: Ein ganzer Tag mit Sprachsteuerung
ThemenwocheKnowhow

Google Assistant: Ein ganzer Tag mit Sprachsteuerung

Siri, Alexa und Google Assistant sind seit etwa sieben Jahren im Einsatz. Mittlerweile sollten sie viel dazu gelernt haben. Ich frage mich: Kann ich mein Smartphone einen ganzen Tag lang nur via Sprachsteuerung bedienen?

<strong>Digitec für Dyslexiker</strong>: Eine Barriere weniger im Internet
ComputingHintergrund

Digitec für Dyslexiker: Eine Barriere weniger im Internet

Dyslexiker haben Schwierigkeiten damit, Buchstaben und Wörter richtig zu interpretieren. Das macht den Alltag im Internet schwierig bis unmöglich. Dominik hat eine Browser Extension gebaut, die Abhilfe schafft.

Deine Meinung?

Jetzt, wo du unsere erste Themenwoche gesehen hast: Was hältst du von der Idee? Was findest du gut, was weniger? Hast du Ideen für künftige Themen? Stimm ab und hinterlass uns einen Kommentar. Danke!

Themenwoche
Wie war unsere Themenwoche?

Grossartig, unbedingt wieder machen.

87%

Kann man machen, muss man aber nicht.

4%

Danke, aber nein danke.

8%
User

David Lee, Zürich

  • Teamleader Thor
Durch Interesse an IT und Schreiben bin ich schon früh (2000) im Tech-Journalismus gelandet. Mich interessiert, wie man Technik benutzen kann, ohne selbst benutzt zu werden. Meine Freizeit ver(sch)wende ich am liebsten fürs Musikmachen, wo ich mässiges Talent mit übermässiger Begeisterung kompensiere.

16 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User IGGHBern

Als Mensch mit einer Hörbehinderung freue ich mich über die Bemühungen von Digitec, Zugänglichkeit zu optimieren. Trotz Hörhilfen verstehe ich nicht alles, was im Video erzählt wird, besonders, wenn Hintergrundgeräusche vorhanden sind. Ich fordere Digitec auf, ihre Videos gemäss WCAG 2.0 Standard «AA» für Barrierefreiheit mit transkribierten Untertitel anzubieten.

21.01.2019
User ChromeMystic

Allgemein finde ich es wichtig Untertitel bei Videos hinzufügen. Auch als höhrender war isch schon dankbar für gute Untertitel. Sei es bei Fremdsprachen, oder Videos mit sehr vielen Hintergrundgeräuschen.

21.01.2019
User Anonymous

Dem kann ich nur zustimmen. Ich bin selbst auch hörbehindert und erlebe tagtäglich, dass diese Behinderung ein Schattendasein fristet. SRF untertitelt bspw. nicht mal alle Tagesschau-Sendungen. Aber die Hörbehinderten haben eben keine Lobby. Und vor allem sieht man ihnen die Behinderung nicht an.
Dabei wäre es so einfach. Überall eine Ringeleitung installieren, damit man die Telefonspulen-Funktion des Hörgeräts nutzen kann. Das kostet einen Klacks im Vergleich zu Behinderten-WCs oder behindertengerechten Zügen. Aber Ringleitungen gibt es nicht mal in Kinos.
Ich selbst habe als IT-Verantwortlicher gerade dafür gesorgt, dass bei beim Ersatz der Gegensprechanlagen an den Kassen unseres Bergbahn-Unternehmens zwei Kasen mit Induktionsstab ausgestattet wurden und der Aufpreis war minim.

22.01.2019
User Anter Dogan

... ausserdem sind Untertitel unabdingbar, wenn man einen Film schaut - egal in welcher Sprache - und dabei Chips (oder sonst was Knuspriges oder Lärm machendes) isst. MAN VERSTEHT SONST ABSOLUT NICHTS!

23.01.2019
Antworten
User sa

Ich bin selbst Blind und habe auch schon vor Jahren an Digitec geschrieben, dass die Accessibility des Shops schlecht ist. Ich bin sehr gespannt, ob es bei dieser Themenwoche bleiben wird oder ob Digitec nun wirklich etwas für die Accessibility unternehmen wird.

21.01.2019
User Anter Dogan

Ich gehe jetzt mal das Risiko ein, wie ein Vollarsch zu klingen... Aber wie in Herrgottsnamen hast du diesen Artikel gefunden, geöffnet, gelesen und anschliessend kommentiert?!

Benutzt du dafür die Bedienungshilfe deines Smartphones? Lässt du dir dabei die Bildschirmelemente vorlesen? Und zum kommentieren benutzt du die Diktierfunktion?

Jedenfalls bin ich sehr beeindruckt, was alles möglich ist und bin froh, dass Smartphonehersteller (vor allem Apple - und bevor die Diskussion los geht... ich habe ein Samsung - ergo kein Fanboy) Zeit und Geld in diesen Bereich investieren.

Also Digitec... Do something!

23.01.2019
Antworten
User Coolflame

Ich finde es echt toll dass Ihr über den Tellerrand schaut. Ich war auch von einem auf den anderen Augenblick auf eine IntegraMouse+ angewiesen, manchmal passiert es schneller als man denkt und ist froh hat man die Hilfsmittel und möglichst uneingeschränkten Zugang zu verschiedensten Sachen welche dann auch die Selbstständigkeit erhalten.

21.01.2019
User Anonymous

Google Chrome Lighthouse Accessibility score 47 ... web.dev/measure

21.01.2019
User MakeAppsNotWar

Uhh, meine Webseite hat übeall min. 91 :D Und das ohne es zu versuchen.

22.01.2019
Antworten
User cinnaluna

toll, das ihr dieses Thema aufgreift! Ich bin selber nicht betroffen, kenne aber einige Betroffene und achte daher auch immer mal darauf, wie die Leistungen in dieser Hinsicht vorhanden sind (oder oft eben nicht). Ganz wichtiges Thema. Und wie auch schon angesprochen, kann es jeden plötzlich selber treffen. Betrifft übrigens auch den Verkauf von Hilfsmitteln. Ich habe für meine Mutter mal einen Ruftonverdoppler gesucht für ihr Telefon, das findet man in normalen Shops kaum.

22.01.2019
User eigerhar

Accessibility ist nicht nur ein Thema für Behinderte. In Sachen Eingabegeräte gibt es noch viel Potenzial. Es gibt so viele Lebens- und Arbeitssituationen, in denen die klassischen Eingabegeräte ungeeignet sind. Gerade für das Gaming lassen sich noch viel ergonomischere Gamepads entwickeln. Wenn man Accessibility mit Ernst betreiben würde wäre das für alle ein Gewinn.

22.01.2019
User stepap

Very interesting, thanks. The access to consumer (and not only) electronics for people with disabilities is a challenging topic, however there's plenty of technology nowadays that can overcome many of those gaps. For instance, advanced haptics (I'm into it) can help the blind and the deaf to interact with computers. Looking forward to some coverage of that!

23.01.2019
User anne-veron

J'apprécie votre idée d'articles sur l'accessibilité et la facilité d'utilisation. Pour m'occuper de ma mère, je constate combien les personnes âgées sont souvent coupées de la vie sociale parce que de plus en plus d'offres sont liées à l'utilisation de l'ordinateur (on ne peut s'inscrire ou payer que par internet). Et je constate aussi que la technologie évolue beaucoup plus vite que mon adaptabilité alors que je ne suis pas encore à l'âge de la retraite.
Cordiales salutations
AV Wiget

24.01.2019
User sachazufferey

Je salue le geste, bravo!

23.01.2019
User stepap

Very interesting, thanks. The access to consumer (and not only) electronics for people with disabilities is a challenging topic, however there's plenty of technology nowadays that can overcome many of those gaps. For instance, advanced haptics (I'm into it) can help the blind and the deaf interact with computers. Looking forward to some coverage of that!

24.01.2019
User tom.public

Ernsthaftes Thema und es muss mehr beachtet werden. Nicht nur aus Nettigkeit, sondern weil Menschen mit Beeinträchtigung Teil der Gesellschaft und des konsumierens sind wearepurple.org.uk

24.01.2019