SSD

PCI Gen4 für was?

Hallo liebe Community

Da ich beim Kauf eines Ryzen 7 5800x die Möglichkeit haben werde eine Gen 4 SSD, habe ich mich nun gefragt, warum ich das überhaupt tun sollte. Inwiefern lohnt es sich sein Betriebssystem auf der SSD zu haben? oder besser gesagt: Was sind überhaupt Vorteile und wie minim sind diese? Letzte Frage: Was habt ihr sonst noch auf der Gen4 SSD?

MfG der baldige Bauer eines RTX 3080 Builds
xK4zukiposted in SSD 2 months agolast Activity 1 month ago6
posted in SSD 2 months agolast Activity 1 month ago6
PCIe Gen4.0 bietet die doppelte Bandbreite von Gen3.0, was bei M.2 Massenspeicher (4 Lanes) eine theoretische (!!!) Schreib-/Lesegeschwindigkeit von bis zu 8GB/s zulässt.
Wie viel's dir im Alltagsgebrauch bringt kann dir wohl keiner so richtig sagen. Den Unterschied von OS auf HDD zu OS auf Sata-SSD ist enorm, so gross, dass man nicht zurück will. Den Unterschied von Sata-SSD zu NVME-SSD (Gen3.0) ist auch spürbar, aber keineswegs ein Muss. Dass jetzt eine Gen4.0 theoretisch noch doppelt so schnell ist, wird dafür kein grosser Vorteil sein. Ich sehe den Verwendungszweck für solch schnelle Massenspeicher eher in der Medienproduktion, wo oft grosse Mengen an Daten verschoben werden müssen.
[Anonymous]posted 2 months ago
posted 2 months ago
Der Nutzen in so hohen Transfer(!)-Geschwindigkeiten liegt beim Verschieben sehr grosser Dateien. Beim OS ist der Nutzen nicht zu spüren. Messbar ist es vielleicht, aber einen spürbaren Nutzen gibt es nicht - ganz einfach, weil bei einem OS viele kleine Dateien geladen werden. Man kann also sagen, wer viel und häufig grosse Dateien verschiebt oder kopiert, dem bringt es was. Für das OS reicht eine SATA-SSD von der Geschwindigkeit her allemal aus. Selbst diese gerät nicht ins Hintertreffen.
[Anonymous]posted 2 months ago
posted 2 months ago
Allein der Umstieg vom 1TB Corsair MP510(PCie3.0) auf 1TB Corsair MP600(PCie4.0), hat bei meinem Ryzen 5 3600, 32gb RAM, die Bootzeit des Win10Pro von 18 Sekunden auf regelmässig unter 10 Sekunden reduziert😳🤩🥳.
Jetzt überlege ich persönlich, die neue m.2 SSD von Adata XPG S70 PCie4.0, zuzulegen 🤔🧐 Übrigens, sind die
Ladezeiten für Games so fix, dass ich es manchmal gerade so schaffe den entspr. Controller rechtzeitig einzustöpseln😉. Also PCie 4.0 m.2 SSD👍
Chicky69posted 2 months ago
posted 2 months ago
Wer aktiviert bei einer m.2 NVME SSD bitte fastboot? Die Gründe würde ich zu gern mal hören :)
doggi79posted 1 month ago
posted 1 month ago
Windows 10 hat Fastboot nach der Installation standardmässig aktiviert. Man muss es, unabhängig vom Datenträger, erst einmal deaktivieren. Das machen dann auch viele. Manche über "Systemoptimierungtools", ohne zu wissen, was sie nun genau aktiviert oder deaktiviert haben lassen.
www.giga.de/downloads/windows-10/tipps/windows-10-schnellsta...

Wie gesagt, Windows startet nicht oder kaum schneller mit einer NVMe, als es mit einer SATA tut. Der Vorteil von NVMe kommt erst zum Zug, wenn sehr grosse Daten verschoben werden. Darum ist jede Behauptung, dass Windows 10 mit NVMe so und so viele Sekunden schneller booten soll, Unsinn. Dazu gibt es ausreichend Vergleichsvideos und -tests. Es kann genau so gut sein, dass eine SATA schneller startet. Aber es geht jeweils um wirklich verschwindend kleine Zeitunterschiede.

Der Vorteil von NVMe kann in Spielen zum tragen kommen, wenn grosse Texturen geladen werden sollen. Diesen Aspekt macht sich die PS5 zunutze. Um den Vorteil optimal auszuspielen, müssen Spiele aber auch dafür ausgelegt sein.
[Anonymous]posted 1 month ago
posted 1 month ago

Write a new post in this discussion