Componenti PC

Bisher ein relativ enttäuschender Black Friday auf digitec

Da möchte man sich ein neues Mainboard holen, wartet den Black Friday ab und siehe da, es ist sogar vergünstigt.
Nur blöd, dass es 22 Minuten nach dem Black Friday Start schon vergriffen ist...
Aber wenigstens kommt um 01:40 die E-Mail, dass das Produkt auf der Merkliste soeben um 21% gefallen ist.
Das gleiche mit dem Ram, in den Warenkorb gelegt und auf dem Weg zum Bezahlvorgang war der Preis wieder erhöht.

Scheinbar hat es hier im Shop nicht nur Verbesserungspotential während der ganzen Launches (die ja alle katastrophal waren) sondern generell.
singularity8pubblicato in Componenti PC 2 mesi faultima attività 2 mesi fa4
pubblicato in Componenti PC 2 mesi faultima attività 2 mesi fa4
Ich hatte zwar einige eher zynische Kommentare im Vorfeld abgegeben, muss aber sagen, dass dieser Black Friday (BF) der Reibungsloseste von allen für mich war. Vielleicht lags an einer neuen Strategie: Ich hatte die Produkte, die mich brennend interessierten, in den Warenkorb gelegt. Zu jedem davon hatte ich mir durch sorgfältige Preisrecherche den Maximalpreis aufgeschrieben, den ich zu zahlen bereit bin. Es war in der Regel der Allzeit-Tiefstpreis aller bei der wohl bekanntesten Preisvergleichsseite der Schweiz erfasster Anbieter seit Markteinführung.

Um 00:00 Uhr herum brauchte ich lediglich ein paar Mal auf F5 zu drücken, und als der BF live ging, sah ich sofort, welche Preise im Warenkorb sich verändert hatten. "Nur" ein Produkt davon war auf einem absoluten Allzeittief (über alle Anbieter gerechnet) und unterbot bereits gute, schon vorher bekannte BF-Aktionen der Konkurrenz nochmals um 100 Franken (Erklärung: einige Firmen hatten ihre Angebote schon vor Freitag online). Die anderen Produkte löschte ich aus dem Warenkorb, zahlte, und war 3 Minuten nach Mitternacht fertig. Da ich eben gar nicht erst die Liste durchschauen musste. Nach gut 40 Minuten war das reduzierte Kontingent weg, und der Preis wieder 600 Stutz gestiegen. Die Konkurrenz hatte es allerdings noch - für "nur" 100 Steine mehr als der Digitec BF-Preis.

Bei anderen Produkten sah ich hingegen schnell, dass die kurze Zeit vorher gestiegenen Preise nun wieder rabattiert wurden, es aber ein schlechter Deal blieb. Weshalb sollte ich ein Smartphone, welches knapp 1100 statt angeblich knapp 1300 Franken kostete, kaufen, wenn ich wusste, dass der Allzeit-Tiefstpreis vor dem BF um 980 herum gelegen hatte?

Zudem hatte es auch etliche "alte Schwarten" unter den Aktionen. Ein Asus Router AC68U oder ein Tischtelefon Gigaset DX800A sind zwei Produkte, die ich selber kenne, aber die schon viele Jahre auf dem Buckel haben. In der schnelllebigen IT sind die fast schon museumsreif. Immerhin kam dann später noch der zeitgemässe AX86U Router von Asus zu einem echten Knallerpreis - und war so schnell ausverkauft, wie er aufgetaucht war.

Wer oft wieder reingeschaut hat in den 24 Stunden der Aktion, dem dürften gewisse "Ladenhüter", die sich selbst am BF kaum verkaufen, nicht verborgen geblieben sein.

Bei mir ist dieses Jahr der Shop nicht ein einziges Mal zusammengebrochen, weder beim Stöbern noch beim Zahlprozess. Vielleicht hatte ich dieses Jahr einfach Glück, dafür waren andere gefrustet? Lediglich die oben angedeutete Preisvergleichsseite hatte kurz nach Mitternacht einen Zusammenbruch, lief später aber wieder einwandfrei.

Kurz: Ich bin zufrieden. Digitec hatte die Sache besser im Griff als andere Jahre. Wer sich nicht zuvor kundig gemacht hat, hat aber in vielen Fällen zu viel bezahlt, denn auch die angeblich gesenkten Preise waren noch zu teuer, weit weg vom Allzeittief.
[Anonymous]pubblicato 2 mesi fa
pubblicato 2 mesi fa
Wow tolle Beschreibeung!
Also dann bin ich das vielleicht falsch angegangen, ich hatte die Sachen nur auf der Merkliste und wollte die Sachen dann bei passendem Preis in den Warenkorb schieben.
Ich war scheinbar echt nur ein paar Minuten zu langsam für ein Mainboard, das preislich nochmals 60 Franken unter dem bisherigen Preis war.
Aber somit freut sich halt ein Mitbewerber über die Bestellung...

Die ganzen Ladenhüter sind mir aufgefallen, da waren echt ein paar ziemlich alte Dinger dabei... Aber klar, geht ja auch darum die Lager wieder leer zu bekommen.

Technisch war auch hier alles Einwandfrei, fand halt nur die begrenzte Stückzahl für die guten Deals etwas wenig.
Ich bin schon gespannt ob es da wieder Analysten zum Traffic gibt oder vielleicht auch im Podcast darüber gesprochen wird.


singularity8pubblicato 2 mesi fa
pubblicato 2 mesi fa
Das mit der Merkliste habe ich früher auch so gemacht. Es ist aber genau der Tick, den man im Ernstfall zu spät kommt.

Man bereite sich gut vor:

1. Artikel bestimmen, die man wirklich kaufen möchte. Damit kommen nur persönlich sinnvolle Dinge auf die Liste, statt dass man sich durch die vielen Angebote zu sinnlosen Käufen verleiten lässt, da man die Aktionsangebote zu dem Zeitpunkt noch gar nicht kennt.

2. Sorgfältige Preisrecherche bereits im Vorfeld. Nicht erst, wenn ein entsprechendes Angebot online ist. Höchstpreis bestimmen, den man zu zahlen gewillt ist. Allzeittief über alle Anbieter hinweg seit Produkteinführung ist eine gute Leitlinie.

3. Persönlichen Account checken und vorbereiten. Einloggen, sodass man nicht im entscheidenden Moment z.B. am vergessenen Passwort oder der Zwei-Faktor Autorisierung hängen bleibt. Adresse und Zahlungsmethoden überprüfen, um nicht Zeit etwa mit abgelaufenen Kreditkarten zu vergeuden, wenn es zählt.

4. Kurz vor Aktionsstart die gewünschten Produkte in den Warenkorb legen. Um den Aktionsstart herum Seite ggf. mehrmals neu laden. Ist einer oder sind gar mehrere Artikel im Warenkorb nun auf oder unter den vorher festgesetzten Zielpreis gefallen, löscht man alle anderen, nicht oder zuwenig gesenkten Artikel aus dem Warenkorb und schliesst den Kauf schnellstmöglich ab. Keine Zeit mit Durchsehen der Aktionen verschwenden!

5. Nach erfolgtem Kauf der Wunschartikel bzw. der Feststellung, dass nichts davon in der Aktion dabei war, erklärt man die Aktion für persönlich beendet und ist raus.

Bei Shops, die im Laufe des Tages weitere Artikel aufschalten, kann man das Spielchen mit dem vorbereiteten Warenkorb wiederholen und zwischendurch durch Refresh wieder schauen, ob sich was getan hat.

Wer sich (erst) durch das Durchsehen der Aktionsliste zu Käufen animieren lässt, läuft Gefahr, Überflüsiges zu kaufen oder am Ende mit Artikeln zu da zu stehen, die er so nicht haben wollte, was eher zu Frust denn Lust führt.

Denn eigentlich wollte man das Produkt von Marke A statt B, wollte man das grössere/kleinere Modell, hatte man gar nie vor, irgend ein Produkt aus Kategorie XY zu kaufen, begnügt man sich schliesslich mit dem Vor- oder dem Vor-Vorgänger des eigentlich Gesuchten, hat man bei spontan entdeckten Artikeln die Preisrecherche nicht sorgfältig vorgenommen und zahlt prompt zuviel (was gleich nochmals frustet).
[Anonymous]pubblicato 2 mesi fa
pubblicato 2 mesi fa
Ich bin nun gestern trotz befolgen dieser Taktik wieder zu langsam gewesen...
Scheinbar war besagtes Mainboard (dieses Mal nur 100 Stk) um kurz nach Mitternacht wieder vergriffen.

Unter Tags kommen meiner Meinung nach nicht mehr wirkliche Preisknüller nach, also weniger interessant leider.
singularity8pubblicato 2 mesi fa
pubblicato 2 mesi fa

Unisciti a questa discussione scrivendo un messaggio