Ricoh Theta S

14 Mpx, 1/2,3''
77%
Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.
Artikel 5607211

Die Theta S nimmt wahlweise hochauflösende sphärische Bilder mit bis zu 14 Megapixel auf oder erstellt Panoramavideos jetzt in Full HD mit 30 B/Sek. und einer maximalen Aufnahmedauer von je 25 Minuten...

Allgemeine Informationen

Hersteller
Produkttyp
Artikelnummer
5607211
Herstellernr.
910720
Release-Datum
04.09.2015
Externe Links

77%

Durchschnittliche Bewertung 77%

Anzahl Testberichte 5

76%

SFT Rundum sorglos?

Platzierung 2 aus 2

Testergebnis 2,4 - gut i

undefined Logo

Ausgabe 08/2016 - Dank ihres schlanken und griffigen (aber nicht wasserfesten) Gehäuses liegt Ricohs 360-Grad-Kamera angenehm in der Hand und muss ? im Vergleich zur recht breiten Samsung Gear 360 ? eine deutlich kleinere Lücke zwischen den Linsen per ?Stitching? kaschieren. Selbst auf kurze Dis tanz wirken die Rundum-Aufnahmen daher wie aus einem Guss. Allerdings kann die Ricoh in Sachen Auflösung (nur Full HD) nicht mit der Konkurrenz aus Südkorea mithalten. Das 360-Grad-Videobild wirkt verwaschen und detailarm, es mangelt an Dynamik und helle Bereiche brennen schnell aus ? mit der VR-Brille auf der Nase fällt die maue Optik besonders auf. Nur die Standbilder mit 5.376 x 2.688 Bildpunkten sind vergleichsweise scharf. Die Audioqualität bewegt sich deutlich unterhalb des Niveaus der Gear 360 und die Aufnahmen klingen etwas dumpf. Dafür wurde die Bedienung der Kamera gekonnt auf das Wesentliche reduziert und funktioniert auch ohne Display erfreulich intuitiv: Mit den seitlichen Knöpfen wechseln Sie zwischen Foto- und Videomodus und aktivieren das WLAN, mit dem großen Auslöser an der Front starten und beenden Sie die Aufnahmen. Die Bedienung in der Smartphone-App ist ebenfalls simpel. Leider ist der interne (und nicht erweiterbare) Speicher mit acht Gigabyte nicht allzu üppig. Eine durchgehende Video-Aufnahme darf 25 Minuten lang sein, maximal passen 65 Minuten in Full HD auf die Kamera. 

  • Sehr handlich und einfach zu bedienen
  • Fotos scharf und farbtreu
  • Interner Speicher nicht erweiterbar
  • Video-Auflösung und -Qualität dürftig
Zum kompletten Testbericht
-

CT Magazin Rundherum, das ist nicht schwer ... 360°-Kameras für den Rundum-Blick

Testergebnis ohne Note

undefined Logo

Ausgabe 14/2016 - Im Metallgehäuse arbeiten zwei Kameraeinheiten, die ein 360°/360°-Panorama abtasten. Dank der beiden 14-MPixel-Wandler entstehen erfreulich scharfe Fotos, wenn auch weniger begeisternde Videos. Stitching-Artefakte blieben weitgehend unauffällig. Dank der Ricoh-App lässt sich die Theta S vergleichsweise gut und ohne ärgerliche Hakeligkeiten bedienen. Die Glasabdeckungen der Objektive sind allerdings empfindlich gegen mechanische Einwirkungen. 

  • kaum Stitching-Artefakte
  • gut bedienbare App
  • akzeptable Fotoqualität
  • schlankes Metallgehäuse
  • keine 50/60-Hz-Umschaltung
  • Videoqualität nur mäßig
Zum kompletten Testbericht
82%

DigitalPhoto Einzeltest

Testergebnis gut i

undefined Logo

Ausgabe 03/2016 - Das Fazit zur Ricoh Theta S lautet ähnlich wie beim vor zwei Jahren getesteten Vorgänger: Es handelt sich hier um spaßiges Gadget, welches am Ende mit einem Preis von rund 400 Euro jedoch zu teuer ist. Aufnahmen können via WiFi an das Smartphone gesendet werden, zumal eine kostenlose App zur Verfügung gestellt wird. Dank Rundumsicht wird die Kreativität des Nutzers angeregt, wobei die Bedienung durchweg ohne Probleme gelingt. Die Bildqualität der Fotos ist gerade bei gutem Licht tadellos, Videos gelingen hingegen durchweg weniger stark. Spaß bereiten tut die Ricoh Theta S allemal, sofern man sie sich leisten will. 

Transparenz ist uns wichtig – auch bei unseren Preisen. In dieser Grafik siehst du, wie sich der Preis über die Zeit entwickelt hat. Mehr erfahren