Goodbye CO2: Digitec Galaxus macht Klimaneutralen Einkauf möglich
Goodbye CO2: Digitec Galaxus macht Klimaneutralen Einkauf möglich
FirmenneuigkeitenNachhaltigkeit

Goodbye CO2: Digitec Galaxus macht Klimaneutralen Einkauf möglich

Rico Schüpbach
Zürich, am 11.06.2020
Bilder: Thomas Kunz
Die Kundinnen und Kunden von digitec und Galaxus können ab sofort klimaneutral im Internet shoppen: Das durch den Konsum verursachte CO2, Methan, Lachgas & Co. kompensieren sie durch eine freiwillige Abgabe. Das zugrunde liegende Modell berücksichtigt die Wertschöpfungskette – von der Gewinnung der Rohstoffe bis zur Lieferung nach Hause.

Der Einkauf bei digitec und Galaxus geht ab sofort auch Klimaneutral: Mit einem freiwilligen Beitrag beim Checkout können die Kund*innen der beiden Onlineshops mittels Umwelt-Zertifikaten Klimaschutzprojekte unterstützen. Die Höhe des Beitrags hängt vom jeweiligen Produkt ab. Das Berechnungsmodell hat Digitec Galaxus mit dem Klimalösungsanbieter South Pole entwickelt. Es berücksichtigt die gesamte Wertschöpfungskette – von der Gewinnung der Rohstoffe, über die Produktion bis zur Lieferung zu der Kundschaft.

Gemäss einer repräsentativen Befragung des Umfrageinstituts GfK möchte jede dritte Person in der Schweiz den CO2-Ausstoss ihrer Onlineeinkäufe gleich im Shop kompensieren können. Vor allem junge Menschen unter 30 Jahren und Gutverdienende sind gegenüber einer solchen Kompensationslösung aufgeschlossen. «Immer mehr Menschen wollen etwas fürs Klima zu tun – auch beim Konsum», sagt Florian Teuteberg, CEO von Digitec Galaxus. «Unsere Aufgabe ist es, zu informieren, Transparenz zu schaffen und die Möglichkeit zu bieten, klimaneutral einzukaufen.»

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Die Klimaschutzbeiträge der Digitec Galaxus-Kunden fliessen zum Beispiel an die folgenden von South Pole entwickelten Klimaprojekte.

Waldschutz und Community: 

Erneuerbare Energien / Energieeffizienz 

 «Ich hoffe, dass wir mit unserer Initiative viele Kunden überzeugen werden», sagt Teuteberg.

Der Fussabdruck bestimmt die Höhe der Abgabe


keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Zur Berechnung des freiwilligen Kompensationsbeitrags wendet Digitec Galaxus folgende Formel an.

Klimakompensation = Fussabdruck des Produkts in Tonnen CO2 x Preis für die Kompensation einer Tonne CO2, wobei Emissionen weiterer Treibhausgase wie z.B. Methan, Lachgas oder Fluorkohlenwasserstoffe äquivalent in Tonnen CO2 ausgewiesen sind.

Die Gewinnung der Rohstoffe, die Produktion, der Verkauf und die Heimlieferung werden dabei berücksichtigt. Ausschlaggebend für den Klima-Fussabdruck sind im Modell vor allem die Produktgruppe, das Gewicht, der Preis und der Hersteller. Sofern die Informationen verfügbar sind, fliesst auch die Materialzusammensetzung in die Rechnung ein. Das Modell wird laufend verbessert. Nicht berücksichtigt werden die Verwendung sowie die Entsorgung der Produkte. Hier findest du weitere Informationen zum Modell:

Unser Klima-Kompensationsmodell
placeholder

placeholder

Sind die Produkte im Einkaufskorb, ist ersichtlich, wie viele Treibhausgas-Emmissionen der Kauf verursacht, etwa eines Laptops, eines Mixers oder eines Sofas. Wer die Einkäufe neutralisieren möchte, kann dies im Checkout tun. Die Kompensations-Option wird über die nächsten zwei Wochen schrittweise eingeführt.

Wohin die Klima-Kompensationsfränkli fliessen
placeholder

placeholder

Kontakt für Medienschaffende

Digitec Galaxus AG
Corporate Communications
Pfingstweidstrasse 60, CH-8005 Zürich
Telefon direkt: +41 44 575 96 96
E-Mail: media@digitecgalaxus.ch

Bilder zur freien Verwendung

Solarpanels auf dem Digitec-Galaxus-Warenlager in Wohlen AG
Lager Wohlen

77 Personen gefällt dieser Artikel


Rico Schüpbach
Rico Schüpbach
Public Relations Manager, Zürich
Beruflich kreiere ich leidenschaftlich gerne PR-Stories. Ich war schon immer fasziniert von Werbung, Magazinen und Medienerzeugnissen jeglicher Art – von trashy Britney bis «highly intellectual» Judith Butler. In meiner Freizeit schärfe ich meinen kritischen Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen und dekonstruiere Klischees. Nichts finde ich müssiger als überholte Rollenbilder wieder und wieder zu käuen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren