Redmi Note 10: Xiaomis günstiges Smartphone gibt es in vier Varianten
News & TrendsMobile

Redmi Note 10: Xiaomis günstiges Smartphone gibt es in vier Varianten

Jan Johannsen
Jan Johannsen
Hamburg, am 06.03.2021
Das Redmi Note 10 Pro ist das Topmodell unter den vier neuen Smartphones Xiaomis. Bei der Ausstattung kann es mit Top-Smartphones mithalten, dürfte aber deutlich weniger kosten.

Xiaomi hat sich mit günstigen Smartphones einen Namen gemacht, ist aber preislich der teureren Konkurrenz immer näher gekommen. Zuletzt mit dem Xiaomi Mi 11. Die Redmi-Modelle sind wiederum die günstigen Smartphones von Xiaomi und die neue Note 10-Serie scheint preislich wieder sehr aggressiv zu sein.

Redmi Note 10 Pro: 120 Hertz und 108 Megapixel

Das 6,67 Zoll große Amoled-Display des Redmi Note 10 Pro schafft eine Bildwiederholrate von 120 Hertz. Seine Hauptkamera hat eine Auflösung von 108 Megapixeln. Beides Merkmale, die momentan sonst eigentlich nur bei den teuren Flaggschiff-Smartphones zu finden sind. Dafür spart Xiaomi an anderer Stelle, bleibt aber in einem Rahmen, der das Smartphone sehr brauchbar erscheinen lässt.

Die Bilder der Hauptkamera haben im Alltag allerdings keine 108 Megapixel, sondern werden kleiner gerechnet. Durch diese «Pixel Binning» genannte Technologie soll sich die Bildqualität verbessern. Hier kommt es also darauf an, wie gut die Software ist. Das gilt auch für den Nachtmodus und die Rohdatenaufnahmen im RAW-Format. Die weiteren Kameras bieten deutlich geringere Auflösungen. Die Ultraweitwinkelkamera hat 8 Megapixel und die Makrokamera 5 Megapixel. Die 2-Megapixel-Kamera liefert nur Daten für die Tiefenunschärfe. Die Frontkamera bewegt sich mit 16 Megapixeln wieder in einem vielversprechenden Rahmen.

Redmi Note 10 Pro
Redmi Note 10 Pro

Zum Gehäusematerial verliert Xiaomi kein Wort. Aber etwas anderes als Kunststoff würde bei dem Preis erwähnt werden. Immerhin ist das Gehäuse nach IP53 als spritzwassergeschützt zertifiziert. Der Akku fällt mit 5020 mAh üppig aus und sollte über die Schnellladefunktion mit 33 Watt zügig aufgeladen sein.

Beim Chipsatz wird der Unterschied zu den Top-Smartphones deutlich. Der Snapdragon 732G ist ein Chipsatz aus der zweiten Garde. Das senkt den Preis, dürfte dir bei der alltäglichen Nutzung aber keine Probleme bereiten. Die potentiellen Speichervarianten sind Kombinationen aus 6 oder 8 Gigabyte Arbeitsspeicher und 64 oder 128 Gigabyte Speicherplatz. Konkret: 6+64, 6+128 oder 8+128.

Zur Ausstattung gehören ebenfalls ein 3,5-mm-Anschluss für Kopfhörer, die USB-C-Buchse zum Aufladen und ein Fingerabdrucksensor an der Seite.

Redmi Note 10 und Note 10S: Finde den Unterschied

Das Redmi Note 10 und das Note 10S sind von außen Zwillinge, die sich an einer Stelle im Inneren unterscheiden. Im Note 10 steckt der noch ziemlich neue Snapdragon 678 und im Note 10S der Mediatek Helio G95. Letzterer ist nominell der bessere Chipsatz und kann mit dem Snapdragon 732G des Note 10 Pro mithalten.

Redmi Note 10S
Redmi Note 10S

Ansonsten schaust du bei beiden Smartphones auf ein 6,43 Zoll großes Amoled-Display mit einer Auflösung von 2400×1080 Pixeln. Ihre Gehäuse sind ebenfalls nach IP53 spritzwassergeschützt. Die Hauptkamera hat eine Auflösung von 64 Megapixeln – inklusive Pixel Binning. Ihr stehen eine 8-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera und eine 2-Megapixel-Makrokamera zur Seite. Dazu kommt noch eine 2-Megapixel-Linse für die Tiefenunschärfe und eine 13-Megapixel-Frontkamera.

Der Akku fällt mit 5000 mAh minimal kleiner aus, lässt sich über den USB-C-Anschluss aber ebenfalls mit 33 Watt Fast Charging aufladen. Den 3,5-mm-Anschluss gibt es ebenfalls. Die Speichervarianten sind mit 6+64, 6+128 oder 8+128 Gigabyte ebenfalls mit dem Note 10 Pro identisch.

Redmi Note 10 5G: 5G für wenig Geld

Ich verstehe den Sinn dahinter nicht, aber es ist so: Das Redmi Note 10 5G ist das am schlechtesten ausgestattete Modell aus der Note 10-Serie, aber das einzige mit 5G. Wirkt ein wenig so, als wären Xiaomi für die anderen Modelle 5G-Chips zu teuer gewesen. Der Mediatek Dimensity 700 scheint ein günstiger Chipsatz mit 5G-Modem zu sein.

Das 6,5 Zoll große Display des Note 10 5G hat aber immerhin eine Auflösung von 2400×1080 Pixeln und schafft sogar eine Bildwiederholrate von 90 Hertz. Der Standard sind 60 Hertz. Sein Gehäuse ist ebenfalls spritzwassergeschützt und der Klinkenanschluss ist auch vorhanden.

Redmi Note 5G
Redmi Note 5G

Bei der Kamera fehlt die Ultraweitwinkellinse. Die Hauptkamera des Note 10 5G hat eine Auflösung von 48 Megapixeln und wird von eine 2-Megapixel-Makrokamera sowie einer 2-Megapixel-Linse für die Tiefenunschärfe flankiert. Die Frontkamera hat 8 Megapixel.

Der Akku des Note 10 5G hat zwar ebenfalls eine Kapazität von 5000 mAh, seine Schnellladefunktion ist mit 18 Watt aber langsamer. Weniger gibt es auch beim Speicher. Hier lauten die Optionen: 4+64, 4+128 oder 6+128 Gigabyte.

Preise und Verfügbarkeit

Infos über den Verkaufsstart, die Farb- und Speichervarianten sowie die unverbindlichen Preisempfehlungen für die Redmi Note 10-Serie will Xiaomi erst am 25. März für Deutschland bekannt geben. Für die Schweiz dürfte sich das ähnlich verhalten. Zur Orientierung: Die bisher im Internet kursierenden Dollar-Preise bewegen sich zwischen 199 und 329 Dollar. Und ein Preis von etwa 300 Euro oder Franken lässt das Redmi Note 10 Pro sehr vielversprechend erscheinen.

25 Personen gefällt dieser Artikel


Jan Johannsen
Jan Johannsen
Content Development Editor, Hamburg
Als Grundschüler saß ich noch mit vielen Mitschülern bei einem Freund im Wohnzimmer, um auf der Super NES zu spielen. Inzwischen bekomme ich die neueste Technik direkt in die Hände und teste sie für euch. In den letzten Jahren bei Curved, Computer Bild und Netzwelt, nun bei Galaxus.de.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren