Spotify dominiert Streamingmarkt aber andere holen auf
News & TrendsAudio

Spotify dominiert Streamingmarkt aber andere holen auf

Livia Gamper
Zürich, am 24.01.2022

Spotify ist der grösste Streaming-Anbieter der Welt. Das zeigt eine Studie. Doch auch der gesamte Markt kann ein grosses Wachstum verzeichnen und andere Anbieter holen auf.

Spotify war im zweiten Quartal 2021 mit einem Anteil von 31 Prozent der grösste Musikanbieter der Welt. Apple Music lag mit 15 Prozent ziemlich weit abgeschlagen an zweiter Stelle, Amazon Music und Tencent Music mit je 13 Prozent knapp dahinter an dritter Stelle. Das geht aus einem Bericht von Midia Research hervor, einer auf Medien und Unterhaltung spezialisierten Forschungs- und Analyseagentur.

Midia gibt an, dass es zum Zeitpunkt der Erhebung 523,9 Millionen Musik-Streaming-Abonnenten gab. Die Aufteilung der Anteile siehst du in der untenstehenden Grafik.

Der Bericht ist zwar vom zweiten Quartal aus dem vergangenen Jahr – also aus den Monaten April, Mai und Juni 2021. Midia rechtfertigt die Verwendung dieser schon etwas älteren Daten mit der Dauer der Marktanalyse.

Die anderen Anbieter holen auf

Spotify ist zwar mit Abstand an der Spitze, jedoch stellte das Forschungsunternehmen fest, dass Spotifys Marktanteile im Vergleich zum selben Quartal des Vorjahres von 33 auf 31 Prozent gesunken sind. Währenddessen ist YouTube Music – Googles einstiger Nachzügler – um über 50 Prozent gewachsen. Gemäss Midia findet YouTube Music vor allem bei der Generation Z Anklang.

Auch Amazon übertraf Spotify in Bezug auf das Wachstum. Das US-Unternehmen verzeichnete 25 Prozent gegenüber 20 Prozent aus dem Vorjahr. Der hierzulande beliebte HiFi-Anbieter Tidal taucht hingegen gar nicht erst unter den acht weltweit beliebtesten Anbietern auf.

Macht Spotify Verluste wegen verlustfreiem Audio-Streaming?

Da die Zahlen schon etwas älter sind, werden sie die Entwicklungen des neuen Angebots an verlustfreiem Audio-Streaming nicht widerspiegeln. Denn dort haben Apple Music sowie Amazon vorgelegt – und das, ohne zusätzliche Gebühren zu verlangen. Dies könnte einige zu einem Anbieterwechsel gebracht haben. Denn Spotify kann den HiFi-Markt (noch) nicht bedienen. Die Ankündigung, dass Spotify das Versprechen des angekündigten Spotify-Hifi-Angebot nicht einhalten kann, verärgerte viele User.

  • News & TrendsAudio

    Spotify: doch keine HiFi-Qualität

Insgesamt starkes weltweites Wachstum im Musikstreaming

Weiter hält Midia fest, dass der gesamte, weltweite Musik-Streaming-Markt um 26,4 Prozent gewachsen ist. Dabei kam das grösste Abonnentenwachstum aus den Schwellenländern. Die beiden chinesischen Anbieter Tencent Music Entertainment (TME) und NetEase Cloud Music haben zusammen in einem Jahr 35,7 Millionen neue Abonnenten gewonnen. Dabei machten sie zusammen 18 Prozent des weltweiten Marktanteils aus. Dies, obwohl sie nur in China verfügbar sind.

Der russische Anbieter Yandex war der andere grosse Gewinner, der seine Abonnentenbasis verdoppelte und zwei Prozent des weltweiten Marktanteils erreichte.

Spotify mag noch eine Zeit lang der grösste Anbieter sein, aber wer weiss, was die Konkurrenz noch alles bringt.

Grafik: Made with Flourish.

16 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Experimentieren und Neues entdecken gehört zu meinen Leidenschaften. Manchmal läuft dabei etwas nicht wie es soll und im schlimmsten Fall geht etwas kaputt. Ansonsten bin ich seriensüchtig und kann deshalb nicht mehr auf Netflix verzichten. Im Sommer findet man mich aber draussen an der Sonne – am See oder an einem Musikfestival. 


Audio
Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader