Cavi per altoparlanti

Richtige Kabelauswahl

Hallo Zusammen
Nach einigen Recherchen im Internet hat mich das Thema Lautsprecherkabel total verwirrt..
Folgende Ausgangslage:
Ich möchte mir ein neues Home-Cinema Setup aufbauen für einen ziemlich kleinen Raum (ca.25qm). Obwohl ich sehr sensibel auf Audioqualität bin, hatte ich bisher nur eher schlechte und basic Lautsprecher, dies soll sich jetzt ändern.
Montiert werden voraussichtlich von Klipsch im 1. Schritt im 5.1.2 und im 2. Schritt 5.1.4 Surround. Befeuert werden diese von einem AV Receiver Marantz SR-6011. Dieser bringt 9x 185 Watt.
2 Schwierigkeiten ergeben sich momentan aus dem Setup. 1. Der / Die Lautsprecher Hinten rechts werden einen Kabelabstand von 12.5 - 14m haben. Da ist die Frage reichen noch 2.5mm Lautsprecherkabel, oder riskiere ich damit bereits einen QUalitätsverlust? Da streiten sich die Geister im Internet.
Das 2. was für mich verwirrend ist, ist eine Wattangabe bei Kupferkabel (geeignet bis 120W pro Kanal)... Ich habe aber keines gefunden bei dem stehen würde bis 185Watt... Spielt das denn eine Rolle?

Vielen Dank für eure Hilfe, das Thema Lautsprecherkabel erscheint mir sehr verwirrend, und wenn ich schon eine neue Anlage in Betrieb nehme, möchte ich es gerne auch möglichst gut machen.

Viele Grüsse bin gespannt auf euer Feedback.
Mist3r1989pubblicato in Cavi per altoparlanti un anno faultima attività 29 giorni fa4
pubblicato in Cavi per altoparlanti un anno faultima attività 29 giorni fa4
2,5mm2 reichen völlig und können auch bis zB 30m problemlos verlegt werden. Das mit den Wattangaben, na ja. Wird wohl kaum jemand geben der seine Kupferleitungen auch bei maximaler Dauerlast zum Schmelzen bringt. Da steigt der Marantz vorher aus.
Gehört man jedoch wie ich zu den Goldohren, empfehle Ich die bewährten bei Vollmond von nackten Jungfrauen in Zeitlupe gegossenen Reinstkupferdrähte die in einem speziellen audiosophisch getesten Verfahren ihre längskristalline Molekularausrichtung erhalten und damit das volle Potenzial Deiner Anlage dynamisch ausschöpfen können*. (*Quelle: Vodoo.ch)
[Anonymous]pubblicato un anno fa
pubblicato un anno fa
Eigentlich hat mein Vorgänger recht.
Wen du dein Querschnitt verdoppelst dan sinkt dein Kabelwiederstand bei 15 m von ca 100 Ohm auf 50 Ohm. Das bemerkst du nicht. Besser du kaufts kabel die qualität haben und nicht gleich brüchig werden als auf querschnitt zu achten.
Ich habe mit meinen Kumpels auch schon über dieses Thema diskutiert und sie meinen 4 mm oder grösser sei weniger fummelig und kontakt an den boxen seien besser als bei kleinen 2,5 mm.
Ich persönlich finde 2,5 mm einmal sauber abisoliert und verlegt reicht völlig.
Achte bei abisolieren das alle kupferdrähte ganz sind.
florijan.mpubblicato un anno fa
pubblicato un anno fa
Wie mein Anonymer Vorgänger bereits richtig bemerkt hat, ist bei Goldohren die Qualität des Prozesses der Manufaktur der Signal-Träger-Kabel entscheidend.
Ebenso sollte die Qualität der Stromversorgung, sowie die Pflege der Schallerzeuger (z.B. mit hochwertigen Klangtüchern) auf keinen Fall vernachlässigt werden.

Eine schöne Auswahl dazu findet sich bei Erni* - leider finden sich bei Digitec diese hochwertigen Produkte noch nicht im Sortiment
(* www.erni-hifi.ch/contents/de-ch/d73.html)
[Anonymous]pubblicato 9 mesi fa
pubblicato 9 mesi fa
@Anonymous. Wer höchstwertige Kabel als Voodoo abstempelt, hat einfach nicht das entsprechende Frontend. Klar hört man keinen Unterschied an einer Anlage aus dem Discounter. An einer wirklich guten Kette hört jedes Holzohr den Unterschied.





bumae74pubblicato 29 giorni fa
pubblicato 29 giorni fa

Unisciti a questa discussione scrivendo un messaggio