Foto: Dalia Bohn
Foto: Dalia Bohn

Neuer Laptop dank Black Friday? Schenke deinem alten ein zweites Leben!

Martin Jungfer
Zürich, am 20.11.2020
Wenn du dir rund um den Black Friday eines unserer Laptop-Schnäppchen gesichert hast, wirst du dich über Leistung und schickes Design freuen. Was aber passiert mit deinem alten Laptop? Wir hätten da eine gute Idee.

Alte Laptops müssen nicht direkt zum Elektro-Recycling. Auch wenn dort zumindest in der Schweiz eine fachmännische Entsorgung und Verwertung gesichert ist, wie du in unserer Serie zum Thema erfahren kannst.

Die letzte Reise deines Mobiltelefons – so funktioniert *Recycling**
placeholder

placeholder

Also, nicht auf den Müll damit! Stattdessen könnte dein ausgedienter Rechner einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierung für alle in der Schweiz leisten. Es gibt eine Art digitalen Robin Hood, der sich seit einigen Monaten einer Mission verschrieben hat: Jeder Mensch in der Schweiz sollte Zugang haben zu einem Computer und zum Internet. Was für dich selbstverständlich ist – immerhin liest du diese Zeilen auf einem Smartphone oder Laptop –, ist es für viele tausend Personen nicht. Sie haben zum Beispiel keinen Computer in ihrem Haushalt, weil sie sich diese Investition nicht leisten können.

Hier setzt Tobias Schär mit seinem Non-Profit-Projekt «Wir lernen weiter» an. Anfangs April hat er begonnen, alte Laptops einzusammeln, sie aufzubereiten und an diejenigen zu verteilen, die sie am nötigsten brauchen: Schülerinnen und Schüler, die in der ersten Corona-Welle plötzlich «distance learning» machen sollten, aber gar nicht die Hardware dazu hatten.

Tobias Schär verschenkt Laptops: *«Dankbarkeit ist auch Lohn»**
placeholder

placeholder

Aus der Ein-Mann-Initiative wurde schnell ein Team. Tobias fand Unterstützer, die ihm helfen, die vielen Anfragen zu managen, die es plötzlich gab. Inzwischen hat «Wir lernen weiter» gemäss einer Medienmitteilung bereits über 1000 Laptops eingesammelt, neu aufgesetzt und wieder verteilt.

“ Wir müssen schauen, dass wir möglichst allen Leuten ermöglichen, an der digitalen Transformation teilzunehmen. Wir vergessen, dass in vielen Haushalten die einfachsten Geräte fehlen. ”
Tobias Schär

Zur Erfolgsgeschichte gehört, dass es in der Deutschschweiz inzwischen Partnerschaften von über 100 Gemeinden mit dem Verein «Wir lernen weiter» gibt. So müssen die rein ehrenamtlich tätigen Mitglieder zum Beispiel nicht mehr jede einzelne Anfrage prüfen und können den Aufwand bei der Verteilung reduzieren. Obwohl es immer noch viel Arbeit ist, ist Tobias' Engagement ungebremst. Er ist überzeugt, dass es sich für unsere Gesellschaft lohnt, wenn jeder Mensch eine IT-Ausrüstung zur Verfügung hat. Und das sogar betriebswirtschaftlich. Wenn Stellensuchende zum Beispiel wegen fehlender Geräte keine Bewerbungen schreiben können und länger arbeitslos bleiben, schlagen die Kosten irgendwann im Sozialbereich auf. Und ausserdem, so schreibt Tobias in seiner Medienmitteilung, sei die weitere Verwendung von Notebooks auch gut für die Umwelt. Mit 1000 Laptops haben er und sein Team bereits drei Tonnen Elektroschrott vermieden.

Hier kannst du mit deinem alten Notebook helfen

Wenn du jetzt denkst, dass dein altes Gerät nichts mehr taugt, solltest du einen Blick auf die bescheidenen Mindestanforderungen werfen, die der Verein auf seiner Website aufgeführt hat. Bereits ab 2 GB RAM und mit unbeschädigtem Display kann dein alter Laptop in einem zweiten Leben Gutes tun. Also, falls du dich über dein Schnäppchen schon gefreut hast, gib dir einen Ruck, melde dein altes Gerät zum Versand an Tobias und sein Team, und freue dich ein zweites Mal.

174 Personen gefällt dieser Artikel


Martin Jungfer
Martin Jungfer
Head of Content, Zürich
Meine Laufbahn als Journalist begann bei den Kleintierzüchtern und im gedruckten Zeitalter. Nach ein paar Jahren an der Front rief die Zentrale. Bei Regionalzeitungen und bei der NZZ war ich für diverse Digitalisierungsprojekte zuständig und etablierte Audience Management. Seit 2020 bei Digitec Galaxus. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, schreibe ich auch. Weil ich in vielen Dingen über Halbdreiviertelwissen verfüge, ist das Spektrum an Themen ziemlich breit.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren