339.–

GoPro Hero 6 Black

60p, 4K
Consegnato oggi
8 pezzo(i) nel nostro magazzino centrale
Articolo 6503509
Condividi

Descrizione

Hero 6 Black invia i tuoi scatti migliori al tuo smartphone e l'app li trasforma in un fantastico video montato - automaticamente. Con video 4K60 e 1080p240, l'Hero 6 Black è due volte più potente dell'Hero...

Specifiche

Le specifiche più importanti a colpo d'occhio

Sensore di immagine
12 Mpx
Max risoluzione immagine
3840 x 2160 pixel
Funzioni action camera
Stabilizzatore immagine

Resi e garanzia

Diritto di recesso di 30 giorni

Il prodotto è danneggiato, incompleto o sprovvisto di confezione originale? In questo caso purtroppo non possiamo accettare il reso.

Difettoso al momento del ricevimento (DOA)14 giorni Bring-ini
Garanzia24 mesi Bring-ini

Rapporti di prova

94%

Voto medio 94%

No. di rapporti di prova 8

94%

PC Magazin Test singolo

Punteggio dei test 94 Punkte - sehr gut i

undefined Logo

Edizione 03/2018 - Die GoPro Hero6 hat uns im Test sehr gut gefallen. Bildqualität, Funktionalität und Bedienung sind spitze, aber herausragend ist die Software Quik, mit der geniale Videos gelingen.

95%

PCgo Test singolo

Punteggio dei test 94 Punkte - sehr gut i

undefined Logo

Edizione 04/2018 - Die Hero6 hat uns sehr gut gefallen. Bildqualität, Funktionalität und Bedienung sind spitze. Herausragend ist die Software Quik, mit der geniale Videos gelingen.

-

CT Magazin Ob Sport oder Spiel: Action-Cams bringen Videos mit Spaß

Punteggio dei test ohne Note

undefined Logo

Edizione 03/2018 - Gegenüber der Hero 5 hat GoPro das Äußere der 6 nicht verändert, aber das Innenleben. Anstelle des Ambarella-Prozessors früherer Versionen nutzt die 6 eine Eigenentwicklung namens GP1. Das Bedienkonzept funktioniert gut, auch wenn die Kamera nur zwei Tasten mitbringt. Selbst den Schnellstart hat GoPro darin untergebracht: Nach drei Sekunden läuft die Aufnahme – die sich auch per Sprachbefehl starten lässt.
Während der ersten Inbetriebnahme prüft ein Assistent die Firmware und führt bei Bedarf ein Update durch. Auf dem Touch-Display kann man unter anderem Auflösung, Bildrate und Blickwinkel ablesen und in Grenzen direkt ändern. Bei aktivem GPS-Sensor speichert die Hero 6 die Aufnahme-Position mit den Videos, später kann man die Clips nach Aufnahmeort sortieren. Über den HDMI-Ausgang gibt die Hero 6 lediglich ein Full-HD-Signal mit maximal 50 oder 60 Bildern/s aus, weniger als die eigentliche Aufnahme enthält. In voller Auflösung (UHD) kann man den Bildwinkel nicht auf eine engere Perspektive umschalten. Die Weitwinkelverzerrungen bleiben auf dem akzeptablen Niveau der Vorversion.
In der Standardeinstellung liefert die Hero 6 zu farbkräftige Bilder, in denen manche Farbtöne fast verfälscht wiedergegeben werden. Naturgetreuer sehen die Aufnahmen im Pro-Tunes-Modus aus. Wer eine eher flache Farbcharakteristik wünscht, schaltet auf "matt". Auch das Shutter-Timing darf man hier verändern – oder die ISO-Empfindlichkeit. Die ansonsten zu starke Funktion zum Nachschärfen schaltet man besser auf "mittel". Der Bildstabilisator entwackelt wie bei der Hero 5 mit guten Ergebnissen und selbst bei 4K, dann aber nur mit maximal 30 Bildern/s. Wie nicht anders erwartet arbeitet die Belichtungssteuerung sehr gut. Den Ton nimmt
die Hero 6 normalerweise mit drei Mikrofonen auf, allerdings ist der automatische Wechsel zwischen ihnen zu deutlich wahrnehmbar. Das besserte erst der Stereobetrieb.
Die GoPro-App lässt sich nur bedienen, wenn man bei der Anmeldung unnötigerweise eine gültige E-Mail-Adresse angibt, oder über einen Facebook-Account. Wenn sie aber läuft, stellt die App eine vollständige Steuerung von Kamera und Parametern bereit, erlaubt die Kontrolle der
Aufnahmen – und sogar den Schnitt anhand vordefinierter Schablonen, einschließlich Titel. Um eine 4 GByte große Videodatei aufs Smartphone zu überspielen, muss man etwa 20 Minuten Zeit veranschlagen. Insgesamt hält der Akku nur rund 65 Minuten.
 

  • einfache Bedienung
  • UHD mit bis zu 60 Vollbildern
  • Bildstabilisator
  • nur Full HD am HDMI-Ausgang
Vedi il rapporto di prova completo