2212.–

Philips 65OLED805

65 ", 4K, OLED, 2020
Item 13291104
Share

Buy secondhand

1499.–
1499.–
As good as new, Warranty: Current product warranty until 8/2/2023
Used

Description

Supports premium Dolby sound and Dolby video formats. This means that the HDR content you are viewing is very real in both picture and sound...

Specifications

Key specifications

Dynamic range
HDR10, HLG, Dolby Vision, HDR10+
Model year
2020
Backlight
OLED – self-luminous
Operating system
Android OS

Returns and warranty

30-day right of return

Unfortunately, we cannot accept a product if it is damaged, incomplete or missing its original packaging.

Dead on arrival (DOA)14 Days Pick Up & Returni
Warranty24 months Pick Up & Returni
Out-of-warranty repairsAvailable for a fee.

Test reports

89%

Average rating 89%

Number of test reports 6

83%

Stiftung Warentest 17 Fernseher

Rank 4 out of 17

Test score 1,9 - gut i

undefined Logo

Edition 11/2020 - Top-Bildqualität: OLED-Fernseher liefern die besten Ergebnisse
Auf der Suche nach der Top-Bildqualität landet man derzeit bei ?Fernsehern mit organischen Leuchtdioden (OLED). Ihre Vorteile gegenüber der LCD-Technik: Sattes Schwarz, starke Kontraste, weiter Blickwinkel.
Allerdings sind OLED-Fernseher aktuell noch ziemlich teuer – aber die Qualität stimmt eben auch fast immer. Nur Fernseher mit dieser Bildschirmtechnologie zeigen derzeit ein sehr gutes Bild.

Mit unserem Fernseher-Test können Sie viel Geld sparen
Doch etliche Fernsehgeräte mit konventioneller LCD-Technik sind kaum schlechter. In unseren Fernseher-Tests können Sie Ihr maximales Budget für den TV-Kauf eingeben und Geräte herausfiltern, die trotz eines niedrigeren Preises eine gute Bildqualität bieten. Das Sparpotenzial ist enorm!

Wie groß ist groß? Fernseh-Bildgrößen im Vergleich
Der Trend geht zu immer größeren Bildschirmen: Fernseher mit 55 oder gar 65 Zoll (140 beziehungsweise 165 Zentimeter) Bilddiagonale sind inzwischen erschwinglich und bringen Kino-Feeling nach Hause – nehmen aber auch viel Platz weg. Kleinere Geräte werden besonders von den großen Anbietern zunehmend stiefmütterlich behandelt: Top-Bildqualität ist großen Fernsehern vorbehalten, etliche Anbieter bringen schon gar keine 32- oder 24-Zöller mehr auf den Markt. Die Fernseher unter 300 Euro gehören in unserem Test zu den kleinen und beim Bild besonders schlechten Modellen.

Die besten Fernseher für Familien

Für Familien empfiehlt die Stiftung Warentest Fernseher, die mindestens die Note Gut im Prüfpunkt „Betrachtungswinkel“ haben. Denn beim Blick von der Seite schwinden Farbe und Kontrast. Geräte mit schlechterer Note eignen sich eher für Singles, die frontal vor der Mattscheibe sitzen.

Übrigens: Bei Fernsehern mit selbstleuchtenden Bildpunkten aus organischen Leuchtdioden („OLED“) ist ein großer Blickwinkel garantiert. Modelle mit klassischen Flüssigkristallen „LCD“ (vermarktet etwa als „LED“, Nanocell oder „QLED“) bieten ihn nur im Ausnahmefall (Details zu den Bildschirmtypen lesen Sie weiter unten). ?Unsere Testergebnisse Fernseher zeigen Ihnen, wie gut das Bild für am Rande sitzende Zuschauer ist – oder ein Blick von der Seite direkt beim Händler.

Die besten Fernseher für Sportfreunde

Sie wollen sich vor allem für den Genuss von Sportveranstaltungen einen neuen Fernseher anschaffen? Dann schauen Sie in den ?Fernseher-Tests beim Urteil für das Bild in die Details. Hier sollte das Einzelurteil „Bildqualität bei schnellen Bewegungen“ mindestens gut sein. Sie suchen Tipps der Experten der Stiftung Warentest, um die Einstellungen Ihres Fernseher zu optimieren? ?Hier finden Sie eine Anleitung. Tatsächlich zeigen nur wenige Fernseher mit den Werkseinstellungen ein gutes Bild, das sich aber oft leicht verbessern lässt.

Fernseher für Fans des guten Sounds

Die Bilder moderner Fernseher werden immer besser. Nur der Ton wächst nicht mit. Den flachen Geräten fehlt der Körper für druckvolle Bässe. Nur wenige, meist recht teure Fernseher sind beim Ton sehr gut. Das gelingt ihnen meist mit einer integrierten Soundbar (?Fernseher mit sehr gutem Ton).

Die Alternative: Besorgen Sie sich separate Lautsprecher für besseren Ton. Am einfachsten funktioniert das mit einer Soundbar oder einer Soundplate. Die Stiftung Warentest hat ?Soundbars und Soundplates getestet. Am billigsten geht es mit einer vorhandenen Stereoanlage, falls deren Lautsprecher rechts und links neben dem Fernseher stehen können.

Die besten Fernseher für Aufzeichner

iele aktuelle Fernseher ermöglichen Aufnahmen des laufenden Programms über USB. Eine der USB-Buchsen des Fernseher trägt oft den Schriftzug „HDD“. Sie liefert mehr Strom als die anderen USB-Buchsen – wichtig beim Anschluss einer klassischen externen Festplatte mit rotierendem Datenspeicher. Was zeitgleich auf einem anderen Sender läuft, können Fernseher mit je zwei Empfängern für Satellit und Antenne/Kabel aufzeichnen. Dieses Feature ist allerdings teuren Spitzenmodellen vorbehalten (?Fernseher mit Twin-Tuner).

Tipp: Sie finden auf test.de auch praktische Hinweise, wie Sie die ?Aufzeichnungsfunktion nutzen.

Die besten Fernseher für Surfer und Streamer

HDMI. Vom Rechner oder aus dem Internet sollen Inhalte auf den großen Fernseher? Kein Problem – im Prinzip sind alle modernen Fernseher für Streamer geeignet. Jeder ?Fernseher hat eine HDMI-Buchse, an die Sie auch ein Streaminggerät anschließen und dann ohne Einschränkung Internetangebote nutzen können – via ?Smartphone, ?Tablet oder ?Notebook. Der Fernseher selbst muss dazu nicht „smart“ sein.

Streaminggerät. Wenn Sie es bequem haben wollen, können aber Streaminggeräte wie Chromecast, Apple TV oder Amazon Fire interessant sein (?Streaminggeräte im Test).

Smart-TV. Die „schlauen“ Fernseher ermöglichen Streaming und Surfen ohne Zusatzgeräte. Dazu benötigen sie eine Verbindung zum Internet – entweder mittels Netzwerkkabel (Lan) oder via WLan. Dann geben sie beispielsweise Videos von Streamingdiensten wie Netflix oder YouTube wieder. Nervig sind dabei allerdings die lahmen Reaktionszeiten beim Surfen und die zum Teil dürftige und scheinbar willkürlich wechselnde Auswahl an Streaming-Apps.

UHD und HDR – was die neuen Techniken bringen
Immer öfter zeigen UHD-Fernseher (8 statt 2 Millionen Bildpunkte) dank HDR-Technik bessere Bilder mit feineren Farbabstufungen und besserem Bildkontrast. Diese Geräte, oft auch 4k-Fernseher genannt, haben ein Bild mit besonders hohem Dynamik-Umfang (HDR steht für „High Dynamic Range“).

Wir haben Testpersonen vor UHD-Fernsehen und vor klassisches Fernsehen gesetzt. Das ernüchternde Ergebnis: Den Pixelvorsprung der ultrahohen Auflösung (UHD) erkannte dabei nicht einmal jeder zweite Zuschauer. HDR-Bilder wirken aber sichtbar besser. Deshalb sind UHD-Fernseher keine schlechte Wahl, insbesondere wenn sie Streaming-Angebote mit hochaufgelösten Signalen zeigen sollen. Alle Details zu UHD und HDR lesen Sie in unseren kostenlosen FAQ ?HDR und UHD.
 

Go to complete test report
82%

Stiftung Warentest 17 Fernseher

Rank 7 out of 17

Test score 2,0 - gut i

undefined Logo

Edition 11/2020 - Top-Bildqualität: OLED-Fernseher liefern die besten Ergebnisse
Auf der Suche nach der Top-Bildqualität landet man derzeit bei ?Fernsehern mit organischen Leuchtdioden (OLED). Ihre Vorteile gegenüber der LCD-Technik: Sattes Schwarz, starke Kontraste, weiter Blickwinkel.
Allerdings sind OLED-Fernseher aktuell noch ziemlich teuer – aber die Qualität stimmt eben auch fast immer. Nur Fernseher mit dieser Bildschirmtechnologie zeigen derzeit ein sehr gutes Bild.

Mit unserem Fernseher-Test können Sie viel Geld sparen
Doch etliche Fernsehgeräte mit konventioneller LCD-Technik sind kaum schlechter. In unseren Fernseher-Tests können Sie Ihr maximales Budget für den TV-Kauf eingeben und Geräte herausfiltern, die trotz eines niedrigeren Preises eine gute Bildqualität bieten. Das Sparpotenzial ist enorm!

Wie groß ist groß? Fernseh-Bildgrößen im Vergleich
Der Trend geht zu immer größeren Bildschirmen: Fernseher mit 55 oder gar 65 Zoll (140 beziehungsweise 165 Zentimeter) Bilddiagonale sind inzwischen erschwinglich und bringen Kino-Feeling nach Hause – nehmen aber auch viel Platz weg. Kleinere Geräte werden besonders von den großen Anbietern zunehmend stiefmütterlich behandelt: Top-Bildqualität ist großen Fernsehern vorbehalten, etliche Anbieter bringen schon gar keine 32- oder 24-Zöller mehr auf den Markt. Die Fernseher unter 300 Euro gehören in unserem Test zu den kleinen und beim Bild besonders schlechten Modellen.

Die besten Fernseher für Familien

Für Familien empfiehlt die Stiftung Warentest Fernseher, die mindestens die Note Gut im Prüfpunkt „Betrachtungswinkel“ haben. Denn beim Blick von der Seite schwinden Farbe und Kontrast. Geräte mit schlechterer Note eignen sich eher für Singles, die frontal vor der Mattscheibe sitzen.

Übrigens: Bei Fernsehern mit selbstleuchtenden Bildpunkten aus organischen Leuchtdioden („OLED“) ist ein großer Blickwinkel garantiert. Modelle mit klassischen Flüssigkristallen „LCD“ (vermarktet etwa als „LED“, Nanocell oder „QLED“) bieten ihn nur im Ausnahmefall (Details zu den Bildschirmtypen lesen Sie weiter unten). ?Unsere Testergebnisse Fernseher zeigen Ihnen, wie gut das Bild für am Rande sitzende Zuschauer ist – oder ein Blick von der Seite direkt beim Händler.

Die besten Fernseher für Sportfreunde

Sie wollen sich vor allem für den Genuss von Sportveranstaltungen einen neuen Fernseher anschaffen? Dann schauen Sie in den ?Fernseher-Tests beim Urteil für das Bild in die Details. Hier sollte das Einzelurteil „Bildqualität bei schnellen Bewegungen“ mindestens gut sein. Sie suchen Tipps der Experten der Stiftung Warentest, um die Einstellungen Ihres Fernseher zu optimieren? ?Hier finden Sie eine Anleitung. Tatsächlich zeigen nur wenige Fernseher mit den Werkseinstellungen ein gutes Bild, das sich aber oft leicht verbessern lässt.

Fernseher für Fans des guten Sounds

Die Bilder moderner Fernseher werden immer besser. Nur der Ton wächst nicht mit. Den flachen Geräten fehlt der Körper für druckvolle Bässe. Nur wenige, meist recht teure Fernseher sind beim Ton sehr gut. Das gelingt ihnen meist mit einer integrierten Soundbar (?Fernseher mit sehr gutem Ton).

Die Alternative: Besorgen Sie sich separate Lautsprecher für besseren Ton. Am einfachsten funktioniert das mit einer Soundbar oder einer Soundplate. Die Stiftung Warentest hat ?Soundbars und Soundplates getestet. Am billigsten geht es mit einer vorhandenen Stereoanlage, falls deren Lautsprecher rechts und links neben dem Fernseher stehen können.

Die besten Fernseher für Aufzeichner

iele aktuelle Fernseher ermöglichen Aufnahmen des laufenden Programms über USB. Eine der USB-Buchsen des Fernseher trägt oft den Schriftzug „HDD“. Sie liefert mehr Strom als die anderen USB-Buchsen – wichtig beim Anschluss einer klassischen externen Festplatte mit rotierendem Datenspeicher. Was zeitgleich auf einem anderen Sender läuft, können Fernseher mit je zwei Empfängern für Satellit und Antenne/Kabel aufzeichnen. Dieses Feature ist allerdings teuren Spitzenmodellen vorbehalten (?Fernseher mit Twin-Tuner).

Tipp: Sie finden auf test.de auch praktische Hinweise, wie Sie die ?Aufzeichnungsfunktion nutzen.

Die besten Fernseher für Surfer und Streamer

HDMI. Vom Rechner oder aus dem Internet sollen Inhalte auf den großen Fernseher? Kein Problem – im Prinzip sind alle modernen Fernseher für Streamer geeignet. Jeder ?Fernseher hat eine HDMI-Buchse, an die Sie auch ein Streaminggerät anschließen und dann ohne Einschränkung Internetangebote nutzen können – via ?Smartphone, ?Tablet oder ?Notebook. Der Fernseher selbst muss dazu nicht „smart“ sein.

Streaminggerät. Wenn Sie es bequem haben wollen, können aber Streaminggeräte wie Chromecast, Apple TV oder Amazon Fire interessant sein (?Streaminggeräte im Test).

Smart-TV. Die „schlauen“ Fernseher ermöglichen Streaming und Surfen ohne Zusatzgeräte. Dazu benötigen sie eine Verbindung zum Internet – entweder mittels Netzwerkkabel (Lan) oder via WLan. Dann geben sie beispielsweise Videos von Streamingdiensten wie Netflix oder YouTube wieder. Nervig sind dabei allerdings die lahmen Reaktionszeiten beim Surfen und die zum Teil dürftige und scheinbar willkürlich wechselnde Auswahl an Streaming-Apps.

UHD und HDR – was die neuen Techniken bringen
Immer öfter zeigen UHD-Fernseher (8 statt 2 Millionen Bildpunkte) dank HDR-Technik bessere Bilder mit feineren Farbabstufungen und besserem Bildkontrast. Diese Geräte, oft auch 4k-Fernseher genannt, haben ein Bild mit besonders hohem Dynamik-Umfang (HDR steht für „High Dynamic Range“).

Wir haben Testpersonen vor UHD-Fernsehen und vor klassisches Fernsehen gesetzt. Das ernüchternde Ergebnis: Den Pixelvorsprung der ultrahohen Auflösung (UHD) erkannte dabei nicht einmal jeder zweite Zuschauer. HDR-Bilder wirken aber sichtbar besser. Deshalb sind UHD-Fernseher keine schlechte Wahl, insbesondere wenn sie Streaming-Angebote mit hochaufgelösten Signalen zeigen sollen. Alle Details zu UHD und HDR lesen Sie in unseren kostenlosen FAQ ?HDR und UHD.
 

This test report belongs to a different type: Philips 55OLED805 (55 ", 4K, OLED, 2020)
Go to complete test report
100%

HiFi Test Single test

Test score 1,0 - sehr gut i

undefined Logo
Best Product

Edition 05/2020 - Philips bleibt seiner Linie und seinem Ruf treu: Wie sein Vorgänger gehört der 55OLED805 zu den absolut besten Fernsehern in der 55-Zoll-Größenklasse. Die Bildqualität des OLED-Panels, angesteuert vom überarbeiteten P5-Prozessor ist kaum zu überbieten.

  • Ambilight
  • exzellente HDR-Wiedergabe
  • dynamisches Bild
    This test report belongs to a different type: Philips 55OLED805 (55 ", 4K, OLED, 2020)

    Price trend

    We value transparency – also when it comes to our prices. This chart shows you how the price has developed over the last 180 days. Learn more