Motorola Moto G 3rd Gen

8 GB, Schwarz, 5 ", 13 Mpx, 4G
82%
Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.
Artikel 5335248

Beschreibung

Das Moto G 3rd Gen bietet jetzt ein brillanten 5“- HD-Display und Stereosound für perfekten Video- und Fotogenuss.
Dank Akkupower für den ganzen Tag, Quad-Core-Speed und dem neuesten Android-Betriebssystem...

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Akkukapazität
2470 mAh
Arbeitsspeicher
1 GB
Pixelauflösung
1280 x 720 Pixels

Testberichte

82%

Durchschnittliche Bewertung 82%

Anzahl Testberichte 16

76%

Stiftung Warentest Einzeltest

Testergebnis 2,4 - gut i

undefined Logo

Ausgabe 01/2016 - Das Motorola Moto G der dritten Generation ist ein stabiles, wassergeschütztes Android-Handy mit einem guten, sehr großen, sehr hochauflösenden Display. Es unterstützt auch schnelle LTE-Netze und eignet sich sehr gut zum Surfen. Gute Netzempfindlichkeit. Die 13-Megapixel-Kamera macht bei wenig Licht blasse, verrauschte Fotos. Es sind keine Kopfhörer mitgeliefert, was negativ in die Bewertung des Musikspielers einfließt. Der Akku schafft gute Laufzeiten, lässt sich aber nicht vom Anwender wechseln. Das Gerät benötigt eine Sim-Karte im Micro-Sim-Format. 

87%

connect Einzeltest

Testergebnis 385 von 500 Punkten - gut i

undefined Logo

Ausgabe 11/2015 - Das Motorola Moto G ist mittlerweile in der dritten Generation angekommen. Es handelt sich hier um ein sehr stabiles und wasserdichtes Smartphone, welches im Vergleich zu seinen Vorgängern zudem mit einer verbesserten Akkulaufzeit daher kommt. Es arbeitet mit der aktuellen Android 5.1 Version, wobei diese hier schön schlank gehalten wurde. Die 13 Megapixel Kamera ist praxistauglich, die Sende- und Empfangsleistungen sind gut und auch für die genau einstellbaren Situationsprofile gibt es Pluspunkte. Der verbaute Prozessor hingegen bietet höchstens Mittelklasse-Format, zumal auch der interne Speicher etwas knapp ausfällt. Auch der gestiegene Preis im Vergleich zur ersten und zweiten Version stellt hier einen Kritikpunkt dar. 

  • sehr stabil wasserdicht (IPX7)
  • verbesserte Akkulaufzeit
  • schlanke, aktuell Android-Version 5.1
  • praxistaugliche 13-MP-Kamera
  • gute Sende-/Empfangsleistungen
  • genau einstellbare Situationsprofile
  • Mittelklasse-Prozessor und wenig freier Speicher
  • Monolautsprecher
  • leichte Schwächen in den Akustikmessungen
  • teurer als der Vorgänger
82%

connect Einzeltest

Testergebnis 4 von 5 Sternen - gut i

undefined Logo

Ausgabe 10/2015 - Die Preisbrecherzeiten sind bei Motorola vorbei. Die Verluste, die man in den letzten Jahren angehäuft hat, lassen darauf schließen, dass die Billigstrategie auf Dauer nicht wirtschaftlich ist, auch wenn damit Marktanteile gewonnen werden können. Jetzt muss sich das mittlerweile zu Lenovo gehörende Unternehmen ökonomischen Realitäten beugen und schnürt Smartphone-Pakete, die in ähnlicher Form auch anderen im Portfolio haben. Positiv stechen bei Motorola zwei Alleinstellungsmerkmale heraus: der Software-Support und der Baukasten Motomaker, der es jedem Käufer ermöglicht, ein einzigartiges Smartphone zu kreieren. Wir glauben, dass ein Erfolg in Deutschland damit möglich ist. Die Erfahrung zeigt aber auch: Wer einmal das Billig-Image übergestreift hat, wird es nur schwer wieder los. 

  • herausragender Software-Support
  • gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt
  • individuelles Design über den Motomaker
  • kein Preisbrecher mehr
  • Prozessor und Display könnten besser sein

Preisentwicklung

Transparenz ist uns wichtig – auch bei unseren Preisen. In dieser Grafik siehst du, wie sich der Preis über die Zeit entwickelt hat. Mehr erfahren