You're not connected to the Internet.
Know-how

Personal e-transporters: Do’s and don’ts.

When it comes to electric mobility, personal e- transporters are the latest thing after e-bikes. These newfangled vehicles include the self-balancing, single or two-wheeled Airwheel, the Smart Wheel, hoverboards, e-scooters, e-skateboards, electric Segway-like upright scooters and very exotic models such as the new Hover Wheel.

The list of innovative electrically driven devices keeps getting longer and longer. Therefore, it’s advisable to know the legal situation and where it’s OK to drive. We’ve put together some of the most important questions and answers regarding this topic. If you can’t find the answer to your question, feel free to post your query in the comment field below.

Is it OK to drive my personal e-transporter on public roads?

The majority of personal e-transporters available from Galaxus are not road-approved and are therefore not allowed to be used on public roads (that includes footpaths and pedestrian zones). They should be used exclusively in private areas. Use our filter category “road-approved” to find out which e-transporters are street legal and which aren’t and for which models clarification is pending. Devices in the “clarification pending” category may only be used on closed private ground. In other words, they are equal to those e-transporters that are currently not road-approved except that a type-approval is currently being requested/carried out.

Which personal e-transporters may currently be legally used in public traffic areas?

Only type-approved transporters with a VTS* categorisation may be used in public. Galaxus currently has no vehicle that fulfils these requirements. Although Hitec scooters are road-approved and have been categorised as permitted to use in public traffic, they are not type-approved. This could potentially lead to problems with your insurance in the event of an accident.

*Verordnung über die technischen Anforderungen an Strassenfahrzeuge (regulation on the technical requirements for road vehicles)

What’s the definition of “public roads”?

A road is deemed private if it is for private use only. However, if it is open and accessible to practically anybody – even if this is to a very limited extent – a road is deemed public. For example, if a factory’s outside entrance area is open to an undefined amount of users during operating hours, it is deemed a public road unless there is a clearly visible prohibition sign for the area or a clear demarcation. Footpaths and pedestrian zones are considered public roads.

Can I use my e-transporter on the footpath?

No. Neither street-approved nor unapproved devices may be used on footpaths.

Who classifies and checks personal e-transporters?

All required tests for street approval according to Art. 18 Bst. b VTS are carried out by a Swiss inspection body recognised by the Federal Roads Office (FEDRO).

Discover our range of personal e-transporters

User

Gion Manetsch

77-42-65 may look like part of a portfolio to apply for the next episode of “The Bachelor“ but the numbers are actually my body measurements from back when I was a pro mountain biker. Meanwhile, I feel like my maximum oxygen uptake (Vo2max) of 77 is half of what it was and my resting pulse of 42 has doubled. I’ve also put on 11 kg since weighing 65 kg eight years ago. However, all of the above does not mean that I have become a passive sportsman. On the contrary. I’m passionate about racket sports, swimming, after work jogging and skiing. But mountain biking still has a special place in my heart. The combination of outdoor exercise, endurance, technique and action make it my personal favourite when it comes to sports. These days, I enjoy a more relaxed version with a bit more suspension travel.

20 Comments

User stoffel.janis

Ich finde das super, dass solche Informationen auch von ihnen verteilt werden. Direkt so findet man das fast nirgends auf dem internet.
Dank!

03.05.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

You must be logged in to reply to a comment

User bene883

Finde es stark und seriös, vor fehlender Strassenzulassung zu warnen. Diese Geräte sind nicht ungefährlich, v.a. Anfänger haben damit nichts auf der Strasse verloren. Beim Motorrad-kaufen sagt dir der Verkäufer auch, ob du damit auf die Strasse oder nur ins Gelände darfst.

03.05.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User rgraeflin

Seriös wäre, nur Geräte anzubieten, die für die Strasse zugelassen sind, denn bei der e-mobility will die Mehrheit nicht ins Gelände...

17.06.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

You must be logged in to reply to a comment

User kuki4

super dass ihr die kunden informiert, aber: was hat dass noch mit mobilität zu tun wenn man die geräte nur auf einer strecke nutzen darf die man genauso gut laufen könnte?

04.05.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

You must be logged in to reply to a comment

User Wowza

Ist doch eher ein Hinweis, dass man versicherungstechnisch Probleme kriegen könnte bei einem Unfall. Leute machen doch ständig semi-legale Sachen: Velos auf Trottoir fahren (ich eingeschlossen), Velofahren mit Musik auf den Ohren etc. Busse oder Versicherungs-Fail wird dann eben in Kauf genommen.

03.05.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User thomleut

Nicht nur hinweis auf die fehlende Versicherung. Denn das ginge ja noch. Nein jetzt wirst du verfolgt von der Polizei und kassierst eine Anzeige ab 500.- :) coool nicht

07.05.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User LukeHell

Hier gilt: "Unwissen schützt vor Strafe nicht!" Bin auch nicht begeistert von diesem System... "aber wa wotsch mache?"

08.05.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User Anonymous

Velofahren mit Kopfhörern ist NICHT verboten. Genau so wenig, wie Autofahren mit Hi-Fi-Anlage. Nach dieser Logik dürften Gehörlose gar keine Fahrzeuge führen.

07.08.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

You must be logged in to reply to a comment

User lucassou

Ces e-transporter peuvent être très pratique pour se rendre au travaille pourquoi les interdir? En sachant s'en servir il n'y a pas plus de risque que un skate ou une trottinette surtout quand ces derniers roulent sur le trottoir.

12.05.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User unfam0us

Des règlements de bureaucrates obèse qui se déplace avec chauffeur au travail, qu’espérer de plus de leur part.

13.05.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

You must be logged in to reply to a comment

User fabio_colbrelli

Hammer Artikel :) Hat Jemand schon Erfahrungen damit gemacht? Wie handelt die Polizei so etwas in der Schweiz? Normal Skateboarden geht auf dem Trottoir sobald ein elektrischer Antrieb dahinter ist nicht? Oder ist dies einer Geschwindigkeit geregelt?

16.06.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User SquareBone

Normale Skateboards und Rollerblades sind in der Schweiz eeeeeiiiiigentlich auch nur auf Privatgrund erlaubt. Interessiert halt nur keinen, und ist auch gut so.

04.08.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

You must be logged in to reply to a comment

User rgraeflin

Die grösste Sauerei ist eher,dass solche Geräte frei verkäuflich sind,obwohl nicht zu gebrauchen.Wer hat ein Grundstück,dass den Betrieb eines solchen Geräts rechtfertigen würde - kaum einer.Die Verkäufer dieser Geräte (inkl. Galaxus) nehmen ganz bewusst in Kauf, dass ihre Kundschaft gebüsst wird.

17.06.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

You must be logged in to reply to a comment

User thomaspeter

Im Ernst ihr warnt eure Kunden vor dem Kauf eurer Produkte im Sortiment? Wow, mutig! Denn ich interpretiere das so: momentan keine dieser Geräte kaufen, fertig. Fragt sich also warum ihr diese Produkte überhaupt im Sortiment habt. Denn ich sehe immer wieder Kinder in der Öffentlichkeit mit solchen.

02.05.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

You must be logged in to reply to a comment

User k4st

Warum so viel Aufwand für etwas was nicht erlaubt ist. Es gibt einige Produkte, wie z.B. das trivanti, welches eine Zulassung hat und in der Schweiz hergestellt wird. Digitec sollte mal solche Produkte ins Sortiment aufnehmen!

19.05.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User rgraeflin

Genau richtig !

17.06.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

You must be logged in to reply to a comment

User thomleut

Schlicht eine riesen sauerei all diese Verbote! Gefängniss puur. Freiheitsberaubung.
Fürs Skifahren Wald roden alle unfälle in kauf nehmen :) dafür spassgeräte die 18 kmh laufen verbieten.
Man sollte denen auf die Hände klopfen mit dem Masstab.

07.05.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User rgraeflin

Nein, das Gesetz war vor den Geräten da. Die Importeure und die Verkaufsstellen haben sich einen Deut darum gekümmert, wie die Geräte legal auf die Strasse zu bekommen wären und einfach angefangen die Geräte auf den Markt zu bringen - das ist eine Sauerei.

17.06.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User thomleut

Stimmt nicht ! Es gab für elektrische Einräder kein Gesetz!

17.06.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

User rgraeflin

Wenn man Querulant sein will, dann kann man das selbstverständlich.Für das Inverkehrbringen von Fahrzeugen,die keiner Zulassung unterliegen, und von deren Bestandteilen und Ausrüstungsgege
nständen finden die Vorschriften des Bundesgesetzes vom 12. Juni 2009
11 über die Produktesicherheit ergänzend Anwendung.1

Ein explizites Verbot ist in unserem Gesetz gar nicht nötig, da das Gerät explizit erlaubt sein muss.

17.06.2016
Report abuse

You must log in to report an abuse.

You must be logged in to reply to a comment


Please log in.

You have to be logged in to create a new comment.

Corporate logo