Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
GamingProduktwissen 218

So spielen sich die zwei offiziellen «PUBG»-Mobile-Games und so installierst du sie

Kaum habe ich mich durch einen Berg an «PUBG»-Klonen gezockt, da erscheinen plötzlich die offiziellen Ableger fürs Smartphone. Vorerst zwar nur in China, aber das hat mich nicht vom Ausprobieren abgehalten. Ob es sich gelohnt hat, und wie du es mir gleich tun kannst, erfährst du hier.

Noch nicht mal ein Jahr alt und schon ist «PUBG» auf Android und iOS gelandet. Und dieses Mal nicht in Form eines lieblosen Klons, sondern hochoffiziell von Tencent. Das chinesische Mega-Unternehmen hat sich die Vermarktungsrechte im Reich der Mitte gesichert. Warum zeitgleich zwei Mobile-Games erscheinen, ist mir ein Rätsel. Zumal sie, zumindest auf den ersten Blick, praktisch identisch sind.

Sie heissen «PUBG: Army Attack» und «PUBG: Exhilarating Battlefield». Das erste wird von Timi Studio entwickelt und letzteres von Lightspeed und Quantum Studios. Sowohl das Original wie auch die Mobile-Versionen setzen auf die Unreal Engine 4, was das Portieren vereinfacht haben dürfte.

Aktuell sind die Spiele nur in China verfügbar. Über Umwege kannst du sie aber auch bei uns spielen. Die Frage ist, ob es lohnt.

Es gibt sogar einen richtig fetzigen Live-Action-Trailer. Leider ist er völlig unrealistisch. Ich hab zwar kein Wort verstanden. Aber garantiert hat darin niemand «China numbaa Ooone» geschrieen, ohrenbetäubenden, orientalischen Schlager abgespielt oder irgendwelche Mütter beleidigt. Da fühle ich mich zu wenig abgeholt.

«PUBG: Exhilarating Battlefield»

«PUBG: Exhilarating Battlefield» ist praktisch ein 1:1 Port. Das Spiel kommt nicht nur grafisch erstaunlich nahe an die PC-Version heran (mit ein paar Abstrichen). Die Karte, die Waffen und das Gameplay sind unverkennbar. Lediglich die Zimmeraufteilungen in den Häusern wurde etwas reduziert, sodass aus zwei Zimmern schon mal eines geworden ist. Meistens sind auch weniger Möbel vorhanden. Wohl zum Zweck, dass man auf dem kleinen Bildschirm besser navigieren kann. Ansonsten ist alles da, was auch die Vollversion zu bieten hat: Ausrüstung, Fahrzeuge, Flugzeugabwurf. Das Interface ist etwas überladen, aber die Steuerung funktioniert insgesamt erstaunlich gut. Klettern, zielen, rennen, alles ist nur ein Klick entfernt. Weil die Tasten so nahe beeinander liegen, ist mir immer mal wieder ein Schuss ab. Praktisch ist, dass Gegenstände automatisch aufgenommen werden, wenn du in der Nähe bist. Liegt ein besserer Helm am Boden, wird er automatisch ersetzt. Erst wenn beide Waffenslots belegt sind, musst du manuell neue Waffen ausrüsten.

Das Display ist ziemlich vollgepackt.

Trotz fehlender Übersetzung kannst du «PUBG: Exhilarating Battlefield» problemlos spielen. Meistens ist es der gelb leuchtende Button, der dich zum nächsten Bildschirm führt. Ich hab ein paar Runden gespielt und mit einem Ping von 100ms konnte ich problemlos mithalten. Beim ersten mal bin ich aus Versehen in einem Squad gelandet und bin umgehend einen einsamen Tod gestorben – nicht ohne vorher noch einen Gegner mit ins Verderben gerissen zu haben. Meine Teammitglieder werden sich wohl zu Recht gedacht haben, was macht der 老外 (Laowai/Ausländer) hier? Ich hätte mich natürlich mit einem chinesischen Namen tarnen können, aber so macht es einfach mehr Spass, wenn zur Abwechslung mal ich «China numba oooone» ins Mikrofon schreie.

Dank grosszügigem Autoaim, triffst du selbst auf dem kleinen Handybildschirm etwas und ich musste mich richtig beherrschen, im Büro nicht zu laut zu jubeln, wenn ich einen ordentlichen Lauf hatte. «PUBG: Exhilarating Battlefield» ist gratis, dafür wird dir regelmässig Werbung aufs Auge gedrückt. Da du es wie ich vermutlich nicht lesen kannst, ist das halb so wild.

Es gibt auch einen Levelfortschritt allerdings habe ich keine Ahnung, was der Benefit davon ist.

«PUBG: Army Attack»

Das zweite Mobile-«PUBG» soll die etwas arcadigere Version von beiden sein. Auf den ersten Blick wirkt sie identisch zu «Exhilarating Battlefield». Aber bereits bei der Charaktererstellung merkst du den ersten Unterschied. Du kannst nur das Geschlecht auswählen und keine Frisuren etc. Neue Outfits und dergleichen wirst du später kaufen/freischalten können. Schliesslich ist auch «Army Attack» ein Free-to-Play-Titel. Abgesehen davon sieht es genauso aus wie «Exhilarating Battlefield» oder das Original-«PUBG». Du kriegst etwas mehr Pop-Ups, die dir erklären, wie du zum Beispiel den Fallschirm ziehst, aber das dürfte nicht nur für «PUBG»-Veteranen selbsterklärend sein.

Was kann schon schiefgehen.

Als ich bei meiner ersten Runde einer meiner Lieblingspots, die Shooting Range, ansteuern will, fällt mir ein kleiner, aber entscheidender Unterschied auf: Es gibt keine Shooting Range. Auch sonst fehlen auf der Karte diverse Orte und Gebäude. Alles wurde etwas zusammengerückt, um wohl dafür zu sorgen, dass sich Spieler schneller finden. Partien dauern so ähnlich lange wie auf PC/Xbox One und das wird auf dem Smartphone schnell anstrengend. Die Innenleben der Gebäude wurden noch stärker entschlackt als bei «Exhilarating Battlefield».

Anfangs gibt es ein bisschen Werbeeinblender, aber zum Glück ohne nervige Videos.

Ansonsten wird auch in «Army Attack» automatisch Loot eingesammelt und ausgerüstet. Hier werden sogar die Türen automatisch geöffnet. Das Interface unterscheidet sich nur minimal von «Exhilarating Battlefield». Den Daumen mit dem Steuerkreuz ganz nach oben ziehen, aktiviert automatisches Laufen und Gedrückthalten des Augensymbols ermöglicht die freie Rundumsicht.

9 Kills und ein zweiter Platz. So ein Resultat hätte ich gerne mal am PC.

Wo sich «Army Attack» von «Exhilarating Battlefield» unterscheidet, sind Gefechte mit Helikopter und Booten. Gesehen habe ich das bisher aber nur im Trailer.

So holst du dir PUBG auf dein Handy

Da es beide Spiele bis auf Weiteres nur in China gibt, kannst du sie nicht einfach aus dem Google Play oder dem App Store laden. Über Umwege geht es trotzdem.

Android

Entweder du saugst dir irgendwo im Netz die APK-Dateien der beiden Spiele und installierst sie auf diesem Weg oder du holst sie aus einem chinesischen App Store. Beide Möglichkeiten sind mit gewissen Risiken verbunden, da man nie genau weiss, was man sich da herunterlädt. Ich habe mich für die «offizielle» Variante entschieden und hab mir den TapTap App Store installiert. Dort findest du beide «PUBG»-Versionen unter den Top-Downloads oder mit diesem Suchbegriff 绝地求生. Einen Wechat-oder QQ-Account benötigst du ebenfalls, da du dich sonst nicht im Spiel einloggen kannst. Beides sind in China enorm beliebte Chat-Apps. TapTap habe ich anschliessend wieder deinstalliert. Nach der Installation habe ich zudem beiden Spielen alle Berechtigungen ausser Speicherzugriff entzogen und sie funktionieren weiterhin problemlos.

Installation auf eigenes Risiko

«PUBG: Exhilarating Battlefield»

«PUBG: Army Attack»

iOS

Da ich kein iPhone besitze, konnte ich diese Methode nicht ausprobieren, sie sollte aber ebenfalls funktionieren.

Da es auf dem iPhone kein Sideloaden von Apps gibt, muss du dich in den chinesischen App Store einloggen können. Dazu benötigst du einen chinesischen Apple-Account. Offenbar funktioniert das zuverlässiger, wenn du nicht direkt einen neuen chinesischen Account erstellst, sondern einen bestehenden umwandelst. Wenn du nicht deinen primären Account dazu benutzen willst, kannst du einfach zuerst einen frischen Account erstellen und diesen dann auf China ändern. Das geht so.

  • iCloud-Account in den Einstellungen ausloggen (vorher Daten sichern)
  • Beim einloggen: «Sie haben keine Apple-ID oder haben sie vergessen?» anklicken
  • Neuen Account erstellen mit Angaben für das gewünschte Land (entweder direkt China oder erst ein anderes Land). Verwende chinesische Zeichen für bessere Erfolgschancen
  • Spiele herunterladen

«PUBG: Exhilarating Battlefield»

«PUBG: Army Attack»

Fazit

Als grosser Fan des Originals finde ich es extrem spassig eine Hosentaschen-Version von «PUBG» dabei zu haben. Mir persönlich sagt «Exhilarating Battlefield» etwas mehr zu, da es näher an der Vorlage ist. Beide Spiele dauern aber für meinen Geschmack zu lang für ein Mobile-Game und fressen sich im Nu durch den stärksten Akku. Da umgehend die gewohnte Anspannung entsteht, bin ich viel zu schnell verkrampft, um mehrere Runden geniessen zu können. Das wilde geswipe ist halt nichts für alte Männer wie mich. Ich werde es sicher noch auf dem Tablet ausprobieren, da man auf dem Smartphone mit beiden Daumen ohnehin den halben Bildschirm verdeckt. Hoffentlich kommen die Spiele bald offiziell zu uns. Wenn man dann noch den gleichen Account benutzen könnte wie im Original, dann ist die Sache geritzt.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

pubg-mobil-1200x762_c21.jpeg
Produktwissen
Philipp Rüegg

Philipp Rüegg

Teamleader Odin

Benutzerprofil
  • 2221

Ich hab 8 «PUBG»-Klone gespielt, damit du das nicht musst

AdobeStock_18945090021.jpeg
Wissen
Philipp Rüegg

Philipp Rüegg

Teamleader Odin

Benutzerprofil
  • 119119

Grafikkarte nur fürs Crypto Mining kaufen: Lohnt sich das überhaupt (noch)?

User
Als Game- und Gadget-Verrückter fühl ich mich bei digitec und Galaxus wie im Schlaraffenland – nur leider ist nichts umsonst. Wenn ich nicht gerade à la Tim Taylor an meinem PC rumschraube, oder in meinem Podcast über Games quatsche, schwinge ich mich gerne auf meinen vollgefederten Drahtesel und such mir ein paar schöne Trails. Mein kulturelles Bedürfnis stille ich mit Gerstensaft und tiefsinnigen Unterhaltungen beim Besuch der meist frustrierenden Spiele des FC Winterthur.

2 Kommentare

Bitte melde dich an.

Du musst angemeldet sein, um einen neuen Kommentar zu erfassen.


User Softloader

Ich finde es zwar interessant dass es eine Mobile Version davon gibt würde aber nicht darauf spielen solange es keine westliche Version gibt. Wir mögen es ja auch nicht wenn die Server voller Chinesen etc sind. Also sollten wir ihre mobile Server auch nicht aufmischen. Dennoch danke für den Beitrag.

14.02.2018
Missbrauch melden

Du musst dich anmelden um einen Missbrauch zu melden.

Du musst angemeldet sein, um auf einen Kommentar zu antworten.