Zurück zum Produkt
  • MR2200ac
  • MR2200ac
  • MR2200ac
  • MR2200ac
  • MR2200ac
CHF 138.–
Synology MR2200ac

Frage zu Synology MR2200ac

User Nanos.the.grey

Ich würde gerne 3 MR2200ac in meinem Haus verwenden. Kann ich auf jedem Stockwerk jeden AP ans LAN anschliessen damit ich auf jedem AP die volle Leistung habe? Oder müssten die immer zwingend kabelgebunden miteinander verbunden sein damit das klappt?

20.03.2019
3 Antworten
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User pana_zyde
 Akzeptierte Antwort

Das ist möglich, aber du verlierst damit die Hauptfuktion von diesen APs: du wirst keinen Mesh-Wifi haben. Kaufst dir dann dafür lieber 3 anderen günstiger Routers. Übrigens, kannst du wirklich 3 Routers direkt an deinem Modem (WAN) anschliessen? Mit dem Mesh-Wifi, du hast nur noch 1 SSID, du musst nicht mehr dem Wifi wechseln, wenn du dich im Haus bewegst.
Damit du ein Mesh-Wifi bekommst, müssen 2 diesen APs an dem ersten angeschlossen (ausser du hast schon ein Router, z.B. der RT2600ac). Sie werden danach direkt und ausschliesslich von diesen Router (der erste übernimmt die Router Funktion) verwaltet (z.B. bei System Updates). Die Konfiguration is wirklich einfach. Der Router wird ans WAN angebunden und die 2 anderen APs werden mit dem Router, entweder per Kabel (LAN, du brauchst aber dann einen Switch, der MR2200ac hat nur einen Ethernet Anschluss übrig) oder Wireless (WLAN) angebunden.
Du wirst praktisch kaum eine Geschwindigkeitseinschränkung merken können, ausser du hast einen sehr hohen Bedarf an Daten Austausch. Sollte dies der Fall sein, dann brauchst du definitiv andere schnellere Geräte, aber das kostet etwas mehr als die Synology APs.
Ich hoffe es hilft dir.

20.03.2019
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Nanos.the.grey

Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort. Das Problem ist, ich hab die Dinger bereits gekauft. ;-)
Habe jetzt aber jeden als eigenen Router konfiguriert (somit am Kabel) und jedem die gleiche SSID & PW vergeben. Meine Tests haben ergeben, dass ich damit von ganz unten nach ganz oben Verbindung habe und nur einen Unterbruch von weniger als 1 Sekunde wenn er vom einen Router zum nächsten wechselt. ZB. telefonieren mit Whatsapp über 3 Stockwerke hinweg klappt somit nahezu unterbruchsfrei (wenn, merkt weder der "Sender" noch "Empfänger" was vom Unterbruch).
Wohl ne viel zu teure Lösung für mein Bedarf... allerdings war ich mit dem Vorgänger-Produkt (Ubiquiti-APs) viel weniger zufrieden.

20.03.2019
Antwort kommentieren
User pana_zyde

Diese Geräte können auch per Ethernet miteinander verbunden sein. Du brauchst eventuell einen kleinen Switch (z.B. Netgear mit Metalgehäuse) dafür. Ich habe sie an meinem RT2600ac so verbunden. Es ist nirgendwo in der Gebrauchsanweisung klar beschrieben, aber machbar.
1) per WLAN die Geräte als AP konfigurieren lassen (sehr einfach, gehts fast automatisch)
2) Geräte an ihrem Einsatzsort bringen und Mesh-Wifi testen
3) Nach erfolgreichem Test, die 2 APs per Ethernet verbinden und am Router die Konfiguration entsprechend anpassen. Der Router erkennt die Lage.
4) dein Mesh-Wifi geniessen.

20.03.2019
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User pana_zyde

Du kannst dir trotzdem die kurze Unterbrechung ersparen, in dem du eben diese APs als Mesh-Wifi konfiguriert. Eine Einschränkung in der Bandbreite wirst du fast nie merken. Diese Geräte sind dafür schnell genug.
2. Vorteil, du wirst nur noch 1 Gerät verwalten müssen, und nicht 3. Die 2 APs übernehmen automatisch die Einstellungen von 1. System Updates kannst du automatisch in der Nacht machen lassen.

20.03.2019
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Nanos.the.grey

Ja, das wäre der Plan gewesen. Allerdings hängt ja beim Mesh-WiFi 1 AP als Router am LAN und alle übrigen APs verbinden sich per WLAN auf den Router (und bilden dann so das Mesh-Netzwerk), korrekt? Leider ist aber die Sendeleistung vom EG (Syno-Router) bereits ins 1. OG (2. AP) nicht wirklich gewährleistet. Habe bereits im 1. OG nur noch eine "weak" Verbindung auf dem AP. Ich dachte, die Dinger seien stärker in der WLAN-Leistung damit ich ohne Probleme auch über 2 Stockwerke noch ein einigermassen gescheites Signal habe... Oder habe ich nun was falsch verstanden?

20.03.2019
Antwort kommentieren

Bitte melde dich an.

Um eine neue Frage zu beantworten, musst du angemeldet sein.