Vous n’êtes pas connecté à Internet.
Corporate logo
Nouveautés 6646

Nos applis prennent en charge la réalité augmentée

Maintenant, vous pouvez, pour de nombreux produits, voir à quoi ils ressembleraient dans votre salon. TV 65” ou monstre de 75”? Est-ce que l’armoire ira ici? La lampe serait mieux dans le coin gauche ou droit du salon? La nouvelle fonction AR dans nos applis vous permet de répondes à ces questions.

Dans les images, vous pouvez voir à quoi vous attendre avec cette fonction.

Intéressé? Voilà comment faire:

Appli digitec

  • Télécharger ou actualiser l’appli pour iOS ou Android.

Appli Galaxus

  • Télécharger ou actualiser l’appli pour iOS ou Android.

Ensuite, les deux applis fonctionnent de la même manière:

  • Télécharger et imprimer le marker sur une feuille A4 (seulement en orientation paysage).
  • Placer le marker à l’endroit souhaité
  • Choisir le produit dans l’appli
  • Dans l’appli, cliquer sur le symbole 3D au-dessus du champ de recherche
  • Tenir l’appareil photo près du marker et s’en éloigner lentement

L’icône 3D pour utiliser la fonction RA se situe en haut à droite.

Au fait, le marker est toujours le même. Vous ne devez donc l’imprimer qu’une seule fois. L’impression doit toujours être effectuée sur une page A4, sinon, la taille de l’objet dans la pièce sera fausse. Quand j’ai testé la fonction, elle a placé les objets de façon étonnement correcte dans l'espace.

Canapé.

Nerf-Gun, une fois en vrai, une fois projeté.

La fonction a besoin des dimensions sur produit (HxlxP) pour pouvoir le projeter correctement dans la pièce. Une image frontale du produit est également nécessaire. Vous pouvez aussi choisir d’autres photos pour, par exemple, voir le dos de l’objet si vous vous déplacez dans la pièce. Si les dimensions manquent, vous pouvez les entrer manuellement.

Vous vous demandez certainement pourquoi les produits se trouvent toujours dans un cube banc. Chez Pokémon GO, les monstres ne sont pas dans un cube, non? Nous devons procéder de cette manière, car nous n’avons pas d’image 3D des produits – seulement leurs dimensions et quelques photos. Sans cube blanc, les différentes photos se superposeraient. En d’autres termes: nous tirons le meilleur du matériel dont nous disposons. Il se peut donc qu’un canapé ne disposant que d’une image prise de profil soit représenté de manière disproportionnée.

La fonction RA est seulement disponible si nous avons les images adaptées – heureusement c’est le cas pour de nombreux produits. En principe, l’appli fonctionne avec n’importe quel objet de notre assortiment. Rien ne vous empêche donc de faire apparaître un livre, une chaussette ou une basket sur la table. Toutefois, vous ne pouvez voir qu’un seul produit à la fois.

Si Ramon, ça te va super bien. Achète!

Les calculs RA et les affichages en direct nécessitent beaucoup de temps de calcul. C’est donc dans la nature des choses que votre appareil devient chaud et que la batterie est sollicitée. Au fait, la nouvelle fonction RA est aussi la raison pour laquelle l’application a besoin d’un accès à votre appareil photo.

L’appli a été créée dans le cadre d’un travail de master de la Haute école pour technique de Rapperswil. Les trois étudiants Raphael Grawehr, Jörg Abderhalden et Stefan Suter (en haut, dans la première image), ont programmé la fonction pour iOS et Android. À trois, ils ont investi environ 1500 heures pour faire fonctionner la fonctionnalité. Dans la version actuelle ils utilisent la bibliothèque vuforia, pour suivre le marker dans la pièce. Le produit en lui-même est affiché avec Unity-Engine.

Est-ce que la nouvelle fonctionnalité vous plaît? La trouvez-vous utile?

User

Aurel Stevens, Zurich

  • Chief Editor
Je dompte la rédaction. Rédacteur le jour, papa le soir. Je m’intéresse à la technique, aux ordinateurs et à la HiFi. Je fais du vélo par tous les temps et suis presque toujours de bonne humeur.

Commentaires 66

3000 / 3000 caractères

User Dominik Bärlocher

Hey Aurel, kann ich den 82er haben? Bitte? Ich meine, mein Tisch hält das aus.

06.12.2017
User BlackHeart

Hehehe. Offizieller Antrag stellen ;-)

06.12.2017
User Aurel Stevens

Nimm zwei, die Story braucht schon eine gewisse Steigerung.

07.12.2017
Répondre
User Anonymous

Wow, habe erst jetzt gemerkt, wie viel Energie es frisst. Aber es ist lustig und funktioniert gut. Freue mich schon auf echte 3D Modelle und nicht einfach nur "3D Würfel".

06.12.2017
User deepsilver

Das hatte ich zuerst auch. Bis ich dann gemerkt habe, dass ich den Marker Horizontal und nicht vertikal hinlegen muss :-)

07.12.2017
Répondre
User olshopper

"Den Marker herunterladen und auf einem A4-Papier ausdrucken (Porträt, nicht Hochformat)."

Porträt ist doch Hochformat. Meinst du Querformat ("Landscape")?

07.12.2017
User Aurel Stevens

Autsch, Danke! Fixed.

07.12.2017
Répondre
User Greneey

Mein erster Gedanke so: Ihr habt eine APP?!

08.12.2017
User Damien.Perler

Be like greneey: Work in IT and don't know Digitec has an app...

12.12.2017
User Greneey

Then, do an Video about the app pretending to know that they have an app.

12.12.2017
User Damien.Perler

Then, learn english...

12.12.2017
Répondre
User SandroZbinden

Gratuliere den Entwickler. Gute Arbeit geleistet.

09.12.2017
User Raphael Grawehr

Vielen Dank Sandro!

11.12.2017
Répondre
User Anonymous

Idee ist nicht schlecht.. jedoch bei kleineren Artikel nutzlos ^^
Es wäre nicht schlecht wenn bei einer gewissen Grösse die Artikel automatisch nach oben gedreht werden.
Um einen kleineren Artikel anzuschauen muss man das Handy drehen. Jedoch ist das Blatt dann nicht mehr sichtbar.

07.12.2017
User Raphael Grawehr

Hast du ein paar Produktbeispiele? In den Einstellungen hast du die Möglichkeit, die Grösse des Produkts zu ändern und somit kannst du das Produkt auch drehen.

11.12.2017
User Anonymous

Hmmm.. das hier ZB :D
Canon EF 70-200mm f/2.8L IS II USM

11.12.2017
User Raphael Grawehr

Ich nehme deine Idee gerne auf, es trifft aber nicht auf alle kleinen Produkte zu. Zum Beispiel bei diesem Nest Protect Rauch- und CO-Melder finde ich es besser, wenn er liegend dargestellt wird. Für gewisse Produkttypen macht es durchaus Sinn. Vielen Dank für deinen Input!

12.12.2017
Répondre
User fabiomota

Ist für die Zukunft, wenn dann auch mal 3D Modelle von Artikeln verfügbar sind, schon geplant ARKit für die iOS Version zu nutzen? Es ist sehr effizient und performt erstaunlich gut und präzise, sogar zum messen.

Die jetzige Version ist ein wichtiger Schritt und ich freue mich auf die AR Zukunft!

10.12.2017
User Raphael Grawehr

Als wir mit unserer Masterarbeit angefangen haben gab es ARCore und ARKit noch nicht, darum haben wir uns zu diesem Zeitpunkt für Vuforia entschieden. Wir haben uns die AR Möglichkeiten von iOS und Android angeschaut und diese sind schon sehr beeindruckend. Mit ARCore werden aber zurzeit nur gerade 5 Geräte unterstützt und es befindet sich noch in preview. Wir werden es sicher weiterverfolgen, aber ich kann dir nicht sagen ob und wann wir ARCore/ARKit einbinden. Ich persönlich würde mich aber sehr freuen, wenn wir es umsetzten können, da AR für Produkte schon cool und sinnvoll ist.

11.12.2017
User fumo

Wenn ihr AR Produkte für "cool und sinnvoll" haltet, warum dann den Marktführer in AR links liegen lassen?

12.12.2017
User Raphael Grawehr

Wir haben verschiedene Prototypen erstellt, getestet und nach verschiedenen Kriterien bewertet. Vuforia schloss dabei am besten ab. Was würdest du uns empfehlen?

12.12.2017
User fumo

Ich meine die Plattform auf der es abgespielt wird. Marktführer in AR ist im Moment MS mit ihrer Hololens und ihren Referenzdesign der schon von andere Hersteller übernommen wurde. Warum lässt ihr dann Win10 links liegen mit der App? Ist ja echt kein Aufwand sie zu schreiben.

13.12.2017
User fumo

youtu.be/jXhChNKpXek

14.12.2017
Répondre
User Anonymous

ARCore / ARKit oder klassisch mit OpenCV?

08.12.2017
User Anonymous

Ah hätte ich mal genauer Gelesen.. Scope AR.

Daumen Hoch 👍

08.12.2017
Répondre
User ms4k

Wenn Ihr schon AR macht dann macht's doch wenigstens richtig, wie z.B. IKEA
Im Moment sieht das ja noch nicht wirklich wie REALITY aus (was der Name AR ja eigentlich anpreist)

07.12.2017
User Aurel Stevens

Der Unterschied ist eben, dass Ikea 3D-Modelle seiner Möbel hat. Wir haben leider keine 3D-Daten der Produkte, nur deren Masse und Bilder. Wenn Augmented Reality sich breit durchsetzt, werden Hersteller Modelle mitliefern und die würden wir dann natürlich nutzen.

07.12.2017
User fumo

Na dann würden eure Entwickler lieber ihre Zeit für eine Windows Version investieren anstatt für etwas halbfertiges ohne praktischen Nutzen. Ist ja echt kein Aufwand für Win10 zu programmieren.

07.12.2017
User perzib

@fumo wenn es kein Aufwand ist dann mach es doch vor :)

07.12.2017
User ms4k

@fumo im ernst? windows? das gibts noch?

@aurel ich frag mich nur was es überhaupt bringt wenn es sowieso nicht nahe an der Realität ist wie es eigentlich sein sollte 😬

07.12.2017
User fumo

Hab ich auch, aber ohne APIs kann ich auch nicht mehr als einen billigen Webgrapper machen (nicht dass ihre App was anderes wäre ;) ) und den Gefallen es zu veröffentlichen mach ich Digitec garantiert nicht.

07.12.2017
Répondre
User comelfex

Habt ihr ein paar Beispiele für Artikel wo es funktioniert? Habe einige TVs ausprobiert und überall kam, dass die Produkte fehlende Infos zu den Abmessungen haben und man diese manuell erfassen soll. Habe ich dann mal gemacht und auch Bilder musste ich manuell wählen, jedoch wird er Marker dann trotzdem nicht umgesetzt. Würde es daher gerne mal mit einem Produkt testen, wo alle Angaben schon korrekt hinterlegt sind, Danke.

02.01.2018
User schLEIMER

Naaajaaaaa... 5min damit gespielt.
Fazit: handy wurde heiss und ich habe ganze 15% Akkuleistung verloren.
Die meisten Geräte waren flachgedrückt und haben auf dem Screen rumgetanzt.

06.12.2017
User tand2000

Schlechter Akku? Neues Handy? Digitec hat eine gute Auswahl :-)

06.12.2017
User Aurel Stevens

Nein das stimmt schon, es braucht wirklich viel Energie. Hab ich explizit im Text erwähnt. Auf meinem beinahe antiken iPhone 6s mit >400 Akku-Zyklen waren es jetzt nicht gerade 15% in 5 Minuten, aber das Gerät wird spürbar warm.

06.12.2017
User Dave_Danonte

Das ist Verkaufsstrategie à la digitec XD @Tand2000 hahaha ;`)

06.12.2017
User Aurel Stevens

Psssssssssst, Dave_Danonte!

06.12.2017
Répondre
User fumo

Eure Apps können aber immer noch kein Windows!

07.12.2017
User Anonymous

Würde ich auch nicht entwickeln:
digitec.ch/de/s1/producttyp...

Waste of time.

07.12.2017
User ms4k

eher windows kann die app nicht ;)

07.12.2017
User fumo

lol was für Idioten. Leere Aussagen ohne Informationen und Wissen.
Windows kann alles, es ist Digitec der nichts kann.

07.12.2017
User ms4k

"Windows kann alles" - ausser die Digitec Android oder iOS app starten ;)

07.12.2017
User schLEIMER

Ich frag mich wer hier der Idiot ist 😂😂😂
Wie Photofreak schon gezeigt hat: Windows für Mobile interessiert niemanden.
Ich glaube die haben besseres zu tun. Normalerweise bist es du der solche dummen Aussagen auseinander nimmt.
Dann wunderst du dich wieso es die Leute hier auf dich abgesehen haben 😂
Es gibt ein super Wort auf englisch welches dich perfekt beschreibt: PATHETIC
Deine Aussagen widersprechen sich so oft dass es niemanden wundert wenn Digitec dich ignoriert 👌
Bist du etwa 12?

08.12.2017
Répondre