NewPipe: Das bessere YouTube für Android
HintergrundMobile

NewPipe: Das bessere YouTube für Android

Dominik Bärlocher
Zürich, am 18.04.2018
Die YouTube-App unter Android ist langsam und es fehlen ihr Features. Eine idealistische Gruppe Programmierer schafft Abhilfe.

Sind wir ehrlich: YouTube für Android ist irgendwie Müll. Viele Features, die du gerne hättest, sind nicht da und wenn, dann nur so halbpatzig. Darunter die Möglichkeit, im Hintergrund ein Video laufen zu lassen, während du schnell eine Message schreibst. Dann ist fertig YouTube. Sobald die App im Hintergrund ist, schaltet sie auf Pause. Auch sonst hat die App einige Macken, die den Videospass mobil etwas dämpfen.

In den Tiefen des Internets gibt es aber das NewPipe-Projekt.

Darum: Ein Blick auf die App, die Google wahrscheinlich gar nicht so gut findet, wie du und ich.

Ohne Google, dafür mit vielen Features

NewPipe kommt vollständig ohne Google-Komponenten aus. Also keine APIs, keine Services, kein gar nichts. Das ist dahingehend interessant, da du der Datenkrake Googles entkommst, wenn du willst. Das ist für Idealisten interessant. Für den Endnutzer, der gerne Daten aufgibt im Austausch für Gratis-Software, sind aber eher die Features interessant.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
Der Haupbildschirm NewPipes

Die App der Gruppe Freiwilliger mit dem passenden Namen Team NewPipe machen viel richtig, das die YouTube App falsch macht. Hauptsächlich aber ist das Teil schnell. Sehr schnell. Da es keine Libraries und anderen Schmu laden muss, der die Datenkrake füttert, geht das alles wesentlich schneller als mit der normalen App.

Denn NewPipe schickt nur die Anfrage, die du schickst, an die Website YouTubes, übermittelt keine Telemetriedaten oder sonst irgendetwas, das dir noch etwas Bandbreite wegfrisst. Sprich: Request nach YouTube, YouTube-Antwort an dich. Mehr nicht.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
NewPipe schickt nur genau die Anfrage an YouTube und keine anderen Daten

Als Hauptfeature führt Team NewPipe an, dass ihre App Background Playback unterstützt. Das heisst, dass du trotz der WhatsApp-Message, die du grade schreiben musst, weiterhin deine Talk Show schauen kannst.

Mit diesem Feature alleine ist die eher mühsame Dual-Screen-Bedienung einiger Smartphone-Hersteller überflüssig geworden. Du kannst lange Remixes von DJs hören, ohne dass sie mit deinem normalen Smartphone-Leben interferieren.

Dann kommen noch nebst den Features, die du von YouTube her kennst, x andere Features dazu:

  • Auswahl des Videoplayers, mit dem du das Video abspielen willst
  • Videodownloads
  • Audiodownloads
  • Video in Kodi abspielen
  • YouTube in einer spezifischen Sprache durchsuchen
  • Altersbegrenzungen für Video
  • Orbot/Tor Support
  • Video-Playlists erstellen
  • SoundCloud-Unterstützung
  • Auf dem Bildschirm nach oben und unten wischen, während ein Video läuft, regelt die Lautstärke
keine Informationen über dieses Bild verfügbar
Das Background Playback sieht aus wie das von anderen Streaming Apps

Damit ist Team NewPipe nicht zufrieden. Im April 2018 haben sie folgende Features angekündigt:

  • Livestreams schauen
  • Videos casten via UPnP und Cast
  • Kommentare anzeigen
keine Informationen über dieses Bild verfügbar
Alle Einstellungen NewPipes

Gut, oder? Dann fehlt nur noch eins: Die Installation.

Wie du NewPipe installierst

Da NewPipe komplett ohne Google-Komponenten auskommt, ist die App im Google Play Store nicht erhältlich. Aber sie ist im Free and Open Source Software App Store (FOSS) namens F-Droid erhältlich. Oder halt via Sideload.

Natürlich empfehle ich die Installation von NewPipe. Sonst würde ich das hier nicht schreiben. Daher musst du dein Phone schnell einrichten. Den Guide habe ich auf dem Huawei P20 Pro erstellt, aber du kannst mit dem Wissen analog recht einfach auf jedem anderen Android-Phone die «Unknown Sources» finden.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
Solid Explorer ist das Investment von ein paar Franken wert

Ferner arbeite ich mit der App Solid Explorer. Die App kostet zwar nach 14 Tagen einen kleinen Batzen, aber das Investment habe ich in meinen paar Jahren der Nutzung noch nicht bereut.

  1. Solid Explorer installieren
  2. Gehe in die Settings
  3. Security
  4. Install Unknown Apps

Dort kannst du die Apps definieren, die Apps installieren dürfen. Erlaube Solid Explorer die Installation von Apps und fertig. Danach können wir ganz einfach die App installieren.

  1. NewPipe APK herunterladen. Du siehst im ersten Beitrag immer einen APK-Link. Das ist die bereits verpackte App
  2. In Solid Explorer die App im Download-Ordner finden
  3. App installieren

So. Fertig. Viel Spass mit den schnelleren Videos.

97 Personen gefällt dieser Artikel


Dominik Bärlocher
Dominik Bärlocher
Senior Editor, Zürich
Journalist. Autor. Hacker. Ich bin Geschichtenerzähler und suche Grenzen, Geheimnisse und Tabus. Ich dokumentiere die Welt, schwarz auf weiss. Nicht, weil ich kann, sondern weil ich nicht anders kann.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren