Aus dem Staubsauger wurde eine gemütliche Stube für Alexanders Sohn.
Aus dem Staubsauger wurde eine gemütliche Stube für Alexanders Sohn.
Hinter den KulissenFamilienlebenHaushalt

Staubsauger bestellt, Haus erhalten

Raphael Knecht
Zürich, am 26.11.2019
Alexander H. kauft einen Staubsauger. Was er kriegt, stimmt ihn nachdenklich. Doch er macht das Beste daraus und seinem Sohn eine Freude. Eine Recycling-Story aus dem Digitec-Galaxus-Alltag.

Für seinen Haushalt braucht Familienvater Alexander H. einen neuen Staubsauger. Auf Galaxus findet er nach kurzer Recherche den Electrolux Pure C9 PC91-GREEN. «Wenn schon, denn schon», denkt er sich und kauft gleich noch die passende Teppichdüse mit mehr Power. Handlich, wendig, beutellos und mit 650 Watt trotzdem äusserst saugstark – Specs, die Alexander überzeugen. Noch am Dienstagabend bestellt, klingelt die Post am Mittwochmittag bereits an seiner Haustür. Als er das Paket erblickt, indem sich der Staubsauger befinden soll, staunt er Bauklötze.

Bieten Platz für eine voll ausgestattete Küche: die Kartons der Digitec Galaxus AG.
Bieten Platz für eine voll ausgestattete Küche: die Kartons der Digitec Galaxus AG.

Platz für eine ganze Staubsauger-Fabrik

Der Karton mit einem Volumen von gefühlten 75 Kubikmetern und den aufgedruckten Digitec-Galaxus-Logos verursacht bei Frau H. Stirnrunzeln. «Was für einen Staubsauger haben wir hier bestellt, Schatz?» Ein Behälter mit 1.6 Litern Fassungsvermögen spricht nicht für solch exorbitante Dimensionen. Die 9 Meter Kabellänge schon eher – aber Kabel werden gerollt geliefert. Und selbst 50 Meter Kabel brauchen keine derart riesige Box.

Die Behausung für einen Staubsauger inklusive Zusatzdüse.
Die Behausung für einen Staubsauger inklusive Zusatzdüse.

Der ökologische Gedanke spielt im Leben der Familie H. eine grosse Rolle. In ihrem Haushalt sind Gespräche über Greta Thunberg und Co. allgegenwärtig. «Anfangs haben wir gerätselt, warum ein so kleiner Staubsauger in einen so grossen Karton verpackt werden muss», schreibt Alexander in einem Mail an den Kundendienst der Digitec Galaxus AG. Es sei doch etwas widersprüchlich, denn insbesondere Electrolux hat sich Recycling nicht nur auf die Fahne geschrieben, sondern gar auf die eigenen Produktekartons gedruckt.

DIY-Einfamilienhaus für den Sohnemann

Was dann folgt, ist alles andere als 08/15. Denn oft beginnen hier die Hasstiraden gegen Mitarbeitende und Digitec Galaxus. Nicht so bei Alexander: «Wir haben eine wundervolle Recycling-Idee gehabt, an der sich unser Sohn (16 Monate) mehr als nur freut (siehe Bilder).» Ja, die Bilder in diesem Artikel stammen ebenfalls vom Kunden. Die Message geht weiter: «Jeden Tag rennt er nun in das Haus, klingelt, nimmt das Telefon ab oder kocht. Wir hoffen sie freuen sich ebenso, ein kleines Kind glücklich gemacht zu haben 😃.»

Die Marroni sind bald ready – ob sie so viel kosten wie in Zürich?
Die Marroni sind bald ready – ob sie so viel kosten wie in Zürich?

Nach zahlreichen «Jöööös» und «Ooooohs» geht’s für Kollege Milovan Djokic zurück an die Tastatur und ans Beantworten der E-Mail. Er erklärt Alexander, dass es generell passieren kann, dass es aufgrund der enormen Paketanzahl im Lager zu einem Kartonengpass kommt, woraufhin zum nächstbesten gegriffen wird, um eine verspätete Auslieferung zu vermeiden. Dennoch werde das Feedback auch im Logistics-Team angeschaut, um auch bei der Paketgrösse der Umwelt Sorge tragen zu können. Übrigens: Als kleines Dankeschön fürs Teilen der Geschichte kriegt Alexanders Sohnemann ein Gemüseset – denn früh übt sich, wer ein Chefkoch sein will.

Und du?

Einen toten Frosch im TV-Karton gefunden? Ein Fondue-Set zum Preis einer Hi-Fi-Anlage bestellt? Hast du auch eine ganz persönliche Geschichte, die dich mit Digitec Galaxus verbindet? Dann lass es mich wissen und schreibe mir eine E-Mail. Wir sind ehrlich und scheuen keine Kritik, es dürfen also gerne auch negative Erfahrungen sein. Und wenn du keine Kunden-Story mehr verpassen möchtest, dann halte ich dich mit einem Klick auf den «Folgen»-Button auf dem Laufenden.

Hereinspaziert, hereinspaziert! Unsere Türen stehen allen offen.
Hereinspaziert, hereinspaziert! Unsere Türen stehen allen offen.

105 Personen gefällt dieser Artikel


Raphael Knecht
Raphael Knecht
Teamleader Editorial digitec, Zürich
Wenn ich nicht gerade haufenweise Süsses futtere, triffst du mich in irgendeiner Turnhalle an: Ich spiele und coache leidenschaftlich gerne Unihockey. An Regentagen schraube ich an meinen selbst zusammengestellten PCs, Robotern oder sonstigem Elektro-Spielzeug, wobei die Musik mein stetiger Begleiter ist. Ohne bergige Rennrad-Touren und intensive Langlauf-Sessions könnte ich nur schwer leben.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren