Digitec Galaxus überspringt zweite Umsatzmilliarde
Firmenneuigkeiten

Digitec Galaxus überspringt zweite Umsatzmilliarde

Tobias Billeter
Zürich, am 13.01.2022
Bilder: Thomas Kunz

Digitec Galaxus steigerte 2021 den Plattformumsatz gegenüber dem Vorjahr um 16 Prozent auf 2,122 Milliarden Franken. Wachstumstreiber waren insbesondere Produkte für Haushalt, Wohnen und Familie. Im internationalen Geschäft in Deutschland und Österreich knackte das Online-Warenhaus Galaxus die Umsatzgrenze von 100 Millionen Euro.

Der Schweizer Onlinehändler Digitec Galaxus wuchs auch im abgelaufenen Geschäftsjahr im zweistelligen Prozentbereich: Der Elektronikspezialist digitec sowie das Online-Warenhaus Galaxus erzielten 2021 im Heimmarkt Schweiz und Liechtenstein einen Plattformumsatz von 2,122 Milliarden Franken. Das sind 296 Millionen Franken oder 16 Prozent mehr als im Vorjahr. Der reine Warenertrag belief sich auf 1,922 Milliarden Franken, ein Plus von 14 Prozent.

«Ich bin enorm stolz, dass unser Team dieses durch Corona-Massnahmen und Lieferengpässe schwer berechenbare Jahr so souverän bewältigt hat», sagt Florian Teuteberg, CEO von Digitec Galaxus. «Es ist uns gelungen, auf dem starken Vorjahr aufzubauen. Die im 2020 gewonnen Kundinnen und Kunden konnten wir grösstenteils halten und 2021 viele Neukunden bei uns begrüssen.» 2021 haben über 2,3 Millionen Benutzerinnen und Benutzer mindestens einmal etwas bei digitec oder Galaxus bestellt. «Die Qualität unseres Sortiments sowie das gewachsene Produktportfolio dürften dazu beigetragen haben.» Inzwischen bietet Digitec Galaxus seiner Kundschaft in der Schweiz und in Liechtenstein mehr als 3,7 Millionen Produkte an.

Den grössten Kundenzuwachs verzeichnete Digitec Galaxus in der Süd- und Westschweiz. In den Kantonen Tessin, Wallis, Neuenburg und Jura konnte der Onlinehändler über 20 Prozent mehr Kundinnen und Kunden für die Shops begeistern. Besonders gefragt waren 2021 Produkte des täglichen Bedarfs: Das grösste Umsatzwachstum erzielte der Schweizer Onlinehändler in den Produktgruppen Supermarkt, Do it + Garten, Wohnen, Baby und Spielwaren.

Galaxus knackt in Deutschland und Österreich die 100-Millionen-Grenze

Kräftig brummte auch das internationale Geschäft: Galaxus durchbrach im abgelaufenen Geschäftsjahr mit den Shops in Deutschland und Österreich erstmals die Umsatzgrenze von 100 Millionen Euro. Die Galaxus-Community ausserhalb der Schweiz und Liechtenstein wuchs innert Jahresfrist auf über 650 000 Kundinnen und Kunden.

Auf reges Interesse stiess der im Oktober lancierte Shop in Österreich. In den ersten drei Monaten kauften bereits mehrere Tausend Kundinnen und Kunden bei Galaxus ein. In der Alpenrepublik besonders beliebt waren Elektronikprodukte und Lego. Um den nächsten Wachstumsschub in Europa stemmen zu können, wird Galaxus die Logistik- und Lagerfläche in den nächsten Monaten von heute 5000 Quadratmeter auf 20 000 Quadratmeter erweitern.

Doch noch eine Graphikkarte im Krefelder Lager entdeckt?
Doch noch eine Graphikkarte im Krefelder Lager entdeckt?

Transparenz und Nachhaltigkeit im Fokus

«Auch im Online-Shop konnten wir einige Neuerungen lancieren, die das Stöbern, Vergleichen und Einkaufen bei uns noch einfacher und komfortabler machen», sagt Teuteberg. Auf positive Resonanz stiessen in der Community das neue Preistransparenztool oder die überarbeite Produktevergleichsfunktion.

An Bedeutung gewann auch das Thema Nachhaltigkeit. Immer häufiger kompensieren die Kundinnen und Kunden von Digitec Galaxus den Klimagas-Ausstoss ihrer Einkäufe. Der Onlinehändler selbst hat im abgelaufenen Jahr diverse Massnahmen umgesetzt und Reduktionsprojekte lanciert, um den betrieblichen CO2-Ausstoss bis 2030 zu halbieren. Ferner wird das Unternehmen den eigenen Klimafussabdruck ab 2022 vollständig kompensieren und die betriebseigenen CO2-Sparpotenziale voll ausschöpfen.

86 Personen gefällt dieser Artikel


Tobias Billeter
Tobias Billeter

Head of Corporate Communications, Zürich

Mitarbeitende und Medien auf dem Laufenden zu halten, das ist mein Job. Ohne reichlich frische Luft geht bei mir allerdings nix! In der Natur hole ich mir den langen Atem, um stets dran zu bleiben. Und beim Jazz die Ruhe, um meine Teenager zu bändigen.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren