• NUC Baby Canyon NUC7I7BNH (Intel Core i7-7567U, HDMI, USB 3.0 type A)
  • NUC Baby Canyon NUC7I7BNH (Intel Core i7-7567U, HDMI, USB 3.0 type A)
  • NUC Baby Canyon NUC7I7BNH (Intel Core i7-7567U, HDMI, USB 3.0 type A)
CHF 554.–
Intel NUC Baby Canyon NUC7I7BNH (Intel Core i7-7567U, HDMI, USB 3.0 type A)

Question about Intel NUC Baby Canyon NUC7I7BNH (Intel Core i7-7567U, HDMI, USB 3.0 type A)

User marcelseifert

Ich habe etwas Angst, dass der Lüfter im NUC zu laut ist. Hat jemand Erfahrungen? (Ich möchte mein Surface Pro 3 ersetzen, da es mir als Desktop Ersatz zu laut ist!).

10.03.2017
4 answers
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User onlinetravel

Muss dies noch genauer unter die Lupe nehmen, aber bei meinem neuen NUC7I7BNH (mit Windows 10 installiert) hört der Lüfter leider nicht auf zu arbeiten. Habe es mit einem BIOS Update versucht (downloadcenter.intel.com/pr...), aber hat leider auch keine Abhilfe gebracht. Auch eine Umstellung des Lüftermodus im BIOS auf QUIET hat nichts gebracht. Das einzige negative am PC, leider.

12.05.2017
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User sgcomputer

kann ich nur bestätigen. dies stört mich auch extrem.

15.06.2017
User roques

Ich habe mehrere Monate mit einem voll ausgebauten NUC6i7KUK (64GB RAM + 2×SSD) unter Linux gearbeitet. (RAM & SSD brauchen auch Energie und die CPU ist ebenfalls hungriger als die im NUC7i7BNH) Im üblichen Desktop-Betrieb war die Maschine nicht zu hören. Erst wenn man die CPU nicht fast ausschliesslich nichts tun lässt, z.B. parallele Compile- oder Datenbankjobs laufen lässt hört man den Lüfter arbeiten. Ich finde das sogar angenehm, als Feedback das die Maschine etwas tut.

12.07.2017
User roques

Korrektur: Nicht 2×32GB RAM, sondern 2×16GB = 32GB RAM.

12.07.2017
Comment on answer
User Anonymous

Generell gilt, je kleiner das Gehäuse (und somit auch der Kühlkörper) desto mehr Luft muss durch diese Kühlrippen geblasen werden. Mein PC ist unter Last nicht hörbar, aber für das muss man ihn fast selber bauen...

17.06.2017
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User Sasa Smiljkovic

Leider können wir dazu noch keine Erfahrungsberichte nennen.

10.03.2017
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User SlimPress

Ein Freund hat auch den NUC7I7BNH und da ist der Lüfter auch deutlich hörbar, darum habe ich mir die I5 Variante geholt. Die ist leiser und kühler, aber auch hörbar

15.06.2017
Comment on answer
User yveszumste

Der mitgelieferte Lüfter bei den Intel NUC Modellen liefert im allgemeinen gerade genügend Kühlung für Home-Office Lösungen mit Bildschirmauflösungen bis 1080p und nicht hohen Prozessorleistungen. Ab Werk ist dieser also generell zu klein dimensioniert für höhere Anforderungen - geschweige denn 4k UHD Auflösungen!
Wer folglich das Problem des lauten Lüfters umgehen und das volle Aroma des NUCs entfesseln will: braucht dringend eine andere Kühllösung!
Als Beispiel dienen die hochwertigen und lüfterlosen Alu-Chassis von Akasa, deren Grösse/Typ je nach NUC Modell variiert.
akasa.com.tw/update.php?tpl... Chassis&type_sub=Fanless NUC

Man muss dazu aber in einem "Upgrade Prozedere" das Mainboard ausbauen und in dieser Aluhülle integrieren.
Ich bin selber Besitzer von 5 NUCs und habe seit solchen Einbaus für jedes Modell keine "Überhitzungs-"Probleme.

25.12.2017
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User Anonymous

Auf der Website von akasa wird der NUC7I7BNH nicht als kompatibel aufgeführt; lediglich der NUC7I5BNH. Daher zwei Fragen:
a) Hat die beschriebene Upgrade-Lösung auch mit diesem Modell funktioniert?
b) Passen alle NUC-Komponenten in das Akasa-Gehäuse oder muss noch etwas hinzugekauft werden (z.B. Netzteil):
Vielen Dank für ein kurzes Feedback.

16.01.2019
User yveszumste

Generell muss ich als Nachtrag sagen: dass die ab Werk verbaute Kühlung besser ist in der 7bten Generation, als in den vorangehenden Versionen. Noch besser ist nur noch die aktuelle 8te Generation. Intel hat hier für den kleinen NUC Formfaktor sehr gut nachgebessert mit der Kühl-Lösung. :)

Zu a) Das stimmt und ist eine interessante Bemerkung, da zu Beginn beim Plato X7 auch der NUC7i7BNH (wenn ich mich recht erinnere) umworben wurde. Generell denke ich jedoch nicht, dass es ein Formfaktorproblem ist (der Einbau sollte gelingen), aber dass ev. thermodynamische Faktoren eine Rolle spielen könnten unter extremer Volllast? Ein Einbau ins Newton S7 ist jedoch strikt zu vermeiden! Ich hab den Versuch gewagt mit dem Newton S und einem NUC5i7RYH (dieser ist laut Akasa auch nicht freigegeben für dieses Gehäuse im Vergleich zur i5 Variante NUC5i5RYH - passt aber formmässig perfekt hinein): der Alukörper hat beim Newton S eine kleinere Oberfläche und wurde im Vergleich zum Plato X sehr heiss! Der Plato X war aber stark genug die Wärme des i7 Modells effizient abzuleiten. ;)
Daher denke ich wäre der Einbau ins Plato X7 in Ordnung, auch weil das Nachfolgemodell Plato X8 für den i7ben der 8ten Generation gebaut ist.

Zu b) Da man den NUC aus dem herkömmlichen Gehäuse entfernen muss und den mitgelieferten Kühler abmontiert (aufpassen: man verliert leider wohl daher auch den Garantie-Anspruch aufs Gerät!), benötigt man zusätzlich:
- eine gute Thermalpaste (es wird standardgemäss eine aus Silikon von Akasa mitgeliefert, aber ich würde eher eine auf der Basis von Keramik, Silber oder Aluminium empfehlen - diese paar Franken lohnen sich)
- 2x W-LAN Antennen (auf die 802.11 ac Tauglichkeit achten!)
- 2x W-LAN Antennenkabel (auf MHF IV / HSC MXHP32 Tauglichkeit achten!)
Ich habe als Beispiel für die Wärmepaste mit Arctic Silver und für die Antennen mit Delock (88815 fürs Antennenkabel und 88898 oder 88899 für die Antenne) gute Erfahrungen gemacht.
Das original Netzteil darf weiter verwendet werden. Einen kleinen Abstrich muss man beim Card-Reader ev. machen, da dieser nach dem Umbau in der Alu-Hülle von ausserhalb nicht mehr frei zugänglich ist.

05.03.2019
Comment on answer

Please log in.

You have to be logged in to answer a question.