Kein iPhone 12: Neue Apple Watches, iPads und der beste Spot seit langem

Kein iPhone 12: Neue Apple Watches, iPads und der beste Spot seit langem

Dominik Bärlocher
Zürich, am 15.09.2020
Die Apple Watch Series 6 kommt mit nicht ganz so vielen Features wie gemunkelt, das iPad Air ist blau. Das ist das Wichtigste aus der Apple Keynote vom 15. September 2020.

Apple hat dieses Jahr Keynotes gewonnen. Die schön produzierten, aalglatten und schicken Videos sind wirklich super. Hohe Informationsdichte, schöne Visuals und keine Theatralik. Da sind zwar die herzerwärmenden Videos von Menschen, deren Leben massiv durch Apple verbessert oder gar gerettet worden ist, aber sonst jagt eine Information die nächste. So gefällt das.

Die Gerüchte im Vorfeld

Im Vorfeld hat wie üblich die Gerüchteküche gebrodelt. Diese hat das Tech-Magazin TechRadar – mittlerweile durch Fakten ersetzt – zusammengefasst. Hier die Geräte, über die im Vorfeld spekuliert wurde:

  • Apple Watch 6
  • Apple Watch SE
  • iPad Air 4
  • Apple Tags

Vom iPhone 12 und seinen Varianten redet keiner, selbst wenn auf Patenten und Gerüchten basierende Bilder von Dritten schon lange im Netz rumschwirren und von einer kantigeren Bauform sprechen. Nice.

Wäre cool, ist aber Fake: So soll das neue iPhone aussehen
Wäre cool, ist aber Fake: So soll das neue iPhone aussehen

Gehen wir aber zu dem über, das tatsächlich echt ist, so gern ich dieses kantige iPhone jetzt schon in den Händen hätte. Tim Cook, Apples CEO, kommt zur Sache. Es geht beim Event unter dem Motto «Time Flies», die Zeit verfliegt, um iPads und Apple Watches.

Apple Watch Series 6: Ausdauernder und mit mehr Sensoren

Die Apple Watch Series 6 nimmt sich dem wohl grössten Problem der Smartwatches an: Der Batterielaufzeit. Wenn du als Hersteller eine Smartwatch willst, die lange hält, dann ist sie nicht besonders kompakt. Wenn sie nicht kompakt ist, dann hält sie höchstens ein paar Tage. Irgendwie ist das unsexy, wo doch die Konkurrenz drüben bei den Sportuhren, der Garmin Tactix Delta zum Beispiel, etwa 20 Tage überlebt.

Dem will Apple mit der Apple Watch 6 beikommen. Sie sieht zwar aus, wie eine Apple Watch und ihre vielen Klone halt so aussehen, aber innen ist alles neu. Nicht nur läuft da der neue Chipsatz, Apple Silicon, sondern das Display ist 2,5 mal heller als beim Vorgänger.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Dazu kommt die Apple Watch unter anderen mit folgenden Features:

  • Schlaf-Tracking
  • Verbessertes EKG
  • Blutsauerstoffsensor, dank Infrarotsensoren in 15 Sekunden gemessen
  • Wenn du das EKG mit dem Blutsauerstoffmessgerät kombinierst, kann die Apple Watch dir sagen, wenn du hyperventilierst
keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Einfach ein Wort der Warnung, denn der IT-Security Dude in mir schreit hier «sag das denen». Es gibt zwar keine akuten Verdachtsmomente, aber Apple sammelt extrem viele Daten über dich. Sicherheit ist zudem kein Zustand, sondern ein Prozess. Das heisst für dich, dass du dir zweimal überlegen solltest, ob du Apple all diese Daten geben willst. Apple ist nicht zwingend das Problem – dafür sind wir tendenziell alle zu unwichtig als Einzelpersonen – aber da werden viele Daten gesammelt, die dich identifizieren könnten.

Die Daten der App werden unter anderem im Moment dazu verwendet, an Frontline Workern – unter anderem Krankenschwester, Pfleger, Feuerwehrleute und Lieferdienste – festzustellen, wann der Stress einsetzt und was zu viel ist. Super. Denn Covid-19 beutelt die Welt und die, die arbeiten, arbeiten hart und viel.

Die Uhr sieht von der Form aus, wie die Vorgänger, kommt aber in mehr Farben. Unter anderem im Rot der Charity-Reihe «Product Red».

*Apple Silicon**: Apple macht ARM CPUs, erste Geräte ab Ende Jahr auf dem Markt
placeholder

placeholder

Dazu: Apple bringt ein neues Armband auf den Markt, das Solo Loop heisst. Elastisch kommt es ohne Verschluss klar. Es dehnt sich aus und liegt schön an deinem Handgelenk an.

Apropos zum Zweiten: Du kannst neu dank «Family Setup» mehrer Apple Watches mit einem iPhone verbinden. Kommunikation und dergleichen ist dank der Extra-Watch daher easy möglich.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Apple Watch SE: Die Apple Watch in günstig

Die Apple Watch SE sieht aus wie eine Apple Watch, hat aber nicht ganz den Feature-Reichtum der grossen Schwester. In der Keynote wird sie mit der Apple Watch Series 3 verglichen. Natürlich ist die SE schneller als die Dreier. Dafür aber hat die SE einige Features aus der Sechser-Serie abbekommen.

Sieht aus, wie jede andere Apple Watch: Die Apple Watch SE
Sieht aus, wie jede andere Apple Watch: Die Apple Watch SE

Apropos, die Apple Watch hat den wohl besten Tech-Werbespot des Jahres. Ehrlich.

Apple One: Apple vereint sich

Nebst Apple Fitness+, einem Fitnessprogramm für Zuhause mit Übungen, die von der Apple Watch gemessen werden, stellt Apple einen Service namens Apple One vor. Den Service kannst du dir als eine Art Zelt vorstellen, das Services unter einer Buchung zusammenzieht. Apple News, Fitness+, AppleTV+, Apple Music und so weiter. Wenn Apple es als Software kostenpflichtig anbietet, dann ist es in Apple One enthalten, abhängig vom Monatspreis des Abos.

Die Speicherkapazität der iCloud ist grösser, je teurer das Abo ist
Die Speicherkapazität der iCloud ist grösser, je teurer das Abo ist

Apple iPad Gen 8: Same, same, aber schneller

Das neue iPad der achten Generation kommt mit einem A12 Bionic Chip. Es ist bis zu 40% schneller in Punkto CPU als die vorherige Generation und doppelt so schnell in Sachen Grafik. Gaming soll schneller laufen und besser sein.

Hier eine Frage: Gibt's da draussen Apple iPad-Gamer? Wie ist das so?

Apple aber gibt sich recht angriffig mit dem iPad. Product Manager Ted Merendino gibt damit an, dass es sich massiv besser verkauft als Android-Tablets, Chromebooks oder Windows-Maschinen. So kennen wir Apple gar nicht. Aber sie haben auch Grund dazu: Das iPad ist schlicht besser als der Rest der Tablet-Welt. Dies nicht nur wegen Scribble, der iPad'schen Handschrifterkennung unter iPadOS 14 und iOS 14.

*Apple Scribble** Review: AI versus Schnürlischrift
placeholder

placeholder

Scribble wird ausgeweitet, aber sonst gibt es für den Alltags-User keinen besonderen Grund, das iPad zu kaufen. Ausser der Preis. Denn in den USA kostet das Teil maximal 329 Dollar, ohne Mehrwertsteuer. In der Schweiz und Deutschland dürfte die Zahl höher sein, denn bei uns ist die Mehrwertsteuer im Preis inklusive.

Apple iPad Air 4: Das Redesign ist hier

In hellblau sieht ein iPad schon schick aus. Das ist der erste Gedanke beim Werbespot zum neuen iPad Air 4.

«Most advanced» und neu auch blau: das iPad Air
«Most advanced» und neu auch blau: das iPad Air

Designtechnisch hat sich das iPad Air Design-Ideen vom iPad Pro der vergangenen Jahre abgeschaut. Es ist kantig, hat ein Liquid Retina Display und True-Tone-Farbmanagement. Da der Bildschirm die ganze Front einnimmt, musste TouchID auf die Seite weichen. Wie bei Sonys Smartphones ist der Fingerabdrucksensor im Power Button des Geräts verbaut.

Das iPad Air kommt mit einem A14 Bionic Chip. Mehr Grafik, mehr Leistung, mehr Transistoren. Das kann sich sehen lassen. Wofür? Gute Frage, aber technologisch besticht das Gerät sicher. Aber 11 Billionen Operationen pro Sekunde auf 16 Prozessorkernen klingt verdammt gut.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Apropos, das iPad Air wird über USB-C geladen. Damit kannst du deine Kamera direkt ans iPad anschliessen. Im Video siehst du eine Sony-Kamera. Mal sehen.

Am 16. September 2020 wird übrigens iOS 14 und iPadOS 14 offiziell auf alle Geräte ausgeliefert.

*Apple WWDC 2020**: iOS erfindet sich neu, macOS kriegt einen neuen Anstrich und Siri wird kleiner
placeholder

placeholder

*Apple iOS 14 Beta**: So geht Youtube als Picture-in-Picture
placeholder

placeholder

Als einer, der dann und wann wieder vor der Kamera steht, frag ich mich: Ist das wirklich ein Green Screen? Ist das ein Studio? Wie hatte Apple dieses schöne Setting hingekriegt? Weil ich bin so bitzli Fan. Sound ist perfekt, das Licht schön. Aber die Grössen der Personen scheint so leicht zu variieren. Andererseits bewegt sich Tim Cook zu viel für einen Green Screen. Aber da ist das perfekte Licht.

Auch fake, könntest aber du sein. Sei es nicht.
Auch fake, könntest aber du sein. Sei es nicht.

Ein letzter Satz noch: Ich weiss wie üblich zu Redaktionsschluss nicht, wann und zu welchem Preis irgendein Produkt, das Apple hier vorgestellt hat, bei uns in den Handel kommt. Darüber wird dich Produktmanagerin Andrea Jacob informieren.

So. Fertig. Die Apple Watch kommt übrigens ohne Ladegerät. Der Umwelt zuliebe versteht sich. Ein Charger ist aber garantiert gegen Geld erhältlich.

Update: Apple One - eine erste Analyse

*Apple One**: Für wen sich das Service-Bündel lohnen könnte
placeholder

placeholder

Update #2: Ein versteckter Hinweis auf das iPhone 12

Leser Quicktey glaubt, eine Entdeckung gemacht zu haben:

“ Kann es sein, dass das nächste Apple Event am 30. September stattfindet? Beim einem der iPad Videos hat die Person in Video einen Kalendereintrag am 30 September gemacht mit dem Namen Event. ”
Quicktey, digitec.ch, 15.09.2020

Vielleicht kommt ja dann das iPhone. Hoffentlich.

76 Personen gefällt dieser Artikel


Dominik Bärlocher
Dominik Bärlocher
Senior Editor, Zürich
Journalist. Autor. Hacker. Ich bin Geschichtenerzähler und suche Grenzen, Geheimnisse und Tabus. Ich dokumentiere die Welt, schwarz auf weiss. Nicht, weil ich kann, sondern weil ich nicht anders kann.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren