Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Inspiration

Aus der Hüfte geschossen: Street Photography – so wirds gemacht

Nach Portrait- und Landschaftsfotografie ist Street Photography eines der beliebtesten Motivthemen. Ich verrate dir meine wichtigsten Tipps + Tricks!

Wie du dir vielleicht schon denken kannst, geht es nicht darum, die Strassen als solche zu fotografieren. Viel mehr dreht es sich um das Leben, das sich darauf abspielt. Und dieses gilt es so ungeschminkt, ungestellt und authentisch einzufangen wie nur möglich. Dabei muss man nicht zwingend in New York unterwegs sein. Strassenfotografie passiert überall dort, wo Menschen und ihre Bauwerke miteinander agieren.

1. Inspiration für die Motivwahl

Auf den Strassen dieser Welt tummeln sich etliche Motive, doch worauf sollte man seine Linse richten, wenn man im Dorf oder Grossstadtdschungel unterwegs ist? Ein beliebtes Thema, das ich selber auch am meisten aufgreife, ist das Hervorheben von Gegensätzen. Alte Gebäude und junge Leute, riesige Personen in winzigen Autos, betrunkene Gesellen vor eindeutigen Verbotsschildern… ich denke du verstehst, was ich meine. Sozialkritische, lustige oder sarkastische Botschaften sind dabei besonders interessant.

Menschen neigen dazu, ihre Bauwerke im rechten Winkel und symmetrisch zu gestalten. Dies natürlich aufgrund von Statik und Stabilität. Insgeheim bin ich mir aber sicher, dass die Architekten den starken Wunsch verspüren, dass ihre Bauwerke fotografiert und bewundert werden. Wir sollten ihnen den Gefallen tun und nach den Symmetrien und Linienführungen Ausschau halten, denn sie wirken auf uns Menschen unglaublich ästhetisch.

Graffiti und Schatten sind zwei weitere Gestaltungselemente, die sich sehr gut in die Strassenfotografie einbinden lassen. Graffiti verfügen in den meisten Fällen über eine Botschaft, die man sich in Verbindung mit Passanten zu nutze manchen kann. Schatten sind vor allem bei tiefem Sonnenstand interessant und können deinen Bildern das gewisse Etwas verleihen.

2. Die Überwindung, Menschen zu fotografieren

Menschen spielen in der Strassenfotografie eine äusserst wichtige Rolle. Diese erkennbar zu fotografieren, ist in der Schweiz aber eine rechtliche Grauzone. Grundsätzlich darf man niemanden ohne seine Einwilligung fotografieren und erst recht nicht veröffentlichen. Trotzdem ist es der Wunsch vieler Street Photographer, Personen ungestellt mit echten Emotionen einfangen. Die Spontanität gebietet, dass man vorher nicht um Erlaubnis bitten kann. Leute ohne ihr Wissen zu fotografieren und dabei riskieren, erwischt zu werden, ist zu Beginn nicht jedermanns Sache.

Ich vertrete stark die Meinung, dass man seine eigene Komfortzone bis zum Mond und zurück ausweiten kann, wenn man nur engagiert genug ist. Wichtig ist es, sich bewusst zu machen, dass man seine Nervosität meist nach aussen trägt und dadurch zögert, den Auslöser zu drücken. Zögern ist der grösste Feind des Street Photographers. Es ist auffällig und führt dazu, dass du den entscheidenden Moment verpasst. Es gilt also, sich so oft wie möglich in diese unbequeme Situation zu begeben. Bis man sich zum Punkt gebracht hat, wo es erst unbequem wird, wenn man seinem Motiv mit einer Makrolinse bis auf 30 cm Abstand auf die Pelle rückt. Übung macht auch hier den Meister!

Spiel mit Schwarz und Weiss.

Nach dem Schiessen des Fotos, wo eine oder wenige Personen klar erkennbar sind, geht man selbstverständlich zu seinem «Opfer» und fragt um Erlaubnis. Meiner Erfahrung nach verlangen die wenigsten Menschen, dass das Bild gelöscht werden muss. Eine Übersicht zur Rechtslage in der Schweiz findest du übrigens hier.

3. Emotionen und entscheidende Momente

Auf der Suche nach Motiven auf der Strasse spielt das Einfangen von menschlichen Emotionen eine äusserst wichtige Rolle. Oft zeigen sie sich nur für einen Sekundenbruchteil in Form eines Gesichtsausdrucks, einer Handbewegung oder einer Körperhaltung. Das sind die entscheidenden Momente, nach denen du Ausschau halten und dann deine Kamera im Anschlag haben musst.

4. Erfolgsrezepte und Techniken

Manche Motive sind etwas kamerascheu und brauchen etwas Zeit, bis sie sich dir zeigen und ihre Ausdruckskraft entfalten. Da hilft leider nur warten, warten und noch länger warten. Es kam schon vor, dass ich mehrere Minuten vor einem coolen Hintergrund stand und darauf gewartet habe, dass eine interessante Person das Bild komplettiert. Das sind dann leider auch genau die Momente, in denen es sich anfühlt, als wäre gerade eines der apokalyptischen Hollywood-Szenarien eingetroffen und du seist nun der letzte Mensch auf Erden. Aber vertraue mir, warten lohnt sich immer!

Wenn du das Gefühl hast, dass deine Strassenschnappschüsse nicht interessant genug sind, kann es helfen, den Betrachtungswinkel zu wechseln. Versuch es mal auf Bodenebene, um allfällige Reflektionen in Pfützen hervorzuheben. Oder mit der Kamera überm Kopf, um etwas mehr Übersicht zu gewinnen. Nutze Perspektiven und unterschiedliche Distanzen dazu, etwas im Bild stärker zu gewichten. Diese Tipps sind der optimale Ausgleich zur zuvor beschriebenen Wartetaktik.

Eine Technik, die von vielen Strassenfotografen praktiziert wird, um Menschen unauffällig zu fotografieren, ist das Schiessen aus der Hüfte. Dabei richtet man die Kamera auf sein Motiv und betätigt den Auslöser, ohne durch den Sucher zu schauen. Dies braucht etwas Übung und setzt einen vertrauten Umgang mit der eigenen Kamera voraus. Heutzutage verfügen viele Kameras über einen ausklappbaren Bildschirm, der dir diese Technik um einiges erleichtert. Ich kenne auch Fotografen, die eine Smartphone-App oder einen Fernauslöser benutzen.

Kommt es bei dir vor, dass Motive eigentlich sehr interessant aussehen, aber auf deinem Foto nicht wirklich gut zur Geltung kommen? Dann könnte es sein, dass du noch nicht nahe genug am Geschehen bist. Trau dich! Geh näher ran und vergiss nicht zu lächeln, um eine allenfalls unangenehme Situation direkt zu entschärfen.

5. Die Ausrüstung

Egal mit welcher Kamera du unterwegs bist, solange du bereit bist, einige Meter zu laufen und geduldig bist, hält dich eigentlich nichts davon ab, in die Strassenfotografie einzutauchen. Natürlich gibt es einige Kameras und Linsen, die dir helfen können, den gewünschten “Streetlook” zu erhalten. Traditionell benutzt man eine Brennweite zwischen 28mm und 50mm (Vollformat). Diese Brennweiten erzeugen einen Bildwinkel, der dem menschlichen Auge ähnlich ist und erlauben dir, die Motive mit genügen Hintergrund und Kontext abzubilden. Da man oft nur Sekundenbruchteile hat, um den entscheidenden Moment einzufangen, hilft eine Kamera, die trotz hoher Sensorempfindlichkeit (ISO-Wert) eine gute Abbildungsleistung hat. Dadurch kannst du auch bei schwierigen Lichtverhältnissen den entscheidenden Moment ohne Bewegungsunschärfe einfangen.

Fazit

Die Strassenfotografie bietet ein riesiges Potenzial, das du am besten abschöpfst, indem du mit weit offenen Augen, einem schnellen Zeigefinger und einer niedrigen Hemmschwelle auf Motivjagd gehst.

Ist dir eine besonders gute Aufnahme gelungen? Wir würden uns freuen, wenn du sie mit uns in den Kommentaren oder auf Facebook teilst!

Welches Objektiv für Street Photography?

Es gibt kein richtig und falsch, fotografieren kann man mit jeder guten Kamera und Linse. Generell sind kompakte, leichte Kameras aus den oben erwähnten Gründen besser geeignet. Lieber eine kleine Systemkamera statt eine ausgewachsene, schwere DSLR.

Wenn du eine Systemkamera besitzt, empfehle ich fürs Objektiv eine Festbrennweite. Warum keine praktische Zoomlinse? Der gute Street Photographer bewegt sich! Er kauert nieder, verbiegt sich für interessante Blickwinkel und sucht den besten Ausschnitt. Ausserdem kennst du bei einer Festbrennweite mit einiger Übung den Ausschnitt, bevor du die Kamera gezückt hast. Das Benutzen einer Festbrennweite schärft deine Sinne für Fotografie.

Folgende Objektive seien dir exemplarisch für die Street Photography ans Herz gelegt:

EF 50mm f/1.8 STM - Canon Schweiz Ware
CHF 118.–
Canon EF 50mm f/1.8 STM - Canon Schweiz Ware
Das neue 50mm f/1.8 STM mit verbessertem technischen Design und Canon Stepping Motor (STM)!

Gesamtbewertung

21

4.7 von 5 Sternen

Alle Bewertungen

Verfügbarkeit

Postversand

  • mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

PickMup

Abholen

  • Basel: nur noch 1 Stück
  • Bern: nur noch 2 Stück
  • Dietikon: nur noch 1 Stück
  • Kriens: nur noch 1 Stück
  • Lausanne: nur noch 1 Stück
  • St. Gallen: nur noch 1 Stück
  • Winterthur: nur noch 1 Stück
  • Wohlen: mehr als 10 Stück
  • Zürich: nur noch 4 Stück

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Das Canon EF 50 mm f1.8 ist legendär. Spitznamen: «nifty fifty» und «plastic fantastic». Es ist günstig, scharf und leicht. Mit seiner geringen Schärfentiefe kann man super Objekte herauslösen und es liefert ein schönes Bokeh. Einfach gut.

AF-S DX 35mm f/1.8G
Show- room
CHF 195.–
Nikon AF-S DX 35mm f/1.8G
Registrieren Sie Ihr Nikon Produkt für die Nikon Swiss Garantie und erweitern Sie damit die 24 Monatige Standardgarantie auf drei Jahre.

Gesamtbewertung

29

5.0 von 5 Sternen

Alle Bewertungen

Verfügbarkeit

Postversand

  • mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

PickMup

Abholen

  • Basel: nur noch 1 Stück
  • Bern: nur noch 1 Stück
  • Dietikon: nur noch 1 Stück
  • Kriens: nur noch 1 Stück
  • Lausanne: nur noch 2 Stück
  • St. Gallen: nur noch 1 Stück
  • Winterthur: nur noch 1 Stück
  • Wohlen: mehr als 10 Stück
  • Zürich: nur noch 2 Stück

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Das Nikon AF-S DX 35mm f/1.8G ist weitwinkliger. Man sieht mehr von der Szenerie, was viele Street Photographer schätzen.

Kameratipps

Wenn du eine kompakte Kamera suchst, wirst du vielleicht mit diesen Geräten glücklich (Auswahl!):

X100T (16.30MP, 6FPS, WLAN)
CHF 998.–
Fujifilm X100T (16.30MP, 6FPS, WLAN)
Unser Foto-Produktmanager: «Wunderschöne X100er im Retrolook mit verbessertem Hybrid-Finder und 35mm Festbrennweite.»

Gesamtbewertung

22

5.0 von 5 Sternen

Einzelne Bewertungen

Funktionalität
Ausstattung
Verarbeitung
Bildqualität
Alle Bewertungen

Verfügbarkeit

Postversand

  • ca. 5-7 Tage

Abholen

  • Basel: ca. 5-7 Tage
  • Bern: ca. 5-7 Tage
  • Dietikon: ca. 5-7 Tage
  • Kriens: ca. 5-7 Tage
  • Lausanne: ca. 5-7 Tage
  • St. Gallen: ca. 5-7 Tage
  • Winterthur: ca. 5-7 Tage
  • Wohlen: ca. 0-2 Tage
  • Zürich: ca. 5-7 Tage

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

PowerShot G7 X Mark II (20MP, 6.50FPS, WLAN)
CashBack
CHF 585.–CashBack 40.–
Canon PowerShot G7 X Mark II (20MP, 6.50FPS, WLAN)
Mit ihrem 20 MPixel 1"-CMOS-Sensor und dem neuen Digic 7 Bildprozessor bietet dir die G7X Mark II DSLR-ähnliche Kreativität bei der Aufnahme von Fotos und Full-HD-Movies.

Gesamtbewertung

6

4.3 von 5 Sternen

Einzelne Bewertungen

Funktionalität
Ausstattung
Verarbeitung
Bildqualität
Alle Bewertungen

Verfügbarkeit

Postversand

  • mehr als 10 Stück
    in unserem Lager

PickMup

Abholen

  • Basel: nur noch 1 Stück
  • Bern: nur noch 2 Stück
  • Dietikon: nur noch 1 Stück
  • Kriens: nur noch 1 Stück
  • Lausanne: nur noch 1 Stück
  • St. Gallen: nur noch 1 Stück
  • Winterthur: nur noch 2 Stück
  • Wohlen: mehr als 10 Stück
  • Zürich: nur noch 3 Stück

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

PEN-F Silber, 17mm Kit (20.30MP, 10FPS, WLAN)
Show- room
CHF 1349.–UVP 1799.–1
Olympus PEN-F Silber, 17mm Kit (20.30MP, 10FPS, WLAN)

Gesamtbewertung

5

4.6 von 5 Sternen

Einzelne Bewertungen

Funktionalität
Ausstattung
Verarbeitung
Bildqualität
Alle Bewertungen

Verfügbarkeit

Postversand

  • nur noch 4 Stück
    in unserem Lager

PickMup

Abholen

  • Basel: nur noch 1 Stück
  • Bern: nur noch 1 Stück
  • Dietikon: nur noch 1 Stück
  • Kriens: nur noch 1 Stück
  • Lausanne: nur noch 1 Stück
  • St. Gallen: nur noch 1 Stück
  • Winterthur: nur noch 1 Stück
  • Wohlen: nur noch 4 Stück
  • Zürich: übermorgen auf 12:30h

Bei sofortiger Bestellung.
Alle Angaben ohne Gewähr.

Details anzeigen

Mehr Artikel zu Fotografie

21 - Titel girl21.jpeg
Inspiration
Denny Phan
Denny Phan
Denny Phan
  • 4Artikel geschrieben
  • 0Fragen gestellt
  • 0Fragen beantwortet
  • 0Bewertungen geschrieben
  • 0Bewertungen kommentiert
  • 0Diskussionen gestartet
  • 0Beiträge geschrieben
Mehr Infos...
  • 58 14

Stranger-Fotografie: Meine 8 Tipps + Tricks fürs Fotografieren von wildfremden Menschen

00 - Titel 221.jpeg
Inspiration
Denny Phan
Denny Phan
Denny Phan
  • 4Artikel geschrieben
  • 0Fragen gestellt
  • 0Fragen beantwortet
  • 0Bewertungen geschrieben
  • 0Bewertungen kommentiert
  • 0Diskussionen gestartet
  • 0Beiträge geschrieben
Mehr Infos...
  • 29 5

8 Tipps, mit denen deine Ferienfotos richtig klasse werden

small_TBP_174821.jpeg
Inspiration
Thomas Kunz
Thomas Kunz
Thomas Kunz
Marketing Trainee
  • 38Artikel geschrieben
  • 0Fragen gestellt
  • 0Fragen beantwortet
  • 0Bewertungen geschrieben
  • 0Bewertungen kommentiert
  • 0Diskussionen gestartet
  • 0Beiträge geschrieben
Mehr Infos...
  • 16 5

9 Tipps für schöne Hochzeitsfotos

User

Denny Phan

In einer Hand meine Kamera und in der anderen ein Flugticket. So sieht mein persönlicher Idealzustand aus und für das kommende Jahr ist diese Traumvorstellung tatsächlich wahr geworden. Seit Januar 2016 befinde ich mich auf einer ein- bis zweijährigen Fotosafari quer durch Australien und Südostasien. Dabei richte ich meine Kamera vorzugsweise auf interessante Gesichter, überwältigende Naturschauspiele und actiongeladene Abenteuer. Mehr auf aqvest.ch

6 Kommentare

User campermate

Aus dem 50mm STM Objektiv wird am Crop-Sensor eine 75mm Brennweite, die sich mMn nur bedingt für Street eignet, aber das muss jeder für sich entscheiden. In der Kamera-Auflistung fehlt definitiv die Street-Cam schlechthin: Ricoh GR :-)

04.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User PhotoFreak

Jajaaaa "cropfaktor, schrotttraktor" ^^
Aber es gibt halt tatsächli noch Leute die mit einer Vollformat DSLR rumrennen statt sich mal eine gute Fuji oder Olympus zu kaufen..
Von der GR höre ich auch recht viel Gutes. Den roten Punkt (Leica) würde ich mir aus dem Kopf schlagen... Überteuerte Panasonic Technologie die wegen dem Logo so teuer ist ;)

11.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User PhotoFreak

Wieder mal coole Denny Bilder. Habe mich schon gefragt wann mehr kommen. Nicht schlecht so eine Reise.. Am Strand Artikel schreiben und am ins Meer..
Wo kann man sich bewerben?

11.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User mailbox

Man nimmt für Streetfotografie aber auch KEINE SLR mit einem kleinen Sensor die drauflosklappert... Meine Empfehlung... spiegellos und Leica.

09.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User PhotoFreak

Kommt auf den style an ;) es gibt Fotografen die nehmen eine Hasselblad auf die Strasse.
Leica ist generell viel zu überteuert für was sie leistet. Die Leice Spiegellose zb. Haben die meisten schon vergessen... Vermutlich leiden sie nun an narkolepsie weil sie den 45min clip gesehen haben wie eine leica poliert wird ^^

11.09.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.

User GeneGalaxo

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit einer kleineren Kamera sehr viel besser zurecht kommt, weil man einfach weniger auffällt. Früher habe ich meine D800 mitgeschleppt, aber inzwischen benutze ich die X100T. Eingestellt auf feste Blende/Zeit und ISO-Automatik ist die Bildqualität klasse.

04.10.2016
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.


Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.

Corporate logo