Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
GamingNews & Trends 3155

Ich baue das am wenigsten sinnvolle Gaming-Setup aus Teilen, die im Büro rumliegen

Wenn du einen PC baust, dann achtest du auf Teile, Performance und Zusammenspiel. Was aber, wenn du einfach irgendwelche herumliegenden Teile zusammenschusterst? Kannst du dann immer noch gamen? Ich habe es herausgefunden.

Im Büro, an dessen Tür ein Schild mit der Aufschrift «IT Peripherals» und ein lebensgrosser Stormtrooper aus Star Wars hängen, liegt allerlei Peripherie rum. Sei es, damit sich die Produktmanager von der Qualität der Teile überzeugen können oder Überbleibsel aus vergangenen Tests. Bastlerherzen schlagen da höher.

Bei genauem Hinsehen aber fällt auf, dass die Teile zwar alle mehr oder weniger neu und meist gut sind, sie aber nicht wirklich zusammenpassen. So kam es, dass ich bei der Diskussion mit den Produktmanagern Christian Seeholzer, Quentin Aellen und Category Manager Osman Erdogan an einer externen Grafikkarte rumgedrückt habe. Einfach so, weil ich nicht stillhalten kann. Zudem habe ich in der Ecke einen NUC entdeckt. NUCs sind voll funktionsfähige, aber nicht besonders leistungsstarke PCs, die locker auf einen Tisch passen.

«Wäre es nicht lustig, wenn wir das alles zusammenschustern und dann Doom spielen», fragt Osman.

Was für eine blöde Idee, finden wir alle.

Eine Viertelstunde später steht das wirr zusammengekabbelte Setup bei mir auf dem Tisch und Steam lädt grade Doom runter. Ich mache Mittagspause.

Der Aufbau

Ich muss hier vorausschicken, dass das Setup in diesem Artikel keinen Sinn ergibt, ausser du hast die Teile zufällig rumliegen und keine Ahnung, was du damit anstellen sollst. Da dies aber recht unwahrscheinlich ist, erzähle ich dir die Story, wie ich einen Gaming-PC gebaut habe, den es nicht geben sollte, weil doof.

Viel in diesem Artikel wird wenig intuitiv, geschweige denn clever klingen. Daher: Kopfschütteln willkommen. Und wenn du eine Idee hast, wie das Ganze besser gemacht werden könnte, dann lass es mich doch in den Kommentaren wissen.

Also, die Teile, die ich verbaut habe.

  • BDM4037UW (40", 3840 x 2160 Pixels)
  • BDM4037UW (40", 3840 x 2160 Pixels)
  • BDM4037UW (40", 3840 x 2160 Pixels)
A
Energieeffizienz
A
CHF 612.–
Philips BDM4037UW (40", 3840 x 2160 Pixels)
300 cd/m² / 4 ms GtG / 60 Hz / 10 bit Farbtiefe / 3000 R Bildschirmwölbung
19

Verfügbarkeit

Postversand

  • Nur noch 2 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: heute um 12:30
  • Bern: heute um 12:00
  • Dietikon: heute um 13:30
  • Genf: heute um 14:00
  • Kriens: heute um 13:00
  • Lausanne: heute um 12:30
  • St. Gallen: heute um 13:00
  • Winterthur: heute um 12:00
  • Wohlen: heute um 11:00
  • Zürich: heute um 12:15

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • ROG XG Station 2 (Extern)
  • ROG XG Station 2 (Extern)
  • ROG XG Station 2 (Extern)
CHF 567.–
ASUS ROG XG Station 2 (Extern)
1

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 7 – 9 Tage
    Aktuell 2 Stück beim Lieferanten an Lager

Abholen

  • Alle Standorte: ca. 5 – 7 Tage
    Aktuell 2 Stück beim Lieferanten an Lager

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • GeForce GTX 1080 STRIX A8G-GAMING (8GB, High End)
  • GeForce GTX 1080 STRIX A8G-GAMING (8GB, High End)
  • GeForce GTX 1080 STRIX A8G-GAMING (8GB, High End)
ASUS GeForce GTX 1080 STRIX A8G-GAMING (8GB, High End)
Einer der absoluten Grafikkarten-Bestseller aus dem Hause Asus – bietet nicht nur unbändige Grafik-Power, sondern auch stylishe RGB-Beleuchtung!
33

Verfügbarkeit

  • Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • Skull Canyon NUC6i7KYK (Intel Core i7-6770HQ, HDMI, USB 3.0 Typ-A)
  • Skull Canyon NUC6i7KYK (Intel Core i7-6770HQ, HDMI, USB 3.0 Typ-A)
  • Skull Canyon NUC6i7KYK (Intel Core i7-6770HQ, HDMI, USB 3.0 Typ-A)
CHF 537.–
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK (Intel Core i7-6770HQ, HDMI, USB 3.0 Typ-A)
Das bislang leistungsfähigste Intel NUC. Ausgestattet mit i7 Prozessor, Intel Iris Pro Grafik und Thunderbolt 3
19

Verfügbarkeit

Postversand

  • Nur noch 1 Stück
    in unserem Lager

Abholen

  • Basel: heute um 12:30
  • Bern: heute um 12:00
  • Dietikon: heute um 13:30
  • Genf: heute um 14:00
  • Kriens: heute um 13:00
  • Lausanne: heute um 12:30
  • St. Gallen: heute um 13:00
  • Winterthur: heute um 12:00
  • Wohlen: heute um 11:00
  • Zürich: heute um 12:15

PickMup

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • Wireless Combo MK235 (USB, CH, Kabellos)
  • Wireless Combo MK235 (USB, CH, Kabellos)
  • Wireless Combo MK235 (USB, CH, Kabellos)
CHF 37.20
Logitech Wireless Combo MK235 (USB, CH, Kabellos)
MK235. Eine einfache und robuste Tastatur in Standardgrösse und eine Maus im Set mit zuverlässiger kabelloser Verbindung und langer Batterielebensdauer
15

Verfügbarkeit

  • Der Liefertermin ist beim Lieferanten in Abklärung und wird in Kürze aktualisiert

Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

  • DOOM Digital Deluxe Edition (ESD/Lizenz, PC)
  • DOOM Digital Deluxe Edition (ESD/Lizenz, PC)
  • DOOM Digital Deluxe Edition (ESD/Lizenz, PC)
Bethesda DOOM Digital Deluxe Edition (ESD/Lizenz, PC)

Verfügbarkeit

  • Der Artikel wird bei Bestellung erzeugt.

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Spätestens jetzt schüttelst du den Kopf, oder? Gut, ich auch. Denn mir kommen auch etwa 50 einfachere, günstigere und sinnvollere Setups in den Sinn. Aber hey, wenn schon, dann richtig.

Zu Besuch bei <strong>Joule Performance</strong>: «Wir nehmen das jetzt auseinander»
Video
News & Trends

Zu Besuch bei Joule Performance: «Wir nehmen das jetzt auseinander»

Die Verkabelung ist ähnlich kreativ wie das Setup, denn nur zwei der Teile sind darauf ausgelegt, miteinander zu funktionieren. Klar, alles funktioniert schlussendlich mit allem, aber nur die externe Grafikkarte ist dazu gemacht, in diesem Kontext zu funktionieren.

  • Maus und Tastatur sind billige, aber gute Geräte für den Büroalltag
  • Der Bildschirm ist ebenfalls auf Bürobedürfnisse ausgelegt
  • Die externe Grafikkarte ist eigentlich für Video Producer und ähnlich grafisch Intensives gedacht. Mir ist aber mindestens ein Fall bekannt, in dem ein Gamer seinen Laptop mit einer externen GPU aufmotzt, damit er die Kompaktheit eines Laptops und doch die Grafikleistung eines Gaming PCs hat.
Was passiert, wenn ich einen <strong>65-Zoll-Fernseher</strong> an einen PC anschliesse?
HeimkinoReview

Was passiert, wenn ich einen 65-Zoll-Fernseher an einen PC anschliesse?

Der NUC ist via USB-C-Kabel mit der externen Grafikkarte verbunden. Von dort geht es über HDMI an den Bildschirm weiter. Die Stromkabel sind in eine rattig aussehende, alte Steckerleiste eingesteckt, die ich irgendwo im fünften Stock gefunden und in der Steckerleiste von Redaktionskollegin Alina Biedermann eingesteckt habe. Wie schon beim 65-Zoll-PC-Bildschirm hat sie das bestimmt nicht gestört. Auf Doom angesprochen sagt sie begeistert: «Ich weiss nicht, was das ist». Passt für mich.

Das ganze Setup folgt dem Motto «Nur weil du kannst, heisst das noch lange nicht, dass du sollst» und ich denke, das trifft zu. Trotzdem: Doom.

Fresst das, ihr marsianischen Dämonenzombies!

Trotz der absurden Idee und dem Kabelmanagement aus der Hölle ist das ganze Setup recht benutzerfreundlich. Windows muckt nur ein bisschen auf und hat merkwürdigerweise das Gefühl, dass nebst meinem Philips-Screen noch ein zweites Display angeschlossen ist, das auf 1024x768 läuft. Ich habe beim besten Willen keine Ahnung, wo der PC den zweiten Bildschirm erkennen will.

Beim ersten Start hat es so seine zwei Minuten gedauert, bis das ganze Setup sich verstanden hat und jedes Mal, wenn der Bildschirm zwecks Auflösungsanpassung oder etwas anderem schwarz geworden ist, wurde mir bang: Habe ich das Ding jetzt frittiert? Vor allem der 40-Zoll-Bildschirm wäre ein herber Verlust gewesen, den mag ich echt gut.

Kurz nach der Mittagspause sind alle Updates durchgelaufen und sämtliche Treiber installiert. Die Runde Doom kann beginnen.

Auch Game-Redaktor Philipp Rüegg tut sich schwer damit, einen praktischen Use Case für das Setup zu finden.

Die Ventilatoren der externen Grafikkarte drehen hinter einem roten Rohr, in dem Blitze zucken, auf. Der Sound scheppert aus dem Bildschirm – ich stecke meinen Kopfhörer ein, das kann ja keiner ertragen – und ich klaue den Speicherstand von Redaktionskollege Philipp Rüegg, damit ich im ersten Level mit der Super Shotgun und der Plasma Gun bedauernswerten Zombies den Garaus machen kann.

Ein lustiger Bug schleicht sich ein: Manchmal hängt die Grafik einfach. Dann muss ich schnell mit CTRL+ALT+DEL den Task Manager aufrufen und kann über ALT+TAB wieder ins Game springen.

Das Fazit

Für den Preis meines NUC-Setups kannst du dir locker einen besseren Gaming-PC bauen. Du hast vielleicht nicht die tollen Blitzeffekte der externen Grafikkarte, aber du kannst dir sicher sein, dass dir dein Gaming-PC nicht um die Ohren fliegt.

Der Blitzeffekt an der externen Grafikkarte ist recht nett

Aber, allem Unsinn zum Trotz: Es macht unheimlich Spass, so etwas zu bauen, auch wenn die Verkabelung total simpel ist und auch von deinem kleinen Bruder im Kindergartenalter hätte übernommen werden können. Denn dass es funktioniert habe ich nie angezweifelt. Die Frage war nur: Wie gut?

Die Antwort: Ziemlich okay. Ich spiele Doom auf 4k, die Ladezeiten sind zwar recht lang aber wenn das Game einmal läuft, dann läuft es.

Der ganze Bau ergibt aber nach wie vor keinen Sinn so. Ich schau mal, was ich mit der externen Grafikkarte sonst noch so anstellen kann. Wenn du mir das Setup unbedingt nachbauen möchtest, ich halte dich nicht davon ab. Aber es gibt viel Sinnvolleres.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Segen oder Fluch? Sci-Fi-Gadgets die ich mir <strong>nicht</strong> wünsche
GamingHintergrund

Segen oder Fluch? Sci-Fi-Gadgets die ich mir nicht wünsche

Game Gear: Reparatur mit zwei linken Händen
GamingReportage

Game Gear: Reparatur mit zwei linken Händen

POV-Gun oder Holodeck: Sci-Fi-Gadgets die wir uns wünschen
GamingHintergrund

POV-Gun oder Holodeck: Sci-Fi-Gadgets die wir uns wünschen

User

Dominik Bärlocher

  • Senior Editor
Journalist. Autor. Hacker. Ich bin Geschichtenerzähler und suche Grenzen, Geheimnisse und Tabus. Ich dokumentiere die Welt, schwarz auf weiss. Nicht, weil ich kann, sondern weil ich nicht anders kann.

31 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User Royal_Bulawa

'weil ich kann' ist ein hervorragender Grund und braucht keine Erklärung.
Bitte mehr davon, die Pfadi ist Begeistert von deiner Einstellung :D

14.07.2017
User Lomat4000

Das ist zwar das sinnloseste Set Up, aber sicher nicht das Schlechteste(also vom Aufbau). Da führt mein Kolleg um weiten.

14.07.2017
User Dominik Bärlocher

Ich verlange Beweise!

14.07.2017
User fbloch99

Kannst du haben 😂bei mir liegt genau ein Raspberry Pi rum 😐

15.07.2017
Antworten
User chrugail

Manchmal beneide ich dich, Dominik.
Jede noch so duchgeknallte Idee umsetzten und damit auch noch Geld verdienen.. - meld dich, wenn du einen "Spielgefährten" brauchst..
Btw. Dass man auch einem 65" Monitor arbeiten kann, hast du bewiesen - aber funktioniert auch ein Beamer - oder die Oculus Rift?

14.07.2017
User Dominik Bärlocher

One way to find out. :)

14.07.2017
User AlenisCenn

Habe das heute auch mit einem Kollegen besprochen: Oculus rift / Vive fürs Büro. Dann würde ich die Buchhaltung freiwillig machen...

14.07.2017
User Anonymous

Naja, Virtual Desktop oder Bigscreen bets installieren und schon hat man seinen Destkop auf (mehreren) virtuellen Bildschirmen, irgendwo im virtuellen Raum hängend.

Auflösung der Headsets ist noch etwas niedrig, aber ich hab auch schon mal 2 stunden so versurft. Highlight war, The Matrix in Bigscreen Beta auf einer virtuellen Kinoleinwand zu gucken - online, mit 3 weiteren Zuschauern in den virtuellen Kinositzen! :-)

15.07.2017
User expatriate

Ich vermisse noch ein
- Multi virtual Monitor (bisher noch nicht gefunden, wie man aus einen realen Monitor ein virtuellen dreier oder 6er (2x3) Monitor erzeugen kann - oder einen riesigen mit höherer Auflösung)
- 360° Excel (zum Arbeiten bei riesigen Excel Sheets)
- eine gute virtuelle Eingabemöglichkeit (gutes Virtual onscreen Keyboard, keine Tastatur, evtl Handschrifterkennung bei virtuellen Eingaben?)
- die perfekte Einstellung um auch Schrift scharf zu lesen

Grüsse

17.07.2017
Antworten
User Anonymous

Empfehlung für GIF's: Stativ ;)

14.07.2017
User Anonymous

Looppotential verschwendet? [pr0]

14.07.2017
User Dominik Bärlocher

Die Kamera lag hier auch einfach so rum. Stativ haben wir glaub ich in der näheren Umgebung keines. Und hey, wenn ich schon einen "Ich wurschtel mal alles zusammen"-Artikel mache, dann zieh ich das hart durch. Das geht dann bis zu den GIFs und so. :)

14.07.2017
User 0siris

Nicht ganz Loopenrein

14.07.2017
Antworten
User BSBeni

Bastel-PC zum zweiten: Wie schlägt sich ein RPi mit der externen Grafikkarte?
Ist nur so eine Idee, die mir durch den Kopf schoss.

14.07.2017
User michaelfeuz

Welche Games gibt es für ARMv7/v8?

14.07.2017
User Dominik Bärlocher

... gute Frage.

14.07.2017
User BSBeni

sourceforge.net/projects/an... installieren, dann
androidhvgagames.wordpress....

Etwas schnelleres habe ich nicht gefunden…

14.07.2017
User BSBeni

Oder besser: Auf die Schnelle

14.07.2017
User christoph

Wird nicht funktionieren, da der Pi zwar USB, nicht aber Thunderbolt hat.

14.07.2017
Antworten
User Spl4tt

Wait.. Ich dachte die ROG XG Station geht nur mit Asus laptops? Sind also doch alle Thunderbolt 3 Geräte unterstützt?

14.07.2017
User Dominik Bärlocher

Also mit dem NUC hat das einwandfrei funktioniert. Ich habe einfach mal irgendwas zusammengestöpselt nach dem Motto "Sollte eigentlich gehen" und dann gings auch. Unter Windows musste ich einen Treiber von der offiziellen Asus-Site installieren und dann hat das einwandfrei geklappt. Ausser dem Bug halt, den ich oben beschrieben habe.

14.07.2017
User Spl4tt

Sogar auf eurer eigenen Produktbeschreibung steht "Es ist jedoch darauf zu achten, dass sich die Station 2 nur mit kompatiblen ASUS-Notebooks verwenden lässt."
Aber macht ja eigentlich schon Sinn dass es allgemein mit jedem Thunderbolt 3 Gerät klappt.

14.07.2017
User Alachom

auf der Webseite von ASUS ist das leider nicht optimal beschrieben. Die Geräte werden nur offziell unterstützt, wenn sie getested wurden. (geht z.B. auch mit einem X2 von HP - hab ich so getested).

Eigentlich sollte jedes Gerät mit USB-C Anschluss gehen, welchen ThunderBolt Protokoll unterstützt.
Leider auch hier die Betohnung auf "eigentlich" :)

Finde für Leute die einen guten Notebook mit vernünftigen CPU/RAM haben, ist die externe Grafikkarte eine gute und eigentlich "günstige" Lösung.

16.07.2017
Antworten
User Anonymous

ein Wort zur (Lüfter)Lautstärke des NUCs würde mich noch interessieren..
und falls euch mal total langweilig ist, bestellt euch doch ein EXP GDC beast tinyurl.com/y7hnr7yd
Mein HP8560w hat drum leider noch kein TB3 aber läuft zu gut um ersetzt zu werden.

14.07.2017
User Flori347

Habe selber auch noch das 8560w und habe mal einen Adapter für den mPCIe anschluss bestellt, aber deine Lösung sieht um einiges eleganter aus :-)

18.07.2017
Antworten
User psy-q

Zu diesen Preisen wirklich nicht der Gipfel des Praktikablen, aber wenn Gigabyte mal mit seienr neuen Enclosure kommt ("Gaming Box", mit einer beigelegten GTX 1070 für USD 380) wirds interessant.

13.07.2017
User michaelköl

Ich habe auch diesen NUC als Ersatzsystem plus eine alte 580er Nvidia. Ist für hier leider zu alt. Braucht allemal viel weniger Platz als eine grosse Kiste. Ja, der Preis ist etwas hoch, was vor allem am externen Graka-Gehäuse liegt. Fraglich ist, ob die 1080er nicht zu schnell für Thunderbolt ist?

16.07.2017
User hafdan

Habe diesen NUC mit einer Externen AKiTiO Node GPU, 2x M.2 Raid 0, 32 GB-RAM. Bin sehr zufrieden mit dem System.

17.07.2017
User nmf

Bonjour, vous avez une GTX 1080 strix A8G qui traîne, vous pourriez m'en faire cadeau LOL, comme ça je pourrais la monté en SLI avec la mienne ;-)
Belle article....

03.03.2018