Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
SmartphoneNeuheiten 119

London Calling: Honor zeigt überraschend zwei neue Phones und wir sind live vor Ort // Update: 05.12.2017

Honor hat zwei neue Phones vorgestellt. Wir sind live vor Ort und bringen dir exklusiv die Neuigkeiten der chinesischen Marke.

Pünktlich zum Weihnachtsgeschäft lädt Honor, die Tochterfirma Huaweis, nach London an ein Presse-Event ein. Weihnachten? Etwas spät, oder? Aber wenn wir bedenken, dass der chinesische Konzern für ein chinesisches Publikum produziert, dann geht der Gedanke wieder auf: das Honor V10 und das Honor 7x sind pünktlich zum chinesischen Neujahrsfest erhältlich.

«In der Schweiz wird das Honor 7x noch im Dezember lieferbar sein, das v10 aber erst im Januar», heisst es aus gut unterrichteter Quelle im Londoner Stadtteil Blackfriars. Im Konferenzzentrum «The Mermaid», das entfernt einem Kino gleicht, haben sich Medien aus aller Welt, von Italien bis Indien, versammelt. Darunter Video Producer Manuel Wenk und ich. Schnell wird klar: Wir sind die einzigen Schweizer auf dem Platz. Der Anlass ist klein gehalten. Wesentlich kleiner als der Launch des Honor 9 im vergangenen Juni in Berlin. Über den Daumen gepeilt dürften nur etwa 500 Journalisten und VIPs anwesend sein.

Die Preise der Phones, sagt unsere Quelle, dürften sich im «üblichen Honor-Rahmen» bewegen.

Die Präsentation beginnt. Das Motto der Marke Honor lautet «for the brave», für die Mutigen. So beginnt die Keynote mit Rockmusik und Videos von Skateboardern und BMX-Bikern, die in einer Halfpipe Stunts zeigen. Auf den Schanzen: Das Honor-Logo. Selbst wenn sich die Marke immer mal wieder damit brüstet, sich vornehmlich auf Mund-zu-Mund-Propaganda der Kunden zu verlassen, so ist es doch offensichtlich, dass die chinesische Marke sich zusehends mit den grossen Playern anlegt. Aber eines soll bleiben: Viel Phone für wenig Geld.

Auf der Bühne vor der Keynote zeigen BMX Rider ihre Tricks

Die Werbespots werden von wummernden Bässen abgelöst. Das Hashtag #1001 wird den Zuschauern vorgestellt in einem Videoclip zu einem Track, dessen Aussage im Wesentlichen «I’m the new best thing» ist. Ich bin das neue beste Ding. BMX-Biker sind auf der Bühne. Manuel zückt seine Kamera.

Honor ist gut im Geschäft

George Zhao, President von Honors, betritt die Bühne. Er spricht zwar kein gutes Englisch, will sich die Gelegenheit aber nicht entgehen lassen, der Welt seine neue Phones zu zeigen. «Im chinesischen Markt wird Honor zur Nummer-Eins-Marke für Smartphones im Bereich der e-Brands». Das seien Marken, die nur online Werbung machen. Das erklärt jetzt die Schanzen und Halfpipes nicht, aber okay. Vor allem bezweifle ich auch, dass der Markt der e-Brands besonders ausgedehnt erschlossen ist, aber der chinesische Markt ist mir fremd.

Akzent mit Erfolg: George Zhao spricht über seine Marke

Doch die Erfolge in anderen Ländern sprechen für sich. In Russland ist Honor auf dem dritten Platz. In Finnland ist Honor die Spitzenmarke. Am Black Friday habe das Honor 6x in ganz Europa unter den Top 10 figuriert.

George kommt nach einem kurzen Exkurs zum Thema Farbe zum dem Thema, das sich schon Huawei aufs Banner geschrieben hat: Die künstliche Intelligenz (AI). Das sei Honor ebenfalls wichtig, betont er. Ein Phone mit dem Namen Honor Magic habe es aufgrund des Ökosystems nicht auf den globalen Markt geschafft, was das Honor v10 jetzt berichtigt.

Ferner hat Honor sogenannte «Experiential Stores» in Frankreich, Spanien, Italien, Indien und Russland veröffentlicht. Nein, das ist kein Tippfehler. Der Laden sei für Experiences da. Erfahrungen der Zielgruppe der Marke: Die Jungen und Junggebliebenen.

In Zukunft will sich Honor aber nicht einfach mit guter Preis/Leistung zufriedengeben. «Wir werden den Flaggschiff-Markt in China angreifen», sagt er. In anderen Ländern, vor allem solchen, in denen Kunden nicht zahlungsstark sind – Indien, Afrika, Südamerika – will Honor weiter Fuss fassen. Wie? Mit viel Phone für wenig Geld. «Daran halten wir stark fest».

«Bis im Jahr 2020 wollen wir im globalen Ausland 50 Prozent unseres Umsatzes machen. Die andere Hälfte in China», sagt er. Heute seien lediglich 15 Prozent des Umsatzes ausserhalb Chinas erwirtschaftet. Im Jahr 2022 sieht George vor, dass 60 Prozent des Umsatzes ausserhalb Chinas gemacht wird.

Honor 7x: Randlos, blau und mit Dual Camera

Das Honor 7x ist ein Budget Phone. Das heisst, es ist zwar smart, will aber gar nicht mit den Flaggschiffen mithalten. Im Gegenteil. Es mischt im Mittelfeld mit, wo umsichtige Kunden bewusst auf Top Specs verzichten und dafür aber einen guten Preis verlangen. Das Gerät ist im vergangenen Oktober bereits in Übersee vorgestellt worden, weshalb die Tech Specs schon lange bekannt waren. Der Grund, warum der Event in der Mermaid unter dem Radar geflogen ist?

Ein kleines Raunen geht durch den Saal beim Werbevideo

Mit einem Kirin 659 Octa-Core Chipset ist das Gerät wirklich kein Flaggschiff, mag aber ordentlich mithalten. Aktuell ist die Kirin-Generation bei der 970er-Reihe, die dem v10 vorbehalten ist. Aber immerhin: Das 7x leistet unter Android 7.0 viel. 16MP Dual Camera Setup hinten, eine 8MP Kamera vorne. Dazu 64 GB interner Speicher und 4 GB RAM. Passt.

Klar, der Flaggschiff-Fan in mir zuckt mit den Schultern, aber in Anbetracht des auf der Bühne genannten Preises (299 Euro), muss ich doch aufhorchen. «Die X-Serie ist eine Serie, in der wir von einem Preis ausgehen und dann möglichst viel Technologie zu diesem Preis anbieten», sagt George.

Das Display des 7x ist praktisch randlos. «Very popular. And hot», sagt George. Denn er habe bereits erste Marktresultate aus dem heimischen China erhalten. «Die Reviews sind fast zu 100 Prozent positiv», sagt er.

Es ist ab sofort in drei Farben erhältlich. Gold, schwarz und blau. «Wir wollen, dass das 7x mit einer Hand bedienbar ist», sagt George. Darum habe das Gerät eine Bildschirmdiagonale von 5.93 Zoll. Das sei ganz klar die Zukunft, fügt George an. Mit einer Bildschirmauflösung von 2160 x 1080 Pixeln kann das Phone nicht nur Videos schön darstellen, sondern die AI im Kirin-Chip optimiert das Bild.

Eine Animation eines First Person Shooters flimmert über die Leinwand. Da der Bildschirm des 7x grösser ist, sei es dank dem um 12.5 Prozent erweiterten Bildschirms möglich, mehr vom Spielfeld zu sehen. «So kannst du deine Gegner besser töten», sagt George. Lachen im Saal.

George geht zur Kamera über. Dank dem Dual Cam Setup im Porträtmodus seien spektakuläre Bilder und Selfies möglich. Auch sei ein sogenannter «Gender Beauty Mode» verbaut. Was genau dieser Modus tut, erklärt er aber nicht. Aber die lustigen Effekte wie Katzenohren im Selfie zeigt er auf der Leinwand. Dank der Software sind auch freihändige Selfies möglich. In der Videopräsentation zeigt eine Chinesin auf einer Vespa, wie das funktioniert. Sie lächelt, das Phone denkt mit und sucht basierend auf Licht und Lächeln sowie anderen Faktoren aus, wann und wo die besten Bilder gemacht werden.

Dazu braucht das 7x Speicherplatz. 64 Gigabyte sind intern verbaut, 256 weitere können via Speicherkarte hinzugefügt werden.

George lässt das Phone fallen.

Absicht, denn das 7x hat in den Ecken eine Art Airbag-System verbaut, das Stösse abfedert.

Honor v10: Der kleine Bruder des grossen Flaggschiffs

«Das Honor v10 ist das erste AI-Phone für junge Leute», ruft George in den Raum.

Das Honor v10 ist ein etwas verwirrendes Phone. Während die Gerüchteküche noch gebrodelt hat, wurde es unter dem Namen «Honor 9 Pro» gehandelt. Offiziell heisst es jetzt aber Honor v10 und ist dahingehend seltsam, da es in puncto Specs zu weitesten Teilen dem Huawei Mate 10 gleicht. Das Mate 10, erst vor wenigen Wochen bei uns erschienen, brüstet sich mit Kirin 970 Chipset mit dediziertem Chip, der sich nur mit Operationen im Bereich der künstlichen Intelligenz beschäftigt. Das v10 auch.

mobile_cpu_teaser21.jpeg
Wissen
Dominik Bärlocher

Dominik Bärlocher

Senior Editor

Benutzerprofil
  • 2519

Snapdragon, Kirin und Exynos: Was leisten Mobilprozessoren? Und überhaupt: Was steckt hinter den Begriffen?

Daher ist das Honor v10 in der Lage, mit diesem Chip - neural processing unit oder NPU genannt - fortgeschrittenere Operationen und selbstständige Systemoperationen auf dem Gerät selbst durchzuführen. Es kann Bilder erkennen und die Kamera auf das Motiv anpassen. Bei Menschen werden Filter und Effekte vorgeschlagen, die die Person im Bild möglichst gut aussehen lassen sollen. Zudem wird die Belichtung angepasst und die Tiefenschärfe der Dual Cam gleich dazu. Das Kamerasystem erkennt 33 Bilder pro Sekunde und analysiert diese.

Das v10 hat den Ruf, der kleine Bruder des Mate 10 des Mutterkonzerns Huawei zu sein. Das verstehe ich nicht. Bis auf wenige Details kann das v10 mit dem Mate 10 locker mithalten.

Mit einer Bildschirmdiagonale von 5.99 Zoll und dank dem Seitenverhältnis von 18:9 ist die einhändige Bedienung immer noch möglich. George beginnt, anzugeben. Er zeigt ein Schema eines Samsung Galaxy Note 8 und eines iPhone X, auf dem die Dicke des Phones und die Akkuleistung angegeben werden.

Natürlich hat das v10 die Nase vorn. 3750 mAh Akku und eine Dicke von 6.97 mm. Ein Raunen geht durch das Publikum. Die Frage bei der Gestaltung der Hardware sei nach wie vor, wo der Fingerprint Scanner hin komme. Hinten ist das v10 kahl. Für einen Moment glauben die Anwesenden, dass Honor es geschafft hat, den Scanner unter den Bildschirm zu bringen, denn George sagt «under the glass». Damit meint er aber die klassische Position des Fingerprint Scanners dort, wo der Home Button eines Smartphones ist.

Weitere Features in Kürze

  • Das v10 hat einen 3.5 mm Kopfhöreranschluss
  • Neu ist Face Unlock verbaut
  • Als Sicherheitsmechanismus braucht Honors Face Unlock geöffnete Augen
  • Notifications auf dem Lock Screen werden verborgen, wenn jemand anderes als du den Screen anschaut und dir werden Inhalte angezeigt
  • Das Display rotiert die Ansicht automatisch basierend auf dem Winkel des Bildes zu deinen Augen. Das heisst, dass das Display im Bett nicht mehr automatisch in den Landscape Mode wechselt, wenn du liegst, da sich das Display nach deinen Augen ausrichtet
  • Im Telefongespräch merkt sich das Phone den Klang deiner Stimme und filtert alle anderen Geräusche heraus
  • Durch Klopfen auf den Screen kannst du einen Screenshot machen
  • Es kann Visitenkarten einscannen
  • Honor hat mit dem Drohnenhersteller DJI gemeinsame Sache gemacht und so können Drohnen mit Stimmkommandos gesteuert werden
  • Akku: 3750 mAh
  • 128 GB interner Speicher
  • Dank Honor SuperCharge wird das Phone in 30 Minuten um 50% aufgeladen
  • Dual 4G ermöglicht Datentransfer und Telefonie zur gleichen Zeit

«Das Design ist futuristisch und zeigt Status.» Das Phone wird in Navyblau und Mitternachtsschwarz ausgeliefert. Doch auch wenn die Farben schön seien, so sei die wahre stärke des Phones im Inneren. Die Kirin-Plattform lernt mit, spürt die Umgebung und analysiert allerlei Daten, damit sich das Phone selbst für den eigenen Benutzer optimiert. Dabei bleiben die AI-Daten auf dem Phone, denn dank dediziertem Chip können diese Funktionen ohne Anschluss and die Cloud gestemmt werden.

Das V im v10 steht übrigens für «View».

Damit geht die Präsentation zu Ende. George zeigt noch ein paar Face Unlock Features und wie Honor ebenfalls auf animierte Emojis aufspringen will. Doch Manuel und ich haben anderes zu tun: Wir wollen die Phones in die Hand nehmen.

Update 05.12.2017, 23:35 Uhr

Erfolg! Wir haben die Phones in der Hand gehalten. Wir haben das Honor 7x auch gleich angetestet und das Unboxing des 7x darauf gefilmt. Damit der Sound nicht ganz von Störgeräuschen überlagert wird, haben wir uns kurzerhand zwischen zwei Gruppeninterviews in ein Sitzungszimmer geschlichen und uns dort verschanzt um ein kurzes Video abzudrehen. Nicht nur war es dort schön still, sondern das Licht war auch für die Arbeit mit Kameras ausgelegt.

So. Fertig für heute. Morgen kommt hier noch mehr Material, denn mit dem einen Video sind wir noch längst nicht zufrieden.

User
Journalist. Autor. Hacker. Meine Themen haben meist mit Android oder Apples iOS zu tun. Auch die IT-Security liegt mir am Herzen, denn in unserer Zeit ist der Datenschutz keine Nebensache mehr, sondern eine Überlebensstrategie.

11 Kommentare

User wlouis

Habe beim durchlesen, fasst ein Schock gekriegt. Kleiner Fehler am Rande... es wurde ein 3750 mAh Akku verbaut. Vielen Dank für den Bericht und einen schönen Abend.

05.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Dominik Bärlocher

Danke für den Hinweis. Ist gefixt.

Grüsse aus der Londoner U-Bahn!

05.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User damiengasche44

Was ich mich nach diesem Artikel wirklich frage, ist wie viel das Honor V10 kosten wird. Wenn es ja ähnliche Specs zum Mate 10 hat, könnte dies ein sehr interessantes Smartphone auf Oneplus Ebene werden.

05.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User hamschter31

War schon auf Digital zu sehen, 499.- Kann das Handy leider nicht mehr finden. Ist plötzlich verschwunden. Hab ein Foto vom PC Bildschirm davon auf meinem Handy 😊

10.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User ulrich88

Ab wann ist das Honor v10 verfügbar?

05.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Dominik Bärlocher

CTRL/CMD +F lieferbar.

05.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Januar zu schreiben wäre schneller und anständiger gewesen, auch wenn es selber hätte finden können.
Dann wundert es nicht dass FUMO immer Dich zur Sau macht 🤦‍♂️

06.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User eportmann

Habe ich es überlesen oder wurde kein Preis für das V10 angegeben?

06.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User hamschter31

Es war mal kurz auf Digital... 499.- leider ist es nicht mehr im Onlineshop. Schade kann man keine Fotos hochladen. Hab ein Foto vom PC Bildschirm davon gemacht...

10.12.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.


Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.

Corporate logo