• UltraSharp U2720Q (27", 3840 x 2160 Pixels)
  • UltraSharp U2720Q (27", 3840 x 2160 Pixels)
  • UltraSharp U2720Q (27", 3840 x 2160 Pixels)
A
Energieeffizienz
A
CHF 659.–
Dell UltraSharp U2720Q (27", 3840 x 2160 Pixels)

Frage zu Dell UltraSharp U2720Q (27", 3840 x 2160 Pixels)

User noelst

Hallo - Ich habe diesen Monitor vor etwa zwei Monaten gekauft und war begeistert davon. Ich nutze es via USB-C mit meinem MacBook Pro 16 Zoll. Nun nach der längeren Nutzungszeit ist mir aufgefallen, dass ich teilweise Verbindungsprobleme habe. Sprich wenn ich mein MacBook einstecke wird teilweise zuerst alles übergross angezeigt, USB-C Kabel noch einmal herausziehen und wieder reinstecken - Problem im Normalfall gelöst und stört nicht weiter. Doch vermehrt ist es nun einige Male vorgekommen, dass mein MacBook den Monitor erkannt hat, Signal ausgegeben hat über USB C und der Monitor die Rückmeldung gab: No Signal via USB-C. Dann konnte hat nicht einmal einen Neustart genützt. Wenig später habe ich es wieder ganz normal eingesteckt und es hat auf anhieb geklappt. Komischerweise besteht das Problem soweit ich das schon sagen kann nur über USB-C, über Displayport nicht. Hat jemand auch solche Erfahrungen bereits gemacht oder eine Lösungs-Idee?

19.07.2020
4 Antworten
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User hanspeterdurand

Guete Morge,
Bin zwar keine Apple Spezialist, habe aber bei meinem Arbeitgeber eine ähnliche Situation erlebt (Notebook via USB C an Bildschirm). Dort konnte das Problem gelöst werden, dass BIOS und Treiber Software aktualisiert wurde.

20.07.2020
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User noelst

Danke für deine Rückmeldung. Leider geht das beim MacBook nicht, hier muss man jeweils auf die Software Updates warten. Treiber gibt es für den Monitor leider nur für Windows.

20.07.2020
Antworten
User schmidkaspar

Bei mir hat der Monitor fast 6 Monate lang einwandfrei zusammen mit einem MacBook Pro 16" funktioniert. Seit gestern traten nun auch die "Kein USB-C Signal" Fehler auf. Habs mit 2 Laptops und 2 Kabeln versucht, ohne Erfolg.

Mit einem kurzen Anruf bei Dell wird mir nun der Monitor ausgetauscht, bin gespannt ob das Problem mit dem neuen Gerät (neuer Produktion?) gelöst wird und melde mich allenfalls wieder hier.

Ich vermute, dass das Problem bei Dell bekannt ist, der Austausch wurde sofort vorgeschlagen nach Beschreibung der Fehlermeldung.

08.01.2021
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User noelst

Lass mich doch wissen, ob du mit dem neuen Monitor auch wieder Probleme hast oder nun alles funktioniert. Bei mir hat sich das Problem vor einigen Wochen wie von Zauberhand einfach gelöst. Ich hatte die Vermutung, dass es an einem Update liegt von Apple. Jedoch berichtet @S_fischer auch von Problemen mit Windows. Bislang habe ich keine Probleme mehr. Kann es mir nicht erklären.

10.01.2021
User schmidkaspar

Mit kleiner Verzögerung ist nun der Ersatzmonitor direkt von Dell eingetroffen. Ausgepackt, eingesteckt und es läuft wieder wie gewohnt, d.h. 100W laden und 4k60 HDR von meinem MacBook Pro 16".

Ich hab noch versucht Differenzen der 2 Modelle herauszufinden. Auf dem alten war Firmware M2T102, auf dem neuen M2T103. Leider gibt es meines Wissens bei diesem Modell keine Möglichkeit, selbst ein Update durchzuführen (allenfalls ist dies unter Windows möglich).

Der Austausch via Dell war jedenfalls sehr unkompliziert. Zunächst empfehlen sie, ein zweites USB-C Kabel auszuprobieren. Nachdem dies bei mir nichts gebracht hatte, wurde sofort ein Austausch veranlasst.

30.01.2021
User noelst

Sorry für meine späte Antwort. Aber das klingt vielversprechend! Ich habe zwischenzeitlich keine Probleme mehr und kann es mir auch nicht erklären, weshalb. Denke bei mir hat es mit einem Mac OS Update zu tun. Der DELL Monitor kann nur unter Windows mit einer neuen Firmware aktualisiert werden - schade! Werde nun einmal aufgrund deiner Antwort sicherheitshalber ein Update machen via Bootcamp. Danke!

gestern 21:39
Antworten
User itenandreas

Hallo @Noel8811, ich bin im Endspurt beim Vergleichen des Monitore :) Ist das Verbindungsproblem mit USB-C gelöst?
Weisst du wie gut die Farbabdeckung (in Prozent) des aktuellen ECI-RGB v2 ist?

06.01.2021
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User noelst

Hallo - das Problem ist nun gelöst, ich kann dir aber nicht beantworten wie. Vor einigen Wochen hat sich das Problem gelegt und es kam seit Wochen zu keinen Verbindungs-Problemen mehr. Habe weder das USB-C Kabel getauscht noch etwas am Monitor geändert. Vielleicht an einem Update seitens Apple? Ich weiss es nicht, denn die Firmware vom Monitor kann man nur über Windows aktualisieren.

Die Farbabdeckung für ECI-RGB v2 ist mir nicht bekannt, ich denke aber nicht, dass diese sonderlich hoch ist. Was ich jedoch von mir bestätigen kann und auch von Freunden (Fotografen), die ebenfalls diesen Monitor nutzten, dass der Monitor eine unglaublich gute und schöne Farbwiedergabe hat. Sie ist sehr detailgetreu und genau. Aber nicht vergleichbar mit einem EIZO. Ich benötigte dies auch nicht, denn mir persönlich ist die Abdeckung vom P3 Farbraum wichtiger, da Apple Displays mit diesem Arbeiten. So kann ich hin und her wechseln und die Farben sehen nicht plötzlich anders aus.

10.01.2021
User itenandreas

@Noel8811 Danke für deine Antwort!
Darf ich dich noch fragen, da du auch ein Macbook Pro 16 Zoll mit dem Monitor verwendest. Wie verhaltet sich der Laptop mit dem USB-C Anschluss. Wird der Laptop ständig geladen? Auch im Ruhezustand? Schadet es dem Akku des Laptops nicht, wenn das Gerät ständig am Strom angeschlossen ist. Hast du diesbezüglich Erfahrungen, ob sich die Akkulaufzeit dadurch verschlechtert hat? Oder ist es andersrum dienlich für den Batteriezustand, wenn man weniger Ladezyklen hat?

10.01.2021
User noelst

Sicher! entschuldige meine etwas späte Rückmeldung. Man kann das Ladeverhalten sowohl am Monitor wie auch beim MacBook beeinflussen. In den Einstellungen vom Monitor über die Tasten am Monitor kann konfiguriert werden, ob das MacBook auch bei ausgeschaltetem Monitor geladen werden soll oder nicht. Ich habe es eingestellt, dass es immer geladen wird. Beim MacBook, sofern man das neuste Betriebsystem MacOS Big Sur installiert hat, wird dies nach einiger Zeit automatisch geregelt. So hat mein MacBook nun erkennt, dass ich jeweils es am Morgen früh einstecke und lange daran arbeite. Es lädt nun nur bis 80 Prozent und wird um 15:00 Uhr fertig geladen. Man kann aber auch mit einem Klick auswählen, dass es sofort zu 100 Prozent geladen wird.

Beim MacBook ist es sowieso so, dass es dem Akku nicht wirklich schadet, wenn es die ganze Zeit am Strom ist. Du kannst es dir so vorstellen: Vom Stromeingang gibt es eine Leitung zum Strom-Management. Von dort aus zwei Leitungen, eine zur Batterie und eine an der Batterie vorbei direkt an die Komponenten. Sobald die Batterie 100 Prozent erreicht wird oder diese sich im Schonmodus befindet, sprich bei 80 Prozent gehalten wird, fliesst der Strom nicht mehr in den Akku, sondern wird direkt für die Arbeit verwendet. Andere Notebooks erhalten immer, auch wenn ein Netzteil angeschlossen ist, die Stromversorgung ausschliesslich über die Batterie. Dies schadet aber.

Schlussendlich ist es aber ein Verschliessteil und so schonend wie man mit dem Akku umgeht, irgendwann muss dieser ersetzt werden. Ich konnte aber bislang keine Beeinträchtigungen nach mehreren Monaten feststellen.

18.01.2021
Antworten
User s_fischer

Und ich hatte schon gedacht ich wäre der einzige der immer wieder bei einer USB-C Verbindung Probleme mit dem Monitor hat. Wenn die Anbindung über USB-C nicht so praktisch wäre (nur ein Kabel zum Laden, Hub und Bildschirm) hätte ich wohl schon längst darauf verzichtet. So setzte ich aber inzwischen auf guten Rat der Fachexperten bereits das dritte USB-C Kabel zwischen meinem HP Elitebook und dem U2720Q ein. Trotzdem taucht das Issue weiterhin auf: Nach einer gewissen Nutzungszeit verstehen sich der Monitor und der Laptop plötzlich nicht mehr. Der Monitor meldet "Kein USB Type-C Signal von Ihrem Gerät" und der Laptop erkennt den Monitor weder als Ladegerät noch als Bildschirm. Erst wenn ich die Geräte eine Zeitlang trenne "entspannen" sich die Geräte über eine Kaffeepause hinweg wieder und verstehen sich anschliessend nach einem erneuten Einstecken des USB-C Kabels wieder auf Anhieb...

03.09.2020
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User noelst

Genau so wie du es beschrieben hast, ist es bei mir auch lange aufgetreten. Sorry für die späte Antwort, habe ich irgendwie übersehen. Nun bei mir wie aus heiterem Himmel funktioniert aber alles einwandfrei. Weder am Monitor noch am USB-C Kabel etwas gemacht. Habe nun die Vermutung es liegt an einem Update vom MacBook, jedoch hast du mit Windows das gleiche Problem. Sehr seltsam!

10.01.2021
User schmidkaspar

Wie etwas weiter oben hatte ich die selben Probleme mit einem MacBook Pro 16 Zoll. Mein Monitor wurde direkt von Dell ausgetauscht, der neue funktioniert einwandfrei (hoffe dies bleibt auch so).

Es wäre spannend zu wissen, ob es nur an der Firmware liegt. Der alte hatte M2T102, der neue M2T103. Vielleicht könnt ihr mal im Monitor-Menü nachschauen.

30.01.2021
User renato.Mauro

Hallo habe das gleiche Problem mit der Verbindung USC-C 3 Wochen ohne Probleme seit gestern kein Signal mir zu USB-C nur noch über HDMI oder DP Anschluss Firmware M2T103 ist aktuell drauf und Produktionsdatum September 2020 ich glaube das ist ein Hardware Problem.

17.02.2021
Antworten

Bitte melde dich an.

Um eine neue Frage zu beantworten, musst du angemeldet sein.