Du bist nicht mit dem Internet verbunden.

Access Point + Repeater

WLAN-Repeater zeichnen sich dadurch aus, dass sie das bestehende WLAN-Netz erweitern. Um dies zu erreichen, wird das Funksignal von einem Router aufgefangen und verstärkt wieder abgegeben. Ein Repeater empfiehlt sich vor allem, wenn das drahtlose Netzwerk in einigen Räumen zu schwach oder überhaupt nicht empfangbar ist. Einfache Repeater beeinflussen die übertragene Information nicht, sondern bereiten nur das elektrische bzw. optische Signal auf. Höher entwickelte Repeater können das Signal mit einer Kennung versehen.

Ein Access Point ("drahtloser Zugangspunkt") arbeitet fast gleich. Hauptunterschied: Im Gegensatz zum Repeater empfängt der Access Point das Signal über eine LAN-Verbindung und leitet es anschliessend weiter. Zudem sendet der Access Point auf einem anderen Kanal als der Router. Ferner kann ein Access Point im Ad-hoc-Modus als Schnittstelle zwischen mehreren Endgeräten verwendet werden. So können Geräte wie Computer und Drucker kabellos miteinander verbunden werden.

In unserem Sortiment findest du Produkte von folgenden Marken: Alcatel-Lucent, ASUS, AVM, Cisco, Devolo, D-Link, EnGenius, HPE, Huawei, Linksys, MikroTik, Netgear, TP Link, Ubiquiti, Zyxel.
mehr

Diskussion über Access Point + Repeater

User johann.wetter

Wer kann helfen?

Ich habe ein ZyXel Media Router NBG6716 gekauft und habe den an das Kabelmodem Thomson meines Internetanbieters angeschlossen. Ich wohne in einer 3-Zimmer-Wohnung (alles auf einer Etage, aber jeder Raum ist "unterbrochen", z.B. mit Gang oder Türe. Wenn ich nun vom Wohnzimmer, wo das Modem und der Router stehen in eines der zwei anderen Zimmer wechsle, habe ich immer keinen guten WLAN-Empfang.
Ich bin sicher, dass ihr mir einen guten Vorschlag machen könnt. Besten Dank im Voraus und schöne Festtage.

26.12.2015
8 Beiträge
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User mmorales

Ich würde eventuell einen Wifi Repetitor in Erwägung ziehen. Diese bestehen oftmals aus zwei Komponenten, die in die Steckdosen kommen. (i.d.R. eine im Raum des Routers und ein anderer im womöglich entferntesten Raum). Das hilft oftmals das Empfangsprobleme massiv zu verringern oder gar zu beheben.

26.12.2015
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User mmorales

Ich selbst habe Wifi Repeater (oder WLAN Repeater wie sie auch genannt werden) von devolo. Die gibt's bereits im Zweierpack und sind ziemlich preiswert. Und funktionieren bei mir über zwei Stockwerke auch nicht schlecht. Wie man sie am besten anschliesst wird in einem Beipackzettel recht gut illustriert/erklärt.

26.12.2015
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User jobtv2009

ich würde zuerst mal mit einem tool (z.b. LinSSID) abchecken, ob da nicht wlans von nachbarn auf dem gleichen kanal stören und dann dein wlan allenfalls mal auf anderen kanal wechseln. für eine dreizimmerwohnung sollte ein wlan-router/accesspoint eigentlich reichen, denke ich.

26.12.2015
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

User Anonymous

Bei Repeatern gilt es folgendes zu beachten:

1.Der Datendurchsatz mit wird mit jedem Repeater halbiert. Der Repeater muss ja sowohl mit dem Client (Notebook etc.) als auch mit dem Router kommunizieren.
2.Das Signal zwischen Repeater -> Router bleibt ja, je nach Platzierung, gleich schlecht. Du kannst also nicht einfach den Repeater im Zimmer mit schlechtem WLAN Empfang installieren. Das hilft wenig.

Viel besser sind Powerline Lösungen. Also vom Router per PL ins Zimmer und da einen PL + AP (keinen Router) installieren. Es gibt auch kombinierte Lösungen PLA+AP

28.12.2015
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Bitte melde dich an um einen neuen Beitrag zu dieser Diskussion zu erfassen.