Back to product
ROG Strix X570-E + Ryzen 9 3900X (AM4, AMD X570, ATX)
ASUS ROG Strix X570-E + Ryzen 9 3900X (AM4, AMD X570, ATX)

Anonymous

2 years ago
purchased this product

9

0

5 out of 5 stars

Wer die Power auch ausnutzt kann bei dem Preis-/Leistungsverhältnis nicht viel falsch machen.

Nachdem ich das BIOS auf den neusten Stand gebracht habe, damit das Board auch PCI-e Gen 4 SSDs erkennt, lief bei mir alles reibungslos und seeeeehr schnell. Das Overclocking klappt auch vom Windows aus super, wenn man das "Ryzen Master" Programm installiert. Um meine SSD vom vorherigen Rechner zu benutzen musste ich (wie im Handbuch beschrieben) im BIOS das Compatibility Support Module (CSM) aktivieren und Boot-Gerätesteuerung auf Legacy setzen.

Mein alter i7-4790k hatte in Davinci Resolve mit dem Encoden von 4 gleichzeitigen FullHD Streams reichlich zu kämpfen, während der 3900x selbst beim Vorspulen von 5 FullHD Streams in 8facher Geschwindigkeit noch entspannt bleibt.

Gepaart mit dem G.Skill Trident Z RGB (2x, 16GB, DDR4-3600, DIMM 288) bin ich sehr glücklich mit der Performance und der Beleuchtung (RGB everywhere). Das lässt noch 2 Steckplätze für ein späteres Upgrade auf 64GB RAM. Die CPU nutzt ja sowieso Dual-Channel und Davinci Resolve braucht auch gerne mal mehr als 24GB RAM.

Falls es jemanden interessiert: Ich habe zwei GTX 970 in SLI laufen und auch dabei bisher kein Problem gehabt. Anhand von Benchmarks ist die Performance im Vergleich zu einer GTX 970 bei ca. 170-180%. Die NVIDIA Treiber habe ich komplett neu installiert, damit sämtliche Änderungen für meine vorherige Konfiguration zurückgesetzt wurden.

Jetzt stellt sich mir eigentlich nur noch die Frage welche Apps ich noch starten kann um die CPU mal in die Knie zu zwingen... Vielleicht noch ein Benchmark oder prime95 im Hintergrund???
 

Pro

  • Rasend schnell
  • Im Bundle günstiger als die einzelnen Komponenten (meistens)
  • Reichlich CPU-Kerne für Hintergrundprozesse
  • Exzellente Wahl von passendem Mainboard und CPU
  • Reichlich PCI-E lanes für 2 Grafikkarten und zusätzlich noch NVME SSDs
Avatar