News & Trends

Youtube testet bis zu elf nicht-überspringbare Videoanzeigen am Stück

In Zukunft könnte dich Youtube dazu zwingen, bis zu elf nicht-überspringbare Videoanzeigen anzuschauen, bevor du dein Video abspielen kannst.

In einem globalen Experiment hat das grösste Videoportal der Welt Werbeblöcke von bis zu elf aufeinanderfolgenden Videoanzeigen getestet. Dabei handelt es sich um nicht-überspringbare «Bumper-Ads», die eine maximale Länge von sechs Sekunden pro Video haben. Im schlimmsten Fall müssen YouTube-Nutzer und Nutzerinnen also über eine Minute Werbung ertragen, bevor das gewünschte Video abgespielt wird.

Die nicht-überspringbaren «Bumper-Ads» wurden bereits 2016 als Ergänzung zu den längeren, nach fünf Sekunden überspringbaren Werbeanzeigen eingeführt. Drei Jahre später wurde mit den «Non-Skippable In-Stream Ads» ein weiteres Werbeformat mit bis zu 15 (und mittlerweile 20) Sekunden langen, nicht-überspringbaren Videoanzeigen eingeführt.

Mit elf nicht-überspringbaren Videos in einem Werbeblock hat Google aber eine neue Grenze überschritten, die vielen Nutzern und Nutzerinnen sauer aufgestossen ist. Nach diversen Beschwerden auf Reddit und Twitter, hat Youtube gegenüber 9to5Google bestätigt, dass es sich um ein zeitlich begrenztes, globales Experiment handelt, das mittlerweile wieder beendet wurde. Ob die Anzahl an Ads pro Werbeblock in Zukunft dauerhaft erhöht wird, ist noch offen.

56 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Meine Liebe zu Videospielen wurde im zarten Alter von fünf Jahren mit dem ersten Gameboy geweckt und ist im Laufe der Jahre sprunghaft gewachsen.


Computing
Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader