Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
  • 5 (3.50g, 9W/m K)
  • 5 (3.50g, 9W/m K)
  • 5 (3.50g, 9W/m K)
CHF 9.90
Arctic Silver 5 (3.50g, 9W/m K)

Hast du eine Frage an die Community?

Es gelten die Community-Bedingungen
Bei Fragen zu einem Auftrag melde dich bitte direkt beim Kundendienst.

12 beantwortete Fragen zu Arctic Silver 5 (3.50g, 9W/m K)

User rem3_1415926
User nickbosshardmtb
Akzeptierte Antwort

Eine ca. Reiskorn grosse Portion in der mitte der CPU genügt. Diese wird dann durch den Druck des Kühlers gleichmässig verteilt.

05.12.2016
User elias.gretler

Wofür ist diese paste

15.11.2016
1 Antwort
User simonai
Akzeptierte Antwort

Es handelt sich hierbei um Wärmeleitpaste. Diese wird dazu genutzt, die Hitze von der CPU besser zum Kühler zu bringen.
Das heisst: Baust du einen PC selber zusammen, so schmierst du ein wenig von dieser Paste auf den Prozessor und bringst erst dann den Kühler an. Nur so wird der PC optimal gekühlt.
Mehr Infos findest du im Internet, z.B. auf Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/W%C3%...

15.11.2016
User keyciraptor
User dr.sebestyen

Die Paste habe ich Gestern gekauft.
Ich habe die Hersteller Beschreibung gelesen, und da steht klar, dass man die Paste sehr dünn auftragen muss, und dann mit eine Kreidtkarte sehr gründlich in die Poren der Metalloberfläche einarbeiten muss, und dann mit Kafeefilterpapier alles reinigen. Dabei nie berühren mit Finger, oder keine Staudpartikel, Haare darauf fallen dürfen.
Die Beschreibung ist sehr lang und schwer verständlich.

Es wird darüber geredet, dass man einen 1 mm breiten Linie mit der Paste in der Mitte der Processor zu bilden, und dann Kühler daraufdrücken und herumdrehen. So entsteht ein Kreis aus der Paste. Anschliessend Befestigen.
Aber ich kann den Kühler nicht herumdrehen! Was nun? Diesen Schritt habe uich nicht verstanden es ist obligatorisch durchtuführen?

Nun kommt das beste vom Hersteller:
Zwischen 50 bis 200 Stunden wird der Rechner häufig frieren, bzw. schaltet sich selbst ab.
Das tut er auch! Erreiche ich mein Ubuntu, dann versuche ich meine Daten zu retten, aber der Rechner schaltet sich dann ab.
Hier das pdf-File der Hersteller how tu use the Product:
http://www.arcticsilver.com/pdf/appmeth/int/vl/intel_app_method_vertical_line_v1.1.pdf
Auf die Seite 6 unten ist es erklärt, dass man 200 Betriebststunden lang bekommt man ständig Instabilitäten beim Rechner.

Was ist die Meinung vom Digitec-Fachläute dazu?
Ich habe beide Methoden ausprobiert:
-zuerst dicker aufgetragen und mit einem Brieföffner aus Knochen abgespachtelt. Enstanden die Computer-Abfahrten.
-Nun habe ich das www.arcticsilver.com besucht und haargenau die Gebrauchsanweisungen gelesen.

Das Computer fährt runter, manchmal erreicht er gar nicht den Ubuntu.

18.07.2019
3 Antworten
User Saccara
Akzeptierte Antwort

Hallo.
Du hast alles richtig gemacht ausser die Paste wieder mit Kaffeefilterpapier abragen. Einfach so viel (wenig) Paste mit der Karte gleichmässig auf der CPU verteilen, dass knapp das Metall nicht mehr sichtbar ist. Kühler drauf und fertig.

18.07.2019
User Dave6000
User Janis1010
User Janis1010
Akzeptierte Antwort

gab wohl Serverprobleme, Frage wurde aber trotzdem gestellt... Einfach nicht beachten :P

04.06.2018
User Janis1010
User Janis1010
Akzeptierte Antwort

gab wohl Serverprobleme, Frage wurde aber trotzdem gestellt... Einfach nicht beachten :P

04.06.2018
User Janis1010
User sam_fisher
Akzeptierte Antwort

Kommt drauf an, welcher Hersteller. Aber die hier ist schon recht gut.
Für Wasserkühlungen ist aber Thermal Grizzly Hydronaut die Beste.
Weiss jetzt gar nicht ob es so klug ist so eine Paste wie die hier, die durchaus auch etwas Silber enthält auf eine AIO Wakü zu schmieren. Ich würde sichergehen und die Hydronaut nehmen. Reiskorn in die Mitte ist bewährt, einfach und deckt den grössten Teil in der Mitte ab, wos am wichtigsten ist. Manche sagen auch man kann eine Erbsengrosse Portion nehmen.

04.06.2018