Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
GamingInspiration 735

Diese 8 Typen triffst du an der Gamescom

Die Gamescom ist die grösste Game-Messe auf der Welt. Entsprechend lustiges Volk triffst du dort an. Die folgenden acht Personen wirst du garantiert antreffen.

1. Veteran

Sitzen bequem, haben was dabei, um die Zeit zu vertreiben und scheren sich einen Deut um Zugluft.

Der Veteran macht sich durch seine Ruhe und Planungsfähigkeit bemerkbar. Er weiss genau, wo es sich lohnt anzustehen und wo man lieber einen Bogen drum macht. Natürlich trägt er bequemes Schuhwerk, denn das stundenlange Anstehen und Rumlaufen ist ermüdend. Weil er weiss, dass alle grossen Spiele mit langen Wartezeiten verbunden sind, hat er Unterhaltungsgeräte eingepackt: Nintendo Switch, 3DS, Handy mit Powerbank und so weiter. Und weil er keine Lust hat, in Schlangen dauernd zu stehen, hat er natürlich auch an einen Klappstuhl gedacht.

2. Sammler

Egal, was es gratis gibt, sie brauchen es. Besonders Fan sind sie von riesigen Taschen, die meist nur ein paar Stickers enthalten.

Der Sammler ist leicht erkennbar an seinen Dutzend überdimensionierten Tragtaschen mit riesigen Logos der Gamehersteller. Egal, wo er ansteht, ohne Souvenir geht er nicht weg: Viel zu grosses T-Shirt, hässliches Käppi oder wenigstens einen Sticker, der sich gleich wieder abnutzt sind das Minimum. Das hat zur Folge, dass er schon wenige Stunden nach Türöffnung schwer beladen und mit überfülltem Inventar durch die Hallen schlurft.

3. Nichtgamer

Arbeiten entweder fürs Öffentlich Rechtliche oder haben sich sonst verwirrt. Niemand sonst spielt dieses Spiel. Das gibt es nämlich seit Jahren. Bild: Flickr/Marco Verch

Der Nichtgamer weiss häufig nicht mal, was die Gamescom eigentlich ist, hat aber dennoch irgendwie ein Ticket ergattert. Zum Ärger der richtigen Gamer meist sogar schon am Medientag. Dort laufen sie dann ziellos durch die grossen Hallen und wundern sich über all die komischen, oft verkleideten Besucher. Wenn sie sich dann doch mal an ein Spiel wagen, sind sie ganz überrascht, dass das irgendwie doch ganz spassig ist.

4. Gamescom-Jungfrau

Zum ersten Mal an der Gamescom sind sie meistens völlig überfordert und bleiben nicht selten im Indie Corner stecken, wo die Game-Dichte am höchsten ist. Es könnte schlimmer sein.

Sie haben es endlich geschafft, an die Messe aller Messen zu gehen. Vier Tage Games, Games und noch mehr Games. Erste Ernüchterung folgt jedoch schon beim Einlass: Menschen so weit das Auge reicht und alle zwängen sich gleichzeitig durch die schmalen Eingänge. Schon bevor man die ehrfürchtigen Hallen betreten kann, ist erstmal Warten angesagt. Endlich drinnen mischt sich unter die unbändige Freude über all die Games, leuchtenden Monitore und hämmernden Lautsprecher erneut Ernüchterung, weil bei jedem bekannten Spiel bereits hunderte von Besuchern anstehen. Die Standhelfer stellen bereits Schilder mit drei und vier Stunden Wartezeit auf. Natürlich tragen die Jungfrauen auch keine bequemen Schuhe, um die täglichen Halbmarathons ohne schmerzende Füsse zu überstehen. Und zum Schluss verlaufen sie sich noch ständig und landen am Ende immer wieder in der gleichen Halle mit dem Landwirtschaftssimulator.

5. Security

Auch an dieses Bild wird man sich gewöhnen müssen.

Eine gänzlich neue Spezies konntest du dieses Jahr Zuhauf antreffen: Die Security. Aus leider naheliegenden Gründen nahmen bereits an der letztjährigen Gamescom die Sicherheitskontrollen zu. Dieses Jahr wurden sie nicht zuletzt durch den Besuch der ehrenwerten Frau Merkel verstärkt. So konnte man ganze Horden von gleichgekleideten Männern beobachten, wie sie durch die schummrigen Hallen marschierten. Wer erst dachte, dass es sich um eine Gruppe Gamer handle, die mit ihren identischen Outfits auf ihre Website oder ihren Youtube-Kanal aufmerksam machen wollten, wurde eines besseren belehrt, wenn er die Muskelberge aus der Nähe betrachtete. Eher nicht Durschschnittsgamer.

6. Cosplayer

Wenn sie mal nicht für Fotos posieren müssen, können sich Cosplayer sogar ab und zu ein Spiel reinziehen.

Keine Game-Messe kommt ohne sie aus: Die Cosplayer. Zu tausenden tummeln sie sich in ihren aufwendig geschneiderten und gebastelten Outfits auf der Gamescom und präsentieren voller Stolz ihr Werk. Auch wenn sie oft unter ihren schweren Kostümen leiden, lassen sie sich nichts anmerken und bleiben ihrer Rolle treu.

6.1 Spezialvermerk: Der «Assassin’s Creed»-Cosplayer

Kein Cosplayer ist mehr vertreten als die «Assassin’s Creed»-Fraktion. Egal wie schlecht der letzte Teil war oder ob überhaupt ein neues Spiel erschienen ist, du wirst garantiert auf dutzende Altairs, Ezios und wie auch immer sie heissen treffen. Auch wenn ihre Outfits oft weniger originell sind als andere, gehören sich doch zur Gamescom wie die ungeduschten Besucher und überteuertes Essen.

7. Booth-Babe-Spanner

Schlimm immer diese geifernden Frauen, die sich mit den Booth Babes ablichten lassen. Bild: Flickr/Sergey Galyonkin

Vielleicht gerade weil die Booth Babes von Jahr zu Jahr weniger werden, muss der Booth-Babe-Spanner immer aggressiver auf Fotojagd gehen. Zwar ist er Meilenweit vom Autosalon-Spanner entfernt, aber auch die Gamescom-Sabberer lassen sich keine Gelegenheit nehmen, sich mit möglichst vielen holden Schönheiten ablichten zu lassen. Das Foto wird anschliessend in möglichst vielen der einschlägigen sozialen Netzwerken geteilt mit den Hashtags: #MyNextGirlfriend #SieHatMichGefragt und #BeautifulPeople

8. Lauffaule

Ja, leider hab ich nur einen Nicht-Elektro-Scooter erwischt, die anderen waren zu schnell für meine Kamera.

Wieso zu Fuss gehen, wenn es auch ohne Anstrengung geht? Der jüngste Zugang zu den Gamescom-Besuchern ist die E-Mobility-Gruppe. Sie düsen durch das Messegelände mit dem Elektro-Scootern oder -Einrad. Zumindest am Pressetag kommen sie damit noch zügig durch die Gänge, wenn die Massen dann aufs Gelände gelassen werden, dann viel Spass beim Schleppen.

Hab ich wen vergessen? Auf was für Typen bist du schon auf der Gamescom getroffen? Schreibs mir in den Kommentaren.

Das Könnte dich auch interessieren

DH_-m-eXUAAOXQ621.jpeg
Inspiration
Philipp Rüegg

Philipp Rüegg

Teamleader Odin

Benutzerprofil
  • 5227

Wie mich «PlayerUnknown's Battlegrounds» zum E-Sport bekehrt hat

Image sizer
Inspiration
  • 110

digitec live @ Gamescom

KeyArt_UNCTLL_120116_01_Cropped_3x2_1480798475_150219406721.jpeg
Produktwissen
Philipp Rüegg

Philipp Rüegg

Teamleader Odin

Benutzerprofil
  • 713

«Uncharted: The Lost Legacy»: Ein echtes «Uncharted» auch ohne Nathan Drake

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

DH_-m-eXUAAOXQ621.jpeg
Inspiration
Philipp Rüegg

Philipp Rüegg

Teamleader Odin

Benutzerprofil
  • 5227

Wie mich «PlayerUnknown's Battlegrounds» zum E-Sport bekehrt hat

nsw_smo_screenshot_hacp_aaac_scrn01_06_r_ad-021.jpeg
Produktwissen
Philipp Rüegg

Philipp Rüegg

Teamleader Odin

Benutzerprofil
  • 58

«Super Mario Odyssey»-Review: Ein kunterbunter Spass, der sogar Mario-Muffel bekehrt

User
Als Game- und Gadget-Verrückter fühl ich mich bei digitec und Galaxus wie im Schlaraffenland – nur leider ist nichts umsonst. Wenn ich nicht gerade à la Tim Taylor an meinem PC rumschraube, oder in meinem Podcast über Games quatsche, schwinge ich mich gerne auf meinen vollgefederten Drahtesel und such mir ein paar schöne Trails. Mein kulturelles Bedürfnis stille ich mit Gerstensaft und tiefsinnigen Unterhaltungen beim Besuch der meist frustrierenden Spiele des FC Winterthur.

7 Kommentare

User ErminD

Foto Nr. 1: "I see what you did there" ;)

Kleiner Spass, super Artikel.

24.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Fabioking55

Die Art von Gamescom Besucher, die dort sich eine Anonymousmaske kauft und jetzt ein "Cosplayer" ist ^^ PayDay Masken sind auch an zu treffen ;)

24.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Anonymous

Hahaha Fail! youtu.be/Irti1A-pz_I

25.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Philipp Rüegg

Haha, ja ist ja auch eher symbolisch und ohnehin nicht ganz ernst gemeint ;)

25.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User Dzseki1991

mit so ne Payday Maske wörs mi schomol reize ine Bank ine z laufe... und reaktione beobachte...

25.08.2017
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.


Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.

Corporate logo