You're not connected to the Internet.
  • Arches Canyon (Intel Celeron J3455, HDMI, USB 3.0 type A)
  • Arches Canyon (Intel Celeron J3455, HDMI, USB 3.0 type A)
  • Arches Canyon (Intel Celeron J3455, HDMI, USB 3.0 type A)
CHF 146.–
Intel Arches Canyon (Intel Celeron J3455, HDMI, USB 3.0 type A)

What's your question to the Community?

The Community terms and conditions apply.
If you have any questions about your order, please contact the Customer service.

3 answered questions about Intel Arches Canyon (Intel Celeron J3455, HDM ...

User Anonymous

In der Beschreibung ist folgendes zu lesen: "Linux Version Linux , Linux Mint , Ubuntu , Fedora , OpenSUSE"
Bei Ubuntu https://www.ubuntu.com/download/iot/intel-nuc-desktop Unter Punkt 1 sind aber nur 7ner Gen. NUC's aufgeführt:

Wo ist z.B. das Ubuntu ISO Imag für diesen NUC?

01.11.2018
3 answers
User nodiggity
Accepted answer

Ich benutze Linux (lubuntu-18.10-desktop-amd64) im "UEFI "Modus". Läuft alles problemlos. Bei Linux Distros muss jedoch "Secureboot" im UEFI-BIOS deaktiviert sein. Standardmässig ist das deaktiviert, ansonsten UEFI-BIOS mit F2.... Da kann man dann auch gleich mal die internen Mikrofone deaktivieren die LED-Ring Farbe ändern, sowie BIOS updaten.
Für LINUX Installation EFI Style: Im Debian/Ubuntu Installer EFI wählen, resp. GPT Partitionstabelle erstellen und dann als Partition 1, 350MB FAT32, mit "boot" flag und "ESP" sowie Mountpoint "/boot" (gem. dropdown Menu). So ist das dann bereits EFI konform. Partition 2 dann bspw. rootfs "/" EXT4 mit "boot" flag. Anschliessend je nach Bedarf weitere Partitionen (für raubkopien, erotik, whatever...). Üblicherweise als letzte Partition noch ein paar GB "swap" (bspw. bei 8GB RAM, 8 GB swap partition erstellen). aight! right on! ....alles kann, nix muss :)

03.11.2018