Das ist die Xbox One X
News & Trends

Das ist die Xbox One X

Philipp Rüegg
Zürich, am 12.06.2017
Microsoft hat eine neue Konsole vorgestellt. Bis anhin als Xbox Scorpio bekannt, wird die Xbox One X ab November Games in feinster 4K-Auflösung präsentieren. Kann sie damit der PS4 Pro den Rang ablaufen?

Äusserlich sieht sie aus wie eine schwarze Xbox One S – unauffällig. Aber was einmal mehr zählt, ist das Innere. Denn das zweite Upgrade der Xbox-One-Generation hat es in sich. Einige Details hat Microsoft bereits an der letztjährigen Game-Messe E3 präsentiert. Am Sonntagabend wurde schliesslich der komplette Vorhang gezogen, inklusive beeindruckender Game-Demos.

Ist die Xbox One X eine echte 4K-Konsole?

Die neue Xbox zielt aufs gleiche Segment wie die PS4 Pro. Wir befinden uns somit weiterhin in der gleichen Konsolengeneration, haben nach der Xbox One S nun einfach bereits ein zweites Upgrade erhalten. Während die One S primär kleiner wurde, ist die One X ein Leistungsmonster – und wurde trotzdem noch ein bisschen kleiner. Die AMD-GPU produziert 6 Teraflops. Die Masseinheit definiert die grafische Leistungsstärke. Zum Vergleich: Eine PS4 Pro schafft 4.12 TFLOPS und eine GTX 1080TI 11.3. Der Grafikchip läuft mit 1172MHz und soll bei praktisch allen am Sonntag gezeigten Spielen 4K-Auflösung bei 60 FPS mit HDR schaffen. Und Microsoft hat einige Spiele gezeigt. Die Meisten davon findet ihr anschliessend in einer separaten Story zu den E3-Highlights. Die GPU wird unterstützt von satten 12GB GDDR5-RAM mit einer Datenübertragungsrate von 326GB/s.

Um die neue Zusatzleistung voll auszukosten, müssen die Spiele entweder von Anfang an für 4K entwickelt worden sein oder sie erhalten nachträglich ein Schönheitsupdate. Viele bestehende Titel wie «Gears of War 4», «Forza 3», «Killer Instinct,» «Halo Wars 2» und «Minecraft» werden kostenlos für 4K zurechtgeschminkt. Über 30 Spiele von Drittentwicklern werden ebenfalls überarbeitet.

Sonst hat sich die Konsole nicht gross verändert. Die gleichen Anschlüsse sind vorhanden und der Controller ist auch unverändert geblieben. Dafür weitet Microsoft das Programm für alte Spiele aus. Nach Xbox-360-Spielen werden neu auch Spiele der ersten Xbox Abwärtskompatibel. Dazu gehört unter anderem «Crimson Skies». Mehr Titel wurden noch nicht bekannt gegeben.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
Die Xbox One S und die Xbox One X. Bild: The Verge

Und wenn du kein 4K-TV hast?

Auch hier verhält es sich ähnlich wie mit der PS4 Pro. Von der zusätzlichen Leistung profitierst du auch ohne 4K-Glotze. Einerseits dadurch, dass endlich alle Spiele in 1080p laufen und nicht 900p oder noch schlechter. Und das natürlich bei einer deutlich flüssigeren Bildwiederholrate. Desweiteren sollen die Spiele auch besser aussehen als auf einer regulären Xbox One. Ob dabei Supersampling zum Einsatz kommt, ist noch unklar.

22 Exklusiv-Titel zum Launch

Microsoft will dafür sorgen, dass Käufern genügend Kaufanreize geboten werden und verspricht zum Launch satte 22 Konsolen-exklusive Games. Dazu gehört das auf dem PC wellenschlagende «PlayerUnknown's Battlegrounds» oder «Forza 7». Alle Spiele werden ebenfalls auch auf der Xbox One erhältlich sein.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
Bild: cetusnews

Preis und Verfügbarkeit

Der weltweite Launch der Xbox One X ist der 7. November zu einem offiziellen Preis von 499 US-Dollar. Sobald ihr sie bei uns bestellen könnt, werde ich sie hier einfügen. Aktuell können wir leider noch keine Aussagen zu Verfügbarkeit und Schweizer Preisen machen. Wir halten euch aber auf dem Laufenden.

Was haltet ihr von der Xbox One X? Ein würdiges Update? Oder bleibt ihr beim PC/PS4?

Das könnte dich auch interessieren

*E3 2017 Tag 3**: Alle News und Trailer von Sony, Ubisoft und Co.
placeholder

placeholder

*E3 2017 Tag 1**: «Star Wars: Battlefront 2», «Need for Speed: Payback» und neues Bioware-Game
placeholder

placeholder

*E3 2017 Tag 2**: Alle News und Trailer der **Game-Messe** auf einen Blick
placeholder

placeholder

78 Personen gefällt dieser Artikel


Philipp Rüegg
Philipp Rüegg
Senior Editor, Zürich
Als Game- und Gadget-Verrückter fühl ich mich bei digitec und Galaxus wie im Schlaraffenland – nur leider ist nichts umsonst. Wenn ich nicht gerade à la Tim Taylor an meinem PC rumschraube, oder in meinem Podcast über Games quatsche, schwinge ich mich gerne auf meinen vollgefederten Drahtesel und such mir ein paar schöne Trails. Mein kulturelles Bedürfnis stille ich mit Gerstensaft und tiefsinnigen Unterhaltungen beim Besuch der meist frustrierenden Spiele des FC Winterthur.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren