Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
digitec Logo
News & Trends SmartphoneComputing2223

Huawei vs. USA: 90 Tage Aufschubfrist, Huawei-CEO spricht

Huaweis CEO Ren Zhengfei sagt, dass andere Firmen trotz Handelsblockade zwei bis drei Jahre brauchen werden, zu Huaweis 5G-Systemen aufzuholen. Doch trotz einer 90tägigen Frist, die den Handel zwischen Huawei und Google erlaubt, sieht sich der chinesische Konzern grossen Problemen gegenüber.

Das Säbelrasseln im Handelskrieg zwischen China und den USA geht in die nächste Runde. Die US-Handelskammer hat laut Nachrichtenportal Reuters eine 90tägige Frist bewilligt, in der Google weiterhin mit Huawei zusammenarbeiten darf. Dies, damit Huawei-Kunden möglichst wenig beeinträchtigt werden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die US-Handelskammer erlaubt den Handel zwischen Google und Huawei während 90 Tagen
  • Huaweis CEO Ren Zhengfei hat an einer Pressekonferenz Stellung zum jüngsten Kapitel im Handelskrieg bezogen
  • Ren Zhengfei misst der 90tägigen Frist wenig Bedeutung bei
  • Ren Zhengfei spricht davon, dass Low-End-Produkte betroffen sein könnten
  • Ren Zhengfei sagt, dass High-End-Produkte nicht betroffen sein werden, vor allem nicht 5G
  • Über Smartphone Hardware verliert Ren Zhengfei kein Wort
  • Laut Ren Zhengfei arbeiten Google und Huawei an einer Lösung
  • Laut Ren Zhengfei geniesst Huawei breiten Support von US-Unternehmen

Ren Zhengfei: «Andere Firmen werden uns in zwei bis drei Jahren nicht einholen können»

Huaweis CEO Ren Zhengfei hat zum Konflikt an einer Pressekonferenz eine Frage der Journalistin Dong Qian des chinesischen Staatssenders CCTV beantwortet. Ihre Frage lautet: «Was denken Sie über die Frist? Was kann Huawei in den 90 Tagen tun?»

Die Antwort:

Ich werde dieses Interview als Gelegenheit wahrnehmen, US-Unternehmen Dank auszusprechen. Während dreissig Jahren sind die US-Unternehmen mit uns gewachsen. Sie haben eine Menge selbstloser Beiträge zur Entwicklung Huaweis geleistet. Sie haben uns beigebracht, zu gehen.

Viele wissen, dass die meisten Unternehmen, für die ich Consulting-Arbeit leiste, in den USA angesiedelt sind. IBM, zum Beispiel, und ich habe Dutzende weiterer solcher Unternehmen. Zweitens, US-Gerätehersteller haben uns grosse Unterstützung gegeben. Das spiegelt das Gewissen der US-Unternehmen, vor allem in Anbetracht der heutigen Krise.

Ich kann mich nicht genau erinnern, vorgestern vielleicht um 2 oder 3 Uhr morgens bekam ich einen Anruf. Sie haben mir gesagt, dass diese US-Unternehmen grossen Aufwand betreiben, die Probleme zu lösen. Das hat mich sehr berührt. Eine gerechte Sache geniesst mehr als genug Support während eine Ungerechtigkeit nur wenig Support findet.

US-Unternehmen treten an die US-Regierung heran wegen der Sanktionen gegen Huawei. Es gibt vier Arten der Regulierungen. Wir haben nicht Seasonal Control erhalten, sondern Entity Control. Das bedeutet, dass beliebige Waren, die von US-Firmen an China verkauft werden, unter Bewilligungspflicht stehen. Trotz der Tatsache, dass diese Entity Control da ist, wird das Unternehmen im Innern nicht beeinträchtigt.

Da es sich bei den USA um einen Staat mit adäquatem rechtlichen System handelt, müssen sich US-Firmen an die herrschenden Gesetze halten. Das betrifft auch die Entity Control. Wenn die Medien also berichten, so müssen wir verstehen, dass die US-Unternehmen und wir dasselbe Schicksal teilen. Wir sind alle Teil der Marktwirtschaft.

Wir sind nicht richtig mit unseren Low-End-Produkten vorbereitet. Wir glauben, dass diese in Bälde aussterben werden. Wir sind nicht sehr bereit, zu unseren Low-End-Produkten zu stehen, also kann es diese härter treffen.

Aber unsere High-End-Produkte werden nicht betroffen sein, bestimmt nicht 5G. Ich gehe sogar so weit, zu sagen, dass es nicht nur nicht betroffen sein wird, sondern dass andere Firmen uns in zwei bis drei Jahren noch nicht einholen können.

[Sollte Google den Support für Huawei einstellen]. Das würde Huawei signifikant beeinträchtigen. Aber Google ist nach wie vor eine gute Firma. Wir arbeiten daran, eine Lösung zu finden.
Ren Zhengfei, CCTV, 21. Mai 2019

CCTV publiziert ein Transkript

Aus einem Transkript, veröffentlicht vom Staatssender CCTV, geht hervor, dass Ren Zhengfei scharf gegen die USA schiesst.

Die US-Regierung und seine Aktionen unterschätzen unsere Fähigkeiten
Ren Zhengfei, CCTV Interview, Mai 2019

Derweil prüft die US-Handelskammer, ob eine Verlängerung der Frist jenseits der 90 Tage möglich sei. Die aktuell laufende Frist betrifft laut Reuters alle Geräte die am oder vor dem 16. Mai 2019 im öffentlichen Handel waren.

Doch das betrifft nur die Beziehung zwischen Google und Huawei. Chiphersteller und andere unterliegen nach wie vor einem Handelsverbot.

Dossier Handelskrieg China/USA

<strong>Huawei vs. USA</strong>: Bringt ARM Huawei zu Fall?
Video
News & TrendsSmarthome

Huawei vs. USA: Bringt ARM Huawei zu Fall?

<strong>Huawei vs. USA</strong>: 90 Tage Aufschubfrist, Huawei-CEO spricht
News & TrendsSmartphone

Huawei vs. USA: 90 Tage Aufschubfrist, Huawei-CEO spricht

<strong>Huawei vs. USA</strong>: «Das Huawei OS kommt im Herbst» // Update 22.05.2019
News & TrendsSmarthome

Huawei vs. USA: «Das Huawei OS kommt im Herbst» // Update 22.05.2019

<strong>Huawei vs. USA</strong>: Ein Blick auf Microsoft, Windows und Matebooks
Video
News & TrendsNotebooks + Tablets

Huawei vs. USA: Ein Blick auf Microsoft, Windows und Matebooks

<strong>Huawei vs. USA</strong>: Das jüngste Opfer im Handelskrieg und die Folgen
Video
News & TrendsNotebooks + Tablets

Huawei vs. USA: Das jüngste Opfer im Handelskrieg und die Folgen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

<strong>Huawei in Paris</strong>: Das P30, China, die USA und die Zukunft
News & TrendsSmartphone

Huawei in Paris: Das P30, China, die USA und die Zukunft

<strong>Huawei P30 Pro</strong>: Ein Phone, das sich erst noch beweisen muss
Video
News & TrendsSmartphone

Huawei P30 Pro: Ein Phone, das sich erst noch beweisen muss

<strong>Eiffelturm, jetzt:</strong> Welches Phone schiesst die besten Bilder?
HintergrundFotografie

Eiffelturm, jetzt: Welches Phone schiesst die besten Bilder?

Avatar

Dominik Bärlocher, Zürich

  • Senior Editor
Journalist. Autor. Hacker. Ich bin Geschichtenerzähler und suche Grenzen, Geheimnisse und Tabus. Ich dokumentiere die Welt, schwarz auf weiss. Nicht, weil ich kann, sondern weil ich nicht anders kann.

22 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen

User Ouli93

Erstaunlich wie besonnen sich Herr Zhengfei ausdrückt. Der Kontrast zum amerikanischen Präsidenten könnte nicht grösser sein.

22.05.2019
User Darklingking

Er DANKT den amerikanischen Firmen, unglaublich !

22.05.2019
User Anonymous

Ren ist die richtige Familie Name...

23.05.2019
User Ouli93

Danke @Anonymous für den Hinweis

23.05.2019
Antworten
User keymono

....DUBEL, wer gemeint ist, kann sich jeder selber aussuchen. Es gibt hier leider kein Gewinner, nur Verlierer. Die grössten Verlierer sind die, die den grossartigsten DUBEL gewählt haben.

22.05.2019
User Anonymous

Trinkspiel für Fortgeschrittene: Lies den Artikel und trink bei jedem „Ren Zhengfei“ einen Shot.

22.05.2019
User Anonymous

SORRY, das ist falsch formuliert. Bitte korrigieren.
..
Es ist nicht "Huawei vs USA". Es heisst "USA vs Huawei".
Der Aggressor (links) ist hier ganz offensichtlich der Chef-Twitterer in Charge, also USA.
..
Bitte stellt das in allen Beiträgen richtig. Danke.

25.05.2019
User MrAnnonymos4

Was ist mit "Low End"-Produkten gemeint? Könnte es sein das er sich damit auf Smartphones im allgemeinen bezieht? High End wäre dann die ganze 5G-Technologie? Oder vlt. Low End Smartphones und High End Smartphones? Schon klar, dass das leider niemand ganz sicher beantworten kann..

22.05.2019
User Nostromo

Mit Low-End ist mit Sicherheit die Smartphone Sparte gemeint. Interessant ist auch folgendes Zitat, wobei dieses vielleicht noch nicht ganz korrekt übersetzt ist:
“Wir sind nicht richtig mit unseren Low-End-Produkten vorbereitet. Wir glauben, dass diese in Bälde aussterben werden. Wir sind nicht sehr bereit, zu unseren Low-End-Produkten zu stehen, also kann es diese härter treffen.”
Mit anderen Worten, die Low-End Sparte ist nicht auf einen solchen Fall vorbereitet und man wird dieser keine große Aufmerksam schenken - lässt sie über die Klinge springen quasi. Das Huawei eigene Smartphone OS wird wahrscheinlich ebenso scheitern wie alle anderen vorhergehenden Versuche anderer Unternehmen noch ein drittes oder viertes Smartphone OS zu etablieren.

Also wenn ich jetzt Händler wäre, der auf grossen Lagerbeständen von Huawei Smartphones sitzt - vor allem wenn man diese bereits bezahlt sind und nicht an den Zwischenhändler zurückgeben werden können, dann würde ich diese jetzt schleunigst zum Einkaufspreis oder noch knapp drüber, versuchen loszuwerden. Sind die 90 Tage Frist erst mal abgelaufen, bis dann keine Lösung in Sicht (so wie es aktuell aussieht) und auch jeder Hinterwäldler hat geschnallt das es für diese Geräte kaum noch langfristig Service/Support geben wird, werden die Smartphone wie Blei in den Regalen liegen und zur Kategorie “Geschenkt ist noch zu teuer” gehören.
Ja ich weiß, sehr pessimistisch ;-)

22.05.2019
User yukun

the video is not complete talk, he was talking about Huawei's telecommunication part, which some low-end chip/product lines are not prepared. Huawei customer bussiness (mainly mobile phone) takes more then one third of Huawei revenue, it is impossible to call it as low-end. Huawei can design some of the most important components inside phone, ARM CPU and CMOS, etc. Huawei will definitely not give up this part.

22.05.2019
User Nostromo

I think Enterprise (Wired network Infrastrukture, Cloud computing, Servers) and Carrier Network (UMTS, GSM, GPRS, GSM-R, WiMAX and 5G) is the High-End market and two third of their revenue, Consumer is Smartphones and probably the mention Low-End market.

Didn't make Swisscom a switch to Huawei wired network infrastructure a few years ago. I can still remember when an outcry has gone through the ICT staff. It's been a while, maybe they switched back - don't know. But if they didn't they have a problem sooner or later.

22.05.2019
User Anonymous

Sunrise und Swisscom haben beide Huawei als Hauptzulieferer und 5G-Partner. Finde ich auch gut so. Du kriegst das beste Equipment zum besten Preis. Und wegen den künftigen Problemen: Was soll da kommen? Ein weiterer Trump-F... ?
Er ist der Chef und kassiert im Moment wahrscheinlich ein Vermögen, weil seine Anlageberater mit alle Tech-Aktien short gingen, weil sie ja wussten was kommt. Insiderhandel. Verboten. Aber hat das einen Trump schon mal interessiert? Nö, er ist das impersonifizierte Insiderwissen und kann so den Markt immer so legen wie ihm einbringt. Martkwirtschaft at it's best.
Und falls Swisscom/Sunrise auf einen anderen Partner zurück wollen? Finde einen! Trump wird Dir Cisco empfehlen. Jahre hintendrein und bekannt für die Hintertüren der NSA. Nein Dank.

25.05.2019
Antworten
User sheep1

Ab wann gibt es die Huawei zum halben Preis? :-)

22.05.2019
User rohrer.florian

Die USA macht das richtige! Wir dürfen nicht von China Anhängig werden!

22.05.2019
User taconaut

Aber von USA ist ok?

22.05.2019
User Trollhammer

Aber eine Abhängigkeit von einer kriegstreibenden Nation? Einer hochverschuldeten Nation? Einer Nation welche dem eigenen Volk Unwahrheiten am laufenden Band präsentiert, nur um ihre Entscheidungen sowie ihre Kriege zu begründen?


Über die angebliche Weltmacht USA wird sich in 2 bis 3 Jahrzehnten kein Mensch mehr scheren..

22.05.2019
User Proliner

Das kann doch Huawei doch egal sein. Bald kommen Smartphone mit Betriebssystem wo man kauft und gut ist. Wie bei windows und Apple und und und. Wär doch mal was tolles und Erfrischendes 😂. Aber naja wir werdens ja sehen was kommen wird. Aber Huawei wird sowieso bestehen. Denn der Markt wird sich auf Europa Verlagern und USA wird zusehen und sich Fragen ..........🧐🤔🤯

22.05.2019
User Anonymous

@Trollhammer um Europa inklusive Schweiz schert sich schon seit 1945 niemand mehr auf der Weltbühne. Und wirtschaftlich stehen die USA besser da als 90% Europas. Oder glauben Sie ernsthaft der "grosse Kanton" könnte seine Schulden je zurückzahlen?
Am Schluss sind wir selber schuld. Wir haben kaum eigene Technologie und sind von China und den USA abhängig. Da kann man lang über Trump schimpfen. Das Problem ist, dass wir nicht der Lage sind, selbst Hochtechnologie zu entwickeln. Europa hat fertig.

22.05.2019
User Proliner

Ernsthaft Europa hat keine Hochtechnologie??? 😂😂👍.

23.05.2019
Antworten