Pentax K-S1 Body

APS-C / DX
/>
Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.
Artikel 2754557
Teilen

Beschreibung

::: Neues und attraktives Gehäusedesign :::

In Zusammenarbeit mit der Agentur für Produktdesign ZIBA Tokyo entstand ein aussergewöhnlich modernes Gehäusedesign, in dem sich verschiedene Stilelemente wiederfinden...

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Verschlusszeit
30 - 1/6000 s
Serienaufnahme Bilder/s
5.40 FPS

Testberichte

85%

Durchschnittliche Bewertung 85%

Anzahl Testberichte 14

83%

CHIP Online DSLR oder Bridge-Kamera: Preis-Leistungs-Sieger

Platzierung 4 aus 28

Testergebnis 83,3% - gut i

Ausgabe 04/2015 - Das Tempo der Pentax KS-1 ist nur durchschnittlich, darüber hinaus ist die DSLR jedoch gemessen am Preis von rund 425 Euro eine prima Wahl. Die Kamera zeigt eine gute Bildqualität, sie lässt sich einfach bedienen und auch die Ausstattung stimmt.

Zum kompletten Testbericht
85%

dkamera.de Einzeltest

Testergebnis 84,76% - gut i

undefined Logo
Kauftipp

Ausgabe 03/2015 - Mit der K-S1 (Praxis) will Pentax Spiegelreflexneulinge ansprechen und setzt dafür auf ein ungewöhnliches Design und verschiedene Farben. Dies gilt sowohl für die beleuchteten Tasten und LEDs als auch die erhältlichen Farbvarianten des Gehäuses. Unter anderem lässt sich die Spiegelreflexkamera in „Strawberry Cake“ und „Lime Pie“ erwerben. Der Anspruch, ein modernes Gehäusedesign zu verwenden, hat unserer Meinung nach aber auch Negatives zur Folge. So kann man die K-S1 zwar sicher in der Hand halten, wirklich ergonomisch fällt der Handgriff jedoch nicht aus. Wir würden einen runden Handgriff auf alle Fälle bevorzugen. Ob man das bunte Farbenspiel der LEDs gut findet, ist Ansichtssache, diese Neuheit abseits des Mainstreams kann man aber sicherlich ganz nett finden.

Im Inneren trifft man dann auf die bekannte und auch solide Spiegelreflextechnik. So kann die Kamera mit ihrem APS-C-Bildsensor bis etwa ISO 3.200 gut aufgelöste Bilder mit einem nur wenig auffallenden Bildrauschen aufnehmen, der Serienbildmodus ist mit bis zu 5,4 Bildern pro Sekunde auch für Serienaufnahmen zu gebrauchen. Dann sollte man aber nur JPEG-Bilder aufnehmen, im RAW-Format bricht die schnelle der Serie bereits nach sechs Bildern in Folge ab. Damit ist die K-S1 beispielsweise für Sportaufnahmen im RAW-Format kaum zu gebrauchen. Deutlich besser gefällt uns die Fokussierungszeit mit 0,13 Sekunden und die schnelle Einschaltzeit von nur 1,08 Sekunden.

Im Menü der Pentax K-S1 (Produktbilder) finden sich viele Optionen, über das Quickmenü sind viele Parameter schnell verändert. Zudem gibt es für die wichtigsten Optionen auch Tasten. Fotoprogramme sind zahlreich vorhanden, neben manuellen Modi werden auch verschiedene Automatiken und Filter angeboten. Bei der Videoaufnahme sind maximal 30 Vollbilder pro Sekunde bei Full-HD-Auflösung möglich, die Bildqualität ist aber nicht unbedingt gut. Man kann immerhin auch bei Videos manuell belichten und den Tonpegel einstellen.

Zur Bildkontrolle besitzt die Pentax K-S1 (Technik) einen hochwertigen optischen Sucher, auch das Display ist hoch aufgelöst. Etwas schade finden wir den Verzicht auf ein Touchscreen und die Möglichkeit das LCD zu drehen oder zu schwenken. Ebenso könnte man auch ein WLAN-Modul vermissen. Dieses findet sich mittlerweile fast in jeder spiegellosen System- oder Spiegelreflexkamera.
 

  • Autofokus im Foto-Modus (elf Fokussensoren, davon 9 Kreuzsensoren)
  • Der kamerainterne optische Bildstabilisator stabilisiert jedes Objektiv
  • Voll- und Halbautomatiken sowie ein manueller Belichtungsmodus vorhanden
  • Sehr gute Bildqualität bis ISO 1.600
  • Gute Bildqualität im hohen ISO-Bereich ab ISO 1.600
  • Hochauflösendes 3,0 Zoll großes Display mit 921.000 Subpixel
  • Sehr schneller Autofokus (0,13 Sekunden), akzeptable Auslöseverzögerung (0,09 Sekunden)
  • Optischer Pentaprismensucher mit 100 Prozent Bildfeldabdeckung und 0,95-facher Vergrößerung
  • Sehr viele Einstellungsmöglichkeiten im Kameramenü
  • 19 Szenenprogramme und 10 Kreativfilter ("Porträt", "HDR", "Knallige Farben", ...)
  • Manueller Fokus mit Peaking-Unterstützung //
  • Display weder klapp- noch schwenkbar, auch kein Touchscreen vorhanden
  • Kein kontinuierlicher Autofokus im Videomodus
  • Kein Mikrofoneingang vorhanden
  • Pentax SMC DA L 18-55mm F3,5-5,6 AL-Objektiv: Im Weitwinkel am Bildrand etwas unschärfer
  • Der Pufferspeicher fällt für Aufnahmen im RAW-Format zu klein aus
  • Die Bildqualität der Videos könnte besser sein
79%

PC Welt Online Einzeltest

Testergebnis 2,24 - gut i

undefined Logo

Ausgabe 03/2015 - Die Ricoh Pentax K-S1 soll Einsteiger ansprechen. Das tut sie mit ihrem innovativen Bedienkonzept und der überwiegend guten Bildqualität. Wer allerdings knapp 700 Euro für eine DSLR ausgibt, kann mehr erwarten als eine zu niedrige gemessene Auflösung und eine schnarchige Bildverarbeitung. Und Einsteiger dürften auch das Klappdisplay vermissen. 

Preisentwicklung

Transparenz ist uns wichtig – auch bei unseren Preisen. In dieser Grafik siehst du, wie sich der Preis in den letzten 180 Tagen entwickelt hat. Mehr erfahren