2499.–

Nikon D850

45.70Mpx, Plein format
Livré aujourd’hui
Plus de 10 pièces à l’entrepôt central de Wohlen
Article 6492863
Partager

Acheter d'occasion

2374.04neuf 2499.–
2374.04neuf 2499.–
Offre de digitec
Presque neuf, Garantie: 12 mois Bring-in
Comme neuf + Testé

Description

Le capteur rapide au format FX très haute définition du Nikon D850 utilise 45,7 millions de pixels effectifs pour produire des fichiers de 45,4 millions de pixels hautement détaillés. Le capteur CMOS rétro-éclairé...

Spécifications

Spécifications principales

Vitesse d'obturation
30 - 1/8000 s
Prise en rafale images/s
7 FPS

Retours et garanties

Droit de retour de 30 jours

Le produit est endommagé, incomplet ou vous n’avez plus l‘emballage d’origine? Alors, nous ne pouvons malheureusement pas le reprendre.

Défectueux à la réception (DOA)14 Jours Bring-ini
Garantie24 mois Bring-ini
Réparations hors garantiePeuvent être facturées.

Rapports de test

90%

Evaluation moyenne 90%

Nombre de rapports de test 8

90%

Foto Magazin Seul test

Score au test 4 von 5 Sterne - Sehr gut i

undefined Logo

Edition 13/2020 - Die D850 wurde von Nikon im Jahr des 100-jährigen Bestehens lanciert und besitzt gute Chancen, einen Meilenstein zu markieren. Ihre hervorragende Bildqualität, ihre hohe Geschwindigkeit und ihre sehr gute Ausstattung machen sie zur Universalkamera, die kaum ein Sujet nicht beherrscht. Lediglich (Action-)Filmer sollten sich bewusst sein, dass nur mit den noch dünn gesähten AF-P-Objektiven die Aufnahme von bewegten Motiven Freude macht. 

91%

Color Foto Seul test

Score au test 75 Punkte (15,5 Punkte über Durchschnitt) i

undefined Logo
Kauftipp

Edition 06/2019 - Was lange währt, wird endlich gut: Nikon hat sich bei den Spiegellosen lange Zeit gelassen und insgesamt Marktanteile verloren, dann aber einen Volltreffer gelandet. Die Nikon Z7 ist eine Topkamera mit starker Bildqualität, integriertem Bildstabilisator und einem OLED-Sucher, der in der Summe seiner Eigenschaften derzeit Referenzstatus hat. Wenn es das Budget zulässt, ist die Z7 unsere erste Empfehlung im Nikon-System.
Gegen die Z7 hat es die D850 schwer. Sie ist ohne Frage eine tolle Kamera mit ebenfalls herausragender Bildqualität und überzeugendem Handling. Gegen die gleich teure Z7 wirkt sie trotzdem etwas aus der Zeit gefallen. Nicht einmal das größere Objektivangebot ist ein wirkliches Argument für das SLR-Lager, denn mit dem ausgezeichneten FTZ-Adapter lassen sich F-Nikkore ohne spürbare Einschränkungen an den Z-Gehäusen verwenden.
Ist das Budget kleiner, empfehlen wir die Nikon D750 als soliden Einstieg ins Nikon-Vollformatsystem. Gegenüber der D610 ist die moderate Mehrinvestition für die D750 von ca. 50 Euro unbedingt zu empfehlen. Sind noch 500 Euro mehr drin, liefert die spiegellose Z6 von allen Nikon-Vollformatern das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.
 

96%

Fototest Seul test

Score au test 96,0 Punkte - super i

undefined Logo
Highlight

Edition 02/2019 - Das Chassis besteht aus einer Magnesiumlegierung, das Gehäuse ist wetterfest abgedichtet. Die Kamera liegt hervorragend in der Hand. Die Bedienelemente sind dort platziert, wo man sie als erstes sucht. Mit zwei Einstellrädern, Joystick, Multifunktionswippe und Direkttasten lässt sich die Kamera einwandfrei bedienen. Der High-Eyepoint-Sucher mit eingebauter Dioptrienkorrektur zeigt 100% des Bildausschnitts im FX-Vollformat. Das Sucherbild ist hell und brillant. Die AF-Messfelder und die Gittermarkierung lassen sich einblenden. Vom Feinsten ist auch der bewegliche 3,2-Zoll-Monitor mit Touchscreen-Funktionen und 2,36 Megapixeln. Bei der Bildbetrachtung kann man beispielsweise mit Daumen und Zeigefinger ins Bild hinein zoomen und dann den vergrößerten Bildausschnitt mit dem Finger bewegen. Der vergrößerte Ausschnitt wird auch beim Scrollen/Blättern beibehalten. Man kann sogar die tatsächliche Schärfe der Bilder auf dem Kamera-Monitor in der Vergrößerung beurteilen, was ansonsten nur am PC-Monitor möglich ist. Mit den Individualfunktionen kann die Kamera persönlich konfiguriert werden. So lassen sich beispielsweise die Belegung wichtiger Bedienelemente und die Drehrichtung der Einstellräder verändern, die Parameter für die Belichtungsreihenautomatik einstellen, die Schritte für die ISO- oder Belichtungseinstellung auf Drittel-, halbe oder ganze Stufen festlegen. Die D850 hat zwei Steckplätze, einen für SD- und einen für XQD-Karten. Das Autofokus-Modul stammt von der Nikon D5 und arbeitet mit 153 AF-Messfeldern, die sowohl eine große Bildfeldabdeckung als auch eine hohe Messfelddichte bieten. 99 der AF-Messfelder sind als Kreuzsensoren ausgelegt, die auf jede Art von Struktur unabhängig von ihrer Ausrichtung fokussieren können. 15 davon können sogar bis zu einem Öffnungsverhältnis von 1:8 arbeiten, was auch den Einsatz von Tele-Extendern oder von lichtschwachen Objektiven erlaubt. Der Autofokus arbeitet blitzschnell und sehr leise. Mit dem AF-S Nikkor 2,8/24-70 mm VR ED bei 50 mm fokussiert die D850 in 0,20 Sekunden von unendlich auf 1,5 Meter. Der Pufferspeicher ist für 200 JPEG- oder RAW-Bilder üppig ausgelegt.