874.–

Canon EOS 850D Kit

18-55mm, 24.20 Mpx, APS-C / DX
Artikel 12732663
Teilen

Beschreibung

Geh den nächsten kreativen Schritt bei der manuellen Steuerung in der Welt des EOS Systems. Detailreiche Fotos und atemberaubende 4K-Videos aufnehmen - mit einer leichten und vernetzten...

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Verschlusszeit
30 - 1/4000 s
Serienaufnahme Bilder/s
7 FPS

Rückgabe und Garantie

30 Tage Rückgaberecht

Ist das Produkt beschädigt, unvollständig oder ohne Originalverpackung? Dann können wir es leider nicht zurücknehmen.

Defekt bei Erhalt (DOA)14 Tage Bring-Ini
Garantie24 Monate Bring-Ini
Reparaturen ausser GarantieKostenpflichtig möglich.

Testberichte

84%

Durchschnittliche Bewertung 84%

Anzahl Testberichte 3

89%

dkamera.de Einzeltest

Testergebnis 89,90% - gut i

undefined Logo

Ausgabe 09/2021 - Die Canon EOS 850D (Praxis) ist eine Kamera der gehobenen Einsteigerklasse, es handelt sich um eine leicht verbesserte Version der EOS 800D. Die Ausstattungsliste DSLR kann sich trotz des recht niedrigen Preises durchaus sehen lassen, an Features fehlt es weder bei Foto- noch Videoaufnahmen. Belichten lässt sich mit der EOS 850D beispielsweise auch manuell sehr komfortabel, dafür stehen zwei Wählräder zur Verfügung. Des Weiteren besitzt die Kamera einige (wenn auch kleine) Direktwahltasten und mehrere frei konfigurierbare Tasten. Da es zudem sogar noch ein frei zusammenstellbares MyMenu gibt, können Kamerabesitzer einige Konfigurationen vornehmen.

Ein gutes bis sehr gutes Ergebnis erzielt die DSLR auch bei Serienaufnahmen. Mit rund sieben Bildern pro Sekunde lassen sich selbst bewegte Motive gut einfangen, der Pufferspeicher reicht für lange Aufnahmeserien (144 JPEG oder 57 cRAWs in Folge). Darüber hinaus hat Canon der EOS 850D (Geschwindigkeit) einen schnell und gut arbeitenden Autofokus spendiert. Das gilt sowohl für den klassischen Phasen-AF mit 45 Kreuzsensoren als auch den Dual Pixel CMOS AF.

Höherklassigere und teurere Kameramodelle setzen sich von der EOS 850D durch ein robusteres Gehäuse ab, wie alle Einsteigermodellen besitzt die 850D lediglich ein Kunststoffgehäuse. Ohne Abdichtungen versteht sich, sodass man unter anderem Spritzwasser vermeiden sollte. Das halten wir jedoch für verkraftbar. Abstriche sind auch beim Sucher nötig. Das Pentaspiegelmodell vergrößert nur 0,51-fach und zeigt darüber hinaus lediglich 95 Prozent des Bildfeldes an. Das machen spiegellose Systemkameras der gleichen Preisklasse besser. Das 3,0 Zoll messende Display besitzt dagegen eine ordentliche Auflösung und kann in fast jeder Position eingesehen werden.

Die Bildqualität der Fotos bewegt sich auf dem Niveau des Vorgängermodell EOS 800D. Daher liefert die DSLR sehr gut aufgelöste Bilder mit einem niedrigen Bildrauschen. Erst ab ISO 3.200 sind kleine und ab ISO 6.400 etwas größere Abstriche notwendig. Die Videofunktion hinterlässt bei uns ambivalente Gefühle. Auf der einen Seite hat die Spiegelreflexkamera manuelle Video-Optionen, unterschiedliche Kompressionen und einen Mikrofonanschluss zu bieten. Auf der anderen Seite sagen uns der starke Crop bei 4K-Aufnahmen und der fehlende Dual Pixel CMOS-AF bei 4K-Auflösung nicht zu. In Full-HD existieren diese Probleme nicht, dafür fällt die Bildqualität natürlich schlechter als in 4K aus.
 

  • Sehr gute Bildqualität und hohe Auflösung bis ISO 1.600
  • Vergleichsweise gute Bildqualität auch im hohen ISO-Bereich (ab 1.600)
  • Kameragehäuse mit gutem Handling
  • Ordentliches Display: 3,0 Zoll, 1,04 Millionen Subpixel, große Einblickwinkel
  • Das Display lässt sich drehen sowie schwenken und verfügt über eine präzise Touchoberfläche
  • Der Autofokus mit 45 Kreuzsensoren arbeitet bis zu einer Offenblende von F8
  • Recht hohe Bildrate im Serienbildmodus (im Labor: bis zu 6,9 Bilder/Sek.)
  • Ein großer Pufferspeicher ermöglicht 57 cRAW-Aufnahmen in Serie
  • Schnelle Fokussierung inkl. Auslöseverzögerung 0,24 Sek. (beim Blick durch den Sucher)
  • Für eine Spiegelreflexkamera schnelle Scharfstellung im Liveviewmodus (0,30 Sekunden)
  • Sehr kurze Wartezeit bis zum ersten Bild nach dem Einschalten (0,77 Sekunden)
  • Direkter Zugriff auf einige Funktionen über Tasten und Wählräder
  • Einige Einstellungsmöglichkeiten im Menü vorhanden
  • Aufnahme im RAW-Bildformat möglich (ebenso JPEG+RAW)
  • Voll- und Halbautomatiken sowie manueller Belichtungsmodus vorhanden
  • 10 Filtereffekte und 12 Szenenprogramme vorhanden
  • Zusätzliches Menü für Einsteiger mit Hilfen
  • Zubehörschuh für ein Blitzgerät vorhanden
  • 4K-Videoaufnahme mit bis zu 25 Vollbildern pro Sekunde möglich (2160p25)
  • Full-HD-Videoaufnahme mit bis zu 60 Vollbildern pro Sekunde möglich (1080p60)
  • Gute bis exzellente Bildqualität im Videomodus (siehe unsere Beispielvideos)
  • Gute Tonqualität mit einstellbarem Pegel und Anschluss für ein externes Mikrofon
  • WLAN und Bluetooth zur drahtlosen Datenübertragung und Fernsteuerung per Mobilgerät
  • Kompatibel zu allen von uns getesteten Speicherkarten bis 512GB
  • Zur 256GB SDXC-Speicherkarte Lexar Professional 600x Speed (UHS-I, Class 10) kompatibel
  • Zur 64GB SDHC-Karte Lexar Professional 2.000x (300MB/Sek) UHS-II Class 10 kompatibel
  • Einige Tasten könnten größer ausfallen
  • Kleiner optischer Sucher
  • Deutlicher Crop bei 4K-Auflösung
  • Kein Dual Pixel CMOS-AF bei 4K-Auflösung
82%

Stiftung Warentest 7 Digitalkameras

Platzierung 3 aus 7

Testergebnis 2,0 - gut i

undefined Logo

Ausgabe 10/2020 - Gute Spiegelreflexkamera für hohe Ansprüche. Mit gutem optischem Sucher, großem Bildwandler und Netzwerkfunktion. Besonders gut im Sehtest. Rundum gut, sehr guter Monitor zum Klappen (um 270 Grad) und Schwenken (um 180 Grad), sehr guter Blitz, schnelle Kamera, grundlegende Handgriffe funktionieren einfach, viele Extras und Funktionen. 

Zum kompletten Testbericht
82%

video Einzeltest

Testergebnis gut i

undefined Logo

Ausgabe 05/2020 - Canon stellt mit der EOS 850D eine aufgewertete Variante der EOS 800D vor: Beide benutzen einen 24-Megapixel-Sensor im AP5-C-Format sowie ein Phasen-AF-System mit 45 Feldern. Dank des neuen Digic-8-Bildprozessor, der auch in den Spiegellosen EOS R und EOS RP steckt, arbeitet die 850D nun schneller als die D77 oder die D800 mit dem gleichen Bildsensor. Die 850D kann nicht nur Full-HD, sondern auch 4K-Videos mit 3840 x 2160 Pixeln und 30 B/s aufnehmen... 

Preisentwicklung

Transparenz ist uns wichtig – auch bei unseren Preisen. In dieser Grafik siehst du, wie sich der Preis in den letzten 180 Tagen entwickelt hat. Mehr erfahren