Brother MFC-L2730DW

Laser, Schwarz-Weiss
71%
Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.
Artikel 14468604

Beschreibung

Kurzinfo: Brother MFC-L2730DW - Multifunktionsdrucker - s/w - Laser - Legal (216 x 356 mm) (Original) - A4/Legal (Medien) - bis zu 34 Seiten/Min. (Drucken) - 250 Blatt - 33.6 Kbps - USB 2.0, LAN, Wi-Fi(n)...

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Drucker Funktionen
Duplexdruck
Konnektivität
USB
Druckauflösung
2400 x 600 dpi
Mobiles Drucken
Apple AirPrint

Testberichte

71%

Durchschnittliche Bewertung 71%

Anzahl Testberichte 2

70%

CT Magazin Einzeltest

Testergebnis ohne Note

undefined Logo

Ausgabe 11/2022 - Grundvoraussetzungen für einen ordentlichen Bürodrucker erfüllen nur der Brother MFC-L2730DW und der etwas schlechter ausgestattete, aber günstigere Xerox B225. Vom HP LaserJet MFP M234sdwe können wir nur abraten: Abgesehen von Zwang zum HP+-Dienst und zum Kauf originaler Kartuschen bekommt man für das Geld besser ausgestattete Drucker. Das HP-Modell gibt es auch ohne „e“, doch kostet er dann rund 100 Euro mehr und ist für seine Ausstattung völlig überteuert.

Der Epson EcoTank M2120 druckt mit großem Abstand am günstigsten, eignet sich mit seiner mageren Ausstattung aber nur für den Homeoffice-Arbeitsplatz mit wenig Stellfläche. Besser ausgestattet und mit 250 Euro noch erschwinglich ist der Epson ET-M2170, der zwar auch keinen Vorlageneinzug hat, aber eine geschlossene 250-Blatt-Kassette, ein schnelleres Duplexdruckwerk und Tinte für 11.000 Seiten.
 

  • schneller Druck
  • Touchscreen-Bedienung
  • schlechte Foto- und Grafikkopien
72%

Stiftung Warentest 20 Drucker

Platzierung 12 aus 20

Testergebnis 2,7 - befriedigend i

undefined Logo

Ausgabe 09/2021 - Der richtige Drucker für jeden Typ
Unsere Datenbank umfasst reine Drucker sowie Multifunktionsgeräte, die zusätzlich scannen und kopieren können. Bei der Drucktechnik konkurrieren Tintendrucker und Laserdrucker – mit spezifischen Vorteilen und Nachteilen.
Mit beiden Techniken gibt es reine Schwarzweißdrucker und Drucker, die auch farbig drucken können. Die kostenlosen Beratungstexte und das FAQ Drucker der Stiftung Warentest helfen Ihnen bei der Wahl des passenden Druckers.

Drucker für perfekten Textdruck
Sie wollen vor allem Text drucken – und der soll knackig aussehen? So ein Resultat liefern Laserdrucker bereits auf billigem Normalpapier. Bei Tintendruckern fasert das Druckbild mehr oder weniger aus. Hochwertiges Papier mindert den nachteiligen Effekt bei Tintendruckern, treibt aber die Kosten in die Höhe.
Drucker mit sehr gutem Textdruck

Drucker für perfekten Fotodruck
Sie legen Wert auf gute Ausdrucke von Fotos? Die liefern Ihnen nur diejenigen Tintendrucker, die bei der entsprechenden Prüfung die Note sehr gut erreichen. Billige Modelle sowie Laserdrucker kommen bestenfalls auf ein gutes Ergebnis. Laserdrucker haben außerdem eine Einschränkung beim Papier: Edel glänzendes Fotopapier funktioniert nur mit Tintendruckern.

Drucker mit niedrigen Druckkosten
Günstige Textdrucke liefern viele Laserdrucker – sowie solche Tintendrucker, die ihre Tinte aus Flaschen statt aus Patronen ziehen.

Sie wollen auch beim Fotodruck Druckkosten sparen? Auch dann kommt ein Flaschendrucker infrage – sofern er guten Fotodruck bietet. Bei einigen Druckern, etwa denen von HP, kann ein Tintenabo die Kosten für Fotodrucke drastisch senken. Aber: Der Nutzer muss das abonnierte Druckvolumen recht genau einhalten, damit der Komfort- und Preisvorteil des Angebots erhalten bleibt. Wer das Abo bucht, sollte wissen, was er vorhat.
Drucker mit niedrigen Tinten- oder Tonerkosten

Drucker für den gelegentlichen Gebrauch
Sie drucken nur selten? Dann greifen Sie zum Laserdrucker. Er arbeitet auch nach monatelanger Untätigkeit klaglos und verbraucht nur Toner, wenn er etwas druckt. Anders ist das bei Tintendruckern: Sie benutzen die Tinte, um die Druckdüsen zu reinigen – selbst, wenn sie nicht drucken. Nachteil der Laserdrucker: Fotodrucke sind wenig brillant. Sie lassen sich aber auch von einem Fotoservice vor Ort oder im Internet erledigen.

Drucker fürs heimische Netzwerk
Die meisten Drucker im Test sind netzwerkfähig. Statt nur direkt an einen PC lassen sie sich auch mit einem Netzwerk-Router verbinden. Dann können alle Rechner im lokalen Netzwerk auf sie zugreifen – praktisch in Unternehmen, Familien und Wohngemeinschaften. Außerdem lassen sich Netzwerkdrucker auch von Mobilgeräten wie Handys und Tablets nutzen. Die Verbindung zum Router erfolgt per Lan-Kabel oder drahtlos per WLan. Manche Drucker haben beides.

Vorteil Lan. Die Verbindung ist schneller, sicherer und stabiler. Zu den Lan-Druckern.
Vorteil WLan. Die Funkverbindung erspart lästiges Verkabeln. Zu den WLan-Druckern.
 

Zum kompletten Testbericht

Preisentwicklung

Transparenz ist uns wichtig – auch bei unseren Preisen. In dieser Grafik siehst du, wie sich der Preis über die Zeit entwickelt hat. Mehr erfahren