Swisscom im Wi-Fi-Speedtest: Das taugt die Internet-Box 3

Swisscom im Wi-Fi-Speedtest: Das taugt die Internet-Box 3

Martin Jud
Zürich, am 25.06.2020
Wie viel WLAN gibt es, wenn du ausschliesslich den vom Provider zur Verfügung gestellten Router verwendest? Heute im Test: Die Swisscom Internet-Box 3.

Mit der Internet-Box 3 bietet die Swisscom Bandbreiten bis 10 Gbps und Wi-Fi-6. Das in der Box integrierte Wi-Fi kommt laut Datenblatt auf bis 4,8 Gbps (5 GHz). Wie schnell es in einer realen Wohnung ist, zeigt dieser Speed-Test.

Die Spezifikationen der Swisscom Internet-Box 3:

  • Ports: 1 x FC-Port, 1 x RJ45 WAN, 5 x RJ45 LAN (1 x 2,5 Gigabit, 4 x 1 Gigabit), 2 x USB 3.0 Typ-A, 2 x Telefonanschluss
  • Netzwerkstandards 5 GHz: IEEE 802.11ax/ac/n/a
  • Netzwerkstandards 2,4 GHz: IEEE 802.11ax/n/b/g
  • Übertragungsrate 5 GHz: bis 4,8 Gbps
  • Übertragungsrate 2,4 GHz: bis 860 Mbps
  • Verschlüsselungen: WPA3
  • Betriebsarten: Router
  • Dimensionen: 21,3 x 3,3 x 23,7 cm
  • Bedienung: WLAN Ein/Ausschalttaste, WPS/DECT Pairing-Taste, Reset-Taste
  • Features: Firewall, Gast-WLAN, Kinderschutzfunktion, DynDNS, VPN Server, DLNA Medienserver und mehr

Wohnungsgrundriss und Router-Standort

Als Testgebiet nutze ich meine 140 m² grosse Maisonette. Sie umfasst 5.5 Zimmer und verfügt über einige Wi-Fi-Hürden, die zu meistern sind. So ist eine Fussbodenheizung verbaut und die Decke zwischen den beiden Geschossen scheint aus einer Art Stahlbeton zu sein. Scheint, da ich mir nicht sicher bin, ob das wirklich so ist: Versuche ich ein Loch zu bohren, stosse ich überall nach rund 5 Millimetern auf Metall. Das bestätigt mir auch mein Bosch Truvo – der Metalldedektor piepst überall. Da ist nicht nur ein Träger im Weg. Die Swisscom-Box platziere ich im zweiten Stock. Da, wo sich mein zentralster Kabelanschluss befindet und auch künftig Router fürs Testen hingestellt werden.

Das erste Dachgeschoss.
Das erste Dachgeschoss.
Das zweite Dachgeschoss. Router-Standort: Wi-Fi-Symbol in Grün.
Das zweite Dachgeschoss. Router-Standort: Wi-Fi-Symbol in Grün.

Inbetriebnahme

Die Box kann über eine Smartphone-App oder über die Weboberfläche durch Eingabe der IP-Adresse 192.168.1.1 in einen Browser eingerichtet werden. Doch das lasse ich bleiben, weil dies nur mit Swisscom-Abonnement und laufendem Internetanschluss einwandfrei funktioniert. Habe ich nicht. Ich habe UPC-Internet. Daher wurde meine Box bereits durch die Swisscom, welche mir das Testgerät zur Verfügung stellt, vorkonfiguriert. Ich stecke das Teil ein und gut ist.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Falls Bedarf besteht, zusätzliche Geräte an die Box zu hängen, verfügt diese hinten über fünf RJ45-Ports, von welchen einer 2,5 und die restlichen 1 Gbps bieten. Für eine externe Festplatte oder SSD findet sich auch USB 3.0 Typ-A.

Geschwindigkeit, Ping und Signalstärke pro Zimmer

Wie bereits beim Testen der UPC Connect Box mit Wi-Fi 5, mache ich mich auch hier mit dem selben AX fähigen Notebook auf und vermesse das neue WLAN. Die Geschwindigkeit teste ich mit der Software «LAN Speed Test». Pro Standort lade ich damit mehrfach eine 1 GB grosse Datei auf mein NAS hoch und wieder runter. Die Latenz ermittle ich in der DOS-Konsole – ich pinge mein NAS an. Für die Signalstärke, welche in Dezibel Milliwatt (dBm) angegeben wird, nutze ich die Software «NetSpot». Die weiter unten im Artikel gezeigten Heatmaps sind von NetSpot.

Ergebnisse

Die Internet-Box 3 schneidet wie folgt ab:

Standort5-GHz-Frequenzband
Geschwindigkeit / Ping / Signalstärke
2,4-GHz-Frequenzband
Geschwindigkeit / Ping / Signalstärke
Entrée458,23 Mbps / 2 ms / -64 dBm135,46 Mbps / 3 ms / -64 dBm
Wohnzimmer155,35 Mbps / 4 ms / -78 dBm48,98 Mbps / 5 ms / -77 dBm
Essbereich127,94 Mbps / 5 ms / -83 dBm54,61 Mbps / 5 ms / -75 dBm
Küche240,57 Mbps / 3 ms / -75 dBm128,03 Mbps / 3 ms / -65 dBm
Balkon0 Mbps / kein Ping / -92 dBm16,52 Mbps / 12 ms / -85 dBm
Zimmer 1357,59 Mbps / 3 ms / -71 dBm106,37 Mbps / 4 ms / -65 dBm
Bad382,80 Mbps / 3 ms / -71 dBm108,42 Mbps / 3 ms / -71 dBm
Flur718,72 Mbps / 2 ms / -47 dBm150,74 Mbps / 2 ms / -54 dBm
Zimmer 2446,76 Mbps / 3 ms / -64 dBm88,33 Mbps / 4 ms / -70 dBm
Zimmer 3795,61 Mbps / 2 ms / -38 dBm176,88 Mbps / 2 ms / -45 dBm
Zimmer 4475,07 Mbps / 3 ms / -60 dBm86,32 Mbps / 4 ms / -64 dBm
Dusche/WC628,98 Mbps / 2 ms / -54 dBm103,29 Mbps / 3 ms / -60 dBm
Ø398,97 Mbps / 3 ms* / -66 dBm100,33 Mbps / 4 ms / -66 dBm
* Durchschnittswert der Räume, welche Empfang haben. Ausgeschlossen ist der Balkon.

Im 5-GHz-Frequenzband bedient die Internet-Box 3 das gesamte obere Stockwerk mit durchschnittlich 613 Mbps. Im unteren Stockwerk fällt die Signalstärke erwartungsgemäss stark ab, die Box kann dennoch sämtliche Räume bis auf den Balkon mit mindestens 127 Mbps beliefern. Auf dem Balkon habe ich nur auf der rechten Seite Empfang und messe 21,62 Mbps (nicht in der Tabelle ersichtlich). Über die gesamte Wohnung gesehen erfreut die Box mit einer niedrigen Latenz von durchschnittlich 3 ms und achtbaren 398,97 Mbps.

Wo der Funk im 5-GHz-Bereich versagt, kommt er über das 2,4-GHz-Frequenzband hin. Zwar nur mit 16,52 Mbps, doch kann auf dem gesamten Balkon gesurft werden. Das reicht auch für mindestens einmal Netflix in 1080p-Auflösung nebst dem Surfen. Online Gamen ist hingegen eine schlechte Idee, da der Balkon einen Ping von durchschnittlich 12 ms aufweist. Über die gesamte Wohnung gesehen werden im Schnitt 100,33 Mbps bei einem Ping von 4 ms geboten.

5-GHz-Signalpegel-Heatmap

Die Heatmaps verdeutlichen nicht nur, wo das Wi-Fi versagt. Auch wird dadurch ersichtlich, wo es sich lohnen könnte, Zusatz-Hardware für ein Mesh-Wi-Fi aufzustellen. Der Eingangsbereich bietet dazu die besten Grundvoraussetzungen. Zur Erinnerung: Je tiefer der gemessene dBm-Wert, desto schlechter die Signalstärke und desto blauer die Farbe.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
5-GHz-Signalpegel im ersten Dachgeschoss
5-GHz-Signalpegel im ersten Dachgeschoss
5-GHz-Signalpegel im zweiten Dachgeschoss
5-GHz-Signalpegel im zweiten Dachgeschoss

2,4-GHz-Signalpegel-Heatmap

Die höhere Reichweite des 2,4-GHz-Frequenzbandes hilft, wenn auch nur knapp, auch den Balkon mit Internet zu versorgen.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
2,4-GHz-Signalpegel im ersten Dachgeschoss
2,4-GHz-Signalpegel im ersten Dachgeschoss
2,4-GHz-Signalpegel im zweiten Dachgeschoss
2,4-GHz-Signalpegel im zweiten Dachgeschoss

Vergleich zur Konkurrenz

Da dies erst der zweite Wi-Fi-Speedtest in meiner neuen Wohnung ist, ist nur ein Vergleichsergebnis vorhanden. Der Vergleich mit der UPC Connect Box ist mit Vorsicht zu geniessen, da diese AC-Wi-Fi (Wi-Fi 5) und die Swisscom Internet-Box 3 AX-Wi-Fi (Wi-Fi 6) bietet. Die Internet-Box 3 ist also nicht das Pendent zur Connect Box. Das wäre vermutlich die Internet-Box 2.

Der 5-GHz-Vergleich:

StandortSwisscom Internet-Box 3 (Wi-Fi 6)UPC Connect Box (Wi-Fi 5)
Entrée458,23 Mbps / 2 ms / -64 dBm121,36 Mbps / 4 ms / -73 dBm
Wohnzimmer155,35 Mbps / 4 ms / -78 dBm31,71 Mbps / 12 ms / -76 dBm
Essbereich127,94 Mbps / 5 ms / -83 dBm0 Mbps / kein Ping / -82 dBm
Küche240,57 Mbps / 3 ms / -75 dBm0 Mbps / kein Ping / -81 dBm
Balkon0 Mbps / kein Ping / -92 dBm0 Mbps / kein Ping / -83 dBm
Zimmer 1357,59 Mbps / 3 ms / -71 dBm23,49 Mbps / 14 ms / -78 dBm
Bad382,80 Mbps / 3 ms / -71 dBm85,84 Mbps / 5 ms / -75 dBm
Flur718,72 Mbps / 2 ms / -47 dBm456,66 Mbps / 5 ms / -55 dBm
Zimmer 2446,76 Mbps / 3 ms / -64 dBm384,16 Mbps / 5 ms / -63 dBm
Zimmer 3795,61 Mbps / 2 ms / -38 dBm492,58 Mbps / 3 ms / -46 dBm
Zimmer 4475,07 Mbps / 3 ms / -60 dBm432,33 Mbps / 4 ms / -55 dBm
Dusche/WC628,98 Mbps / 2 ms / -54 dBm382,73 Mbps / 4 ms / -57 dBm
Ø398,97 Mbps / 3 ms* / -66 dBm200,91 Mbps / 6 ms* / -69 dBm
* Durchschnittswert der Räume, welche Empfang haben.

Der 2,4-GHz-Vergleich:

StandortSwisscom Internet-Box 3 (Wi-Fi 6)UPC Connect Box (Wi-Fi 5)
Entrée135,46 Mbps / 3 ms / -64 dBm64,87 Mbps / 6 ms / -66 dBm
Wohnzimmer48,98 Mbps / 5 ms / -77 dBm52,30 Mbps / 7 ms / -69 dBm
Essbereich54,61 Mbps / 5 ms / -75 dBm31,81 Mbps / 8 ms / -74 dBm
Küche128,03 Mbps / 3 ms / -65 dBm28,43 Mbps / 8 ms / -76 dBm
Balkon16,52 Mbps / 12 ms / -85 dBm16,71 Mbps / 11 ms / -80 dBm
Zimmer 1106,37 Mbps / 4 ms / -65 dBm46,17 Mbps / 7 ms / -69 dBm
Bad108,42 Mbps / 3 ms / -71 dBm63,25 Mbps / 6 ms / -65 dBm
Flur150,74 Mbps / 2 ms / -54 dBm87,12 Mbps / 5 ms / -57 dBm
Zimmer 288,33 Mbps / 4 ms / -70 dBm72,68 Mbps / 7 ms / -60 dBm
Zimmer 3176,88 Mbps / 2 ms / -45 dBm93,54 Mbps / 4 ms / -41 dBm
Zimmer 486,32 Mbps / 4 ms / -64 dBm91,09 Mbps / 6 ms / -55 dBm
Dusche/WC103,29 Mbps / 3 ms / -60 dBm89,96 Mbps / 6 ms / -55 dBm
Ø100,33 Mbps / 4 ms / -66 dBm61,49 Mbps / 7 ms / -64 dBm

Fazit: Wi-Fi 6 der Swisscom ist solide

Die Swisscom legt im Hinblick auf künftige Tests vor. Im Vergleich zum Vorgenerationen-Produkt der Konkurrenz kann mit der neuesten Swisscom-Box in meiner Wohnung mit doppelter Geschwindigkeit gesurft werden. Beinahe 400 Mbps liegen drin. Nur mein Balkon guckt dabei in die Röhre und muss mit durchschnittlich 16,52 Mbps auskommen.

Die Signalstärke der Internet-Box 3 deckt sich ungefähr mit derjenigen der vorgängig getesteten UPC-Box. Doch dürfte es nicht an Wi-Fi 6 liegen, dass die jüngere Swisscom-Box so viel besser performt. Zumindest habe ich in meiner vorherigen Wohnung bereits Wi-Fi-5-Produkte getestet, die besser performten als Wi-Fi-6-Produkte.

An der Hardware und deren WLAN-Leistung gibt es nicht viel auszusetzen. Nur, dass sie nicht dafür gemacht ist, als reines Modem zu funktionieren. Möchtest du deinen eigenen Router in Kombination mit dieser Box betreiben, fehlt ein Bridge-Modus und es benötigt einen Workaround mittels DMZ. Das mag für die Masse nicht wichtig sein, doch wäre es dennoch wünschenswert, dieses Feature in zukünftigen Produkten zu sehen.

Mit dem zweiten Wi-Fi-Speedtest in der neuen Wohnung steht langsam auch die Roadmap der kommenden Monate. Ein AC- wie auch AX-Wi-Fi habe ich jetzt getestet. Als nächstes möchte ich das Potenzial eines Mesh-Wi-Fi testen. Danach dürfen auch unsere Shop-Produkte in den Ring und sich gegenseitig überbieten. Darauf bin ich sehr gespannt. Genauso, wie auf die Frage, ob mir die UPC ihre aktuellste Internet-Box für ein Battle «UPC vs. Swisscom» zur Verfügung stellen wird.

126 Personen gefällt dieser Artikel


Martin Jud
Martin Jud
Editor, Zürich
Der tägliche Kuss der Muse lässt meine Kreativität spriessen. Werde ich mal nicht geküsst, so versuche ich mich mittels Träumen neu zu inspirieren. Denn wer träumt, verschläft nie sein Leben.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren