• MacBook Pro 13 – Late 2020 (13.30", Retina, M1, 16Go, 512Go)
  • MacBook Pro 13 – Late 2020 (13.30", Retina, M1, 16Go, 512Go)
  • MacBook Pro 13 – Late 2020 (13.30", Retina, M1, 16Go, 512Go)
CHF 1839.–
Apple MacBook Pro 13 – Late 2020 (13.30", Retina, M1, 16Go, 512Go)

Évaluations

Note globale

Ø 4.82 étoiles sur 5


Votre avis

Le produit répond-il à vos attentes?

Avis sur Apple MacBook Pro 13 – Late 2020 (13.30", Retina, M1, 16Go, 512Go)

User Anonymous

Zuerst WOW aber dann doch nicht so wow...

Ich muss sagen, dass ich am Anfang sehr begeistert war. Ich habe ein IT Studium angefangen und dachte mir etwas neues schadet nicht... Zuerst war alles ok es lief sehr flüssig und fast zu perfekt. Als ich Arbeiten musste per RDP viel mir auf das Microsoft RDP noch nicht bereit ist für den M1 Chip. Später hatte ich Schule und wir mussten verschiedene Software installieren und anwenden. Genau hier funktionierte gar nichts. Das Gerät ist einfach zu neu und die Software Hersteller sind noch nicht so weit mit den Anpassungen. Ich muss es leider mit schwerem Herzen zurückgeben, weil ich kann weder Arbeiten und fürs Studium 100% gebrauchen. Für Privat ist es zu teuer.
Ich denke ein halbes Jahr muss man schon warten bis das Gerät 100% einsatzfähig ist.
plus
+
+
+
-
-
-
11.02.2021
0 Commentaire(s)
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.

User Hilibili

MacBook Pro 13" (2020, M1-Chip)

Das neue MacBook Pro mit dem Apple eigenen M1-Chip ist was das Preis / Leistungsverhältnis anbelangt absolut erstaunlich. Die Performance für ein Einsteigermodell überzeugt durchaus. Ich habe das MacBook nun rund eine Woche im Einsatz und habe den Lüfter bisher noch nie gehört. Der Akku hält ohne weiteres 2 Tage durch also rund 18-20 Stunden. Selbst mit stundenlangem Surfen bewegt sich der Akkustand kaum abwärts, sensationell.
Dies alles ist dem neuen sehr effizienten Apple Silicon M1-Chip zu verdanken. Aufgrund dessen ARM Architektur ist es leider nicht möglich ein Windows 10 via BootCamp oder Parallels zu installieren, das dieses für Intel designed ist.
Es ist abzuwarten, was sich da tut. Es gibt bereits eine Parallels Beta Version, welche auf dem M1-Mac läuft. Auch Windows 10 in der ARM Version ist im Rahmen des Microsoft Insider Programms verfügbar, jedoch ebenfalls noch in Entwicklung. Ob und in welcher Form Microsoft die Windows 10 ARM künftig weiterentwickelt oder auch am Markt anbietet ist aktuell nicht bekannt.
plus
+
+
+
+
-
-
06.01.2021
1 Commentaire
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.

User gianandrea73

wow!

+
+
+
+
Cette évaluation a été écrite pour une autre variante: MacBook Pro 13 – Late 2020 (13.30", Retina, M1, 16Go, 512Go)

25.04.2021
0 Commentaire(s)
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.

User chicofranchico

one of the best macs all around after having owned almost all gens

The new M1 chip is great so far even for photography works

+
+
+
Cette évaluation a été écrite pour une autre variante: MacBook Pro 13 – Late 2020 (13.30", Retina, M1, 16Go, 512Go)

21.04.2021
0 Commentaire(s)
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.

User SnowBall89

Top Leistung, fühlt sich schneller an als ein Intel MacBook, fast alle Applikationen nativ für M1

Ich war überrascht, dass bereits von allen grösseren Herstellern Applikationen für den M1 portiert / zur Verfügung gestellt werden.

Ich habe momentan nur eine einzige Applikation welche mit Rosetta "übersetzt" wird. Für Applikationen, die nicht nativ für M1 zur Verfügung stehen, stellt Apple "Rosetta" zur Verfügung, damit die Applikationen dennoch lauffähig sind. Die Performance ist auch hier beeindruckend. Das gleiche Intel-Gerät (im direkt Vergleich) fühlt sich langsamer an, der M1 scheint flüssiger zu sein und schneller zu reagieren.

Der einzige wirkliche Nachteil ist momentan die Beschränkung auf 16GB RAM. Bei einem Mac Book Pro würde ich definitiv auch eine 32GB RAM Version erwarten. In meiner täglichen Arbeit reicht es soweit gerade, jedoch wäre die grössere Version definitiv erfreulich gewesen, da ich einige RAM-hungrige Applikationen benötige. Wer im Alltag heute ein 32GB Model benötigt (z.b. für CAD) sollte sich hier gut überlegen, ob die 16GB RAM wirklich reichen. Zusätzlich kommt noch hinzu, dass sich das OS und die Grafikkarte das RAM teilen, was bei genau solchen Anwendungen noch limitierender ist.

Meine Beobachtung: Gewisse Applikationen scheinen auf dem M1 mehr RAM zu belegen als bei meinem Intel Mac Book. Fairerweise muss ich sagen, dass auf meinem Intel MacBook noch "Mojave" läuft. Somit kann ich nicht ausschliessen, ob es auch daran liegen könnte.

Würde ich das Mac Book wieder kaufen? Prinzipiell ja, für mich gibt es kein Argument, dass nun noch für ein Intel MacBook sprechen würde. Das einzige was fehlt und Apple bestimmt bald nachliefern wird, sind M1 MacBooks mit mehr RAM.
plus
+
+
+
+
+
-
-
21.04.2021
0 Commentaire(s)
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.

User Xaiode

Fabuleux, Apple sont sur leur terrain et ils sont imbattables

+
+
+
+
+
+
+
+
-
30.03.2021
0 Commentaire(s)
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.

User jan.meier

🔥

+
+
-
Cette évaluation a été écrite pour une autre variante: MacBook Pro 13 – Late 2020 (13.30", Retina, M1, 16Go, 512Go)

24.03.2021
0 Commentaire(s)
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.

User veneta.lolev

Love my new MacBook Pro

+
+
+
+
+
Cette évaluation a été écrite pour une autre variante: MacBook Pro 13 – Late 2020 (13.30", Retina, M1, 16Go, 512Go)

22.03.2021
0 Commentaire(s)
Signaler un abus

Vous devez être connecté pour signaler un abus.