Schluss mit Luftschlangen: Digitec Galaxus verpackt neu ohne Füllmaterial
Firmenneuigkeiten

Schluss mit Luftschlangen: Digitec Galaxus verpackt neu ohne Füllmaterial

Alex Hämmerli
Zürich, am 11.10.2018
Bilder: Thomas Kunz
Digitec Galaxus verpackt neu gegen 90% seines Sortiments automatisiert und ohne Füllmaterial. Möglich machen das zwei moderne Verpackungsmaschinen im Zentrallager des Schweizer Onlinehändlers: Sie umschliessen die Bestellungen mit massgeschneiderten Kartonschachteln und schützen sie so vor Transportschäden.

Digitec Galaxus macht einen weiteren Schritt in Richtung Automatisierung seiner Logistik: Nach einer erfolgreichen Testphase hat der Schweizer Onlinehändler soeben die erste von zwei neuen Verpackungsmaschinen in Betrieb genommen. Die zweite Maschine geht in wenigen Tagen ebenfalls live. Zusammen können die beiden Anlagen im Aargauischen Wohlen 1400 Bestellungen pro Stunde verpacken. Anders als bei der manuellen Verpackung kommt dabei kein Füllmaterial zum Einsatz: Die Maschinen falten die Pakete stattdessen passgenau auf die Dimensionen der gebündelten Bestellung.

Die beiden Maschinen sind in der Lage, rund 85 Prozent der Artikel im Lager von Digitec Galaxus ohne jedes Füllmaterial zu verarbeiten. «Weiterhin von Hand verpacken unsere Mitarbeitenden zum Beispiel Festplatten, die wir nur mit Spezialpaketen verschicken», sagt COO Johannes Cramer. Zudem gebe es ein Grössenlimit: «Die Maschinen schlucken Bestellungen bis zu einer Länge von 80 Zentimetern und einer Höhe von 37 Zentimetern.» Manuell verpackt werden bei Digitec Galaxus bis auf weiteres auch Glaswaren und andere zerbrechliche Gegenstände sowie Sammelbestellungen mit mehr als vier Artikeln.

Im Warenlager wuselt es weiter

Handarbeit spielt übrigens auch mit den neuen Maschinen eine tragende Rolle, allerdings sind die Arbeitsschritte andere: Ehe die Maschine Skateboards, Handys oder T-Shirts verpackt und zum Versand etikettiert, scannen Logistikmitarbeiter die bestellten Waren und bündeln Sammelbestellungen zusammen. Erst dann kommt die Bestellung aufs Förderband. So bleibe zusammen, was zusammengehöre, sagt Cramer. «Und es fliegt beim Transport nichts herum, falls sehr unterschiedlich grosse Artikel im Paket sind.» Daneben braucht es Maschinenbetreuer, die die Kartonverpackung und sonstiges Verbrauchsmaterial nachfüllen – sowie Techniker im Störungsfall.

Die beiden Verpackungsmaschinen dürften das Bestellvolumen ab eigenem Lager fürs erste abdecken. «Es ist aber absehbar, dass die Anlagen diesen Black Friday sowie in der Vorweihnachtszeit bereits an ihre Kapazitätsgrenzen kommen werden», prognostiziert Cramer. Digitec Galaxus ist zudem weiterhin auf Wachstumskurs. «Wir prüfen daher schon den nächsten Maschinen-Zukauf.»

Technikinteressierte lesen hier noch mehr zur Implementierung der Maschine in die bestehende Logistiksoftware.

Wie «Packy McPackface» den *Warenausgang** revolutioniert
placeholder

placeholder

Bilder zur freien Verwendung

Die neue Verpackungsmaschine:
Download Bild 1
Download Bild 2
Download Bild 3
Download Bild 4
Download Bild 5

Hauptsitz von Digitec Galaxus in Zürich:
Download Bild

COO Johannes Cramer:
Download Bild 1
Download Bild 2
Download Bild 3

Kontakt für Medienschaffende

Digitec Galaxus AG
Corporate Communications
Pfingstweidstrasse 60, CH-8005 Zürich
Telefon direkt: +41 44 575 96 96
E-Mail: media@digitecgalaxus.ch

112 Personen gefällt dieser Artikel


Alex Hämmerli
Alex Hämmerli
Senior Public Relations Manager, Zürich
Ich bin bei digitec und Galaxus zuständig für den Austausch mit Journalisten und Bloggern. Gute Geschichten sind meine Leidenschaft; deshalb bin ich immer auf dem neusten Stand.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren