Kino-Releases: Marvel gibt ein Update

Kino-Releases: Marvel gibt ein Update

Luca Fontana
Zürich, am 04.05.2021
In einem neuen Trailer feiert Marvel seine Filme, bestätigt endlich die kommenden Kino-Releases und zeigt ganz nebenbei erstes «Eternals»-Material.

Noch ist die Pandemie nicht vorbei. Disney-Tochter Marvel Studios ist dennoch guter Dinge. Anders ist Marvels Ansage im neuen Trailer nicht deutbar:

«See you at the movies.»

Wir sehen uns im Kino.

Der Trailer ist im Wesentlichen ein 3-minütiger Clip, in dem Marvel seine Vergangenheit und Zukunft feiert. Spannend ist vor allem der Blick in die Zukunft. Da sind Kino-Releases, die Enthüllung neuer Filmtitel, «Eternals»-Material und mehr. Aber schau selbst.

«Black Widow»

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

In «Black Widow» geht’s darum, wie Scarlet Johannsons Natasha Romanoff zur titelgebenden Black Widow wurde. Ihr gegenüber stellt sich der mysteriöse Taskmaster. Der hat fotografische Reflexe: Er kann sofort Dinge nachahmen, die er sieht. Wenn er etwa Black Widow dabei zuschaut, wie sie Rückwärtssaltos schlagend ihre Gegner ausschaltet, dann kann er das ab jetzt auch.

Nichts Neues in Budapest also. Nur, dass Valentina Allegra de Fontaine, gespielt von Julia Louis-Dreyfus, auftreten wird. Gesehen haben wir sie bereits in «The Falcon and the Winter Soldier». Das war eigentlich ein geplanter «Ah, das ist doch die aus ‘Black Widow’!»-Moment. Der Film war ja ursprünglich für Mai 2020 geplant.

Kino-Release: 9. Juli 2021
Disney+ Premier Access: 9. Juli 2021

«Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings»

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Shang-Chi besitzt zwar keine Superkräfte, ist in den Comics aber dennoch ein derart begabter Martial-Arts-Kämpfer, dass er im Zweikampf gar Daniel Rand aka die Iron Fist besiegt, Marvels andere Martial-Arts-Ikone. Das macht Shang-Chi zwischenzeitlich zum Avengers-Mitglied.

Im Film soll Shang-Chis Story ähnlich wie in den Comics ablaufen: Der von Simu Liu gespielte Shang-Chi muss sich seiner vermeintlich zurückgelassenen Vergangenheit stellen. Einer Vergangenheit, in der er nicht nur ins Netz der mysteriösen, terroristischen Organisation der Ten Rings gerät, sondern in der sie auch von seinem Vater angeführt wird – dem Mandarin (Tony Leung).

Der Unterschied zu den Comics: Dort ist sein Vater nicht der Mandarin, sondern ein uralter Zauberer. Und die Terrororganisation, die der Vater anführt, ist die Five Deadly Weapons Society. Aber Marvel hatte ja nach «Iron Man 3» was gut zu machen in Punkto Mandarin und die Ten Rings, nicht wahr?

Kino-Release: 3. September 2021

«Eternals»

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Ein paar Trailer-Sekunden zeigen Schauspielerin Angelina Jolie und ihren Kollegen Richard Madden in ihren Rollen als Thena und Ikaris. Sie sind sogenannte Eternals, gottähnliche Titanen. Geschaffen wurden die Eternals von den Celestials, uralte Wesen, mächtig genug, die Infinity Steine zu tragen und zu benutzen, um Planeten, Sterne, Galaxien und das Leben selbst zu erschaffen. Die Celestials haben die Eternals erschaffen, damit sie auf ihre restliche Schöpfung aufpassen. Uns Menschen, zum Beispiel. Eine Aufgabe, die die Eternals bislang nicht sehr ernst genommen haben.

Ausser einer: Thanos. Wenn auch auf eigensinnige Art und Weise.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Tatsächlich sind es die Ereignisse aus «Avengers: Endgame», die die auf der Erde über tausende von Jahren verborgenen Eternals dazu zwingt, aus dem Schatten zu treten. Spannend: Regisseurin des Films ist die frischgebackene Oscarpreisträgerin Chloé Zhao.

Kino-Release: 5. November 2021

«Spider-Man: No Way Home»

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Worum geht’s? Zunächst einmal muss Spider-Man damit klarkommen, dass seine wahre Identität – Peter Parker – öffentlich gemacht und ihm der Tod Mysterios als Akt des Bösen in die Schuhe geschoben worden ist. Dazu kommt – endlich – das Multiversum. Also parallele Realitäten. So werden Jamie Foxx als Electro aus «The Amazing Spider-Man 2» und Alfred Molina als Doctor Octopus aus «Spider-Man 2» erneut in ihre Rollen schlüpfen.

Kino-Release: 17. Dezember 2021

«Doctor Strange in the Multiverse of Madness»

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Was wir bisher wissen: Der zweite «Doctor Strange»-Film knüpft direkt ans Ende von «WandaVision» an. Ohne die Serie zu spoilern: Der Film könnte sowas wie die MCU-Version vom tragischen Comic-Event «House of M» sein, bei dem Wanda Maximoff, die Scarlet Witch, Tausende Mutanten kraft ihrer Gedanken auslöscht.

Kino-Release: 25. März 2022

«Thor: Love and Thunder»

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Zuletzt hat sich Thor zusammen mit den Guardians of the Galaxy in die weite Fernen des Universums aufgemacht. Wohin genau? Weiss niemand. Dafür wissen wir, dass Regisseur Taika Waititi nach «Thor: Ragnarok» erneut Regie führt und dass Natalie Portman als Jane Foster zurückkehrt. Schliesslich soll sie, so weit, so Comic, Thors Hammer übernehmen.

Kino-Release: 6. Mai 2022

«Black Panther: Wakanda Forever»

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Dass «Black Panther» kommen würde, ist nicht neu. Neu ist der Titel: «Wakanda Forever». Über die Story ist nicht viel bekannt. Vor allem auch, weil Chadwick Bosemans tragischer Tod wohl bedeutet, dass König T'Challa nicht mehr zurückkehren wird. Wie wird der Film ohne titelgebende Figur wohl aussehen?

Dafür kehrt aber jemand anderes zurück: Ryan Coogler, der Regisseur des ersten Teils.

Kino-Release: 8. Juli 2022

«The Marvels»

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Was wie ein neuer, noch nicht angekündigter Film aussieht, ist eigentlich nichts anderes als «Captain Marvel 2». Nur, dass Captain Marvel dieses Mal von zwei weiteren Marvel-Superheldinnen begleitet wird: Die in «WandaVision» eingeführte Monica Rambeau sowie Miss Marvel, die in der kommenden «Miss Marvel»-Disney+-Serie erst noch eingeführt wird.

Kino-Release: 11. November 2022

«Ant-Man and the Wasp: Quantumania»

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Die Rückkehr des Ant-Man und der Wasp in «Quantumania» kann nur eines bedeuten: Es geht entweder wieder um Zeitreisen – wie in «Avengers: Endgame», wo die Avengers via Quantum Realm in die Vergangenheit reisen – oder um parallele Universen. Ich tippe auf letzteres.

Kino-Release: 17. Februar 2023

«Guardians of the Galaxy: Vol. 3»

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

So viel ist klar: «Guardians of the Galaxy: Vol. 3» wird sowas wie die direkte Fortsetzung von «Thor: Love and Thunder» sein. Solange wir aber nicht wissen, worum’s in dem Film geht, gibt’s auch nicht viel zum dritten «Guardians of the Galaxy»-Film zu sagen, der erneut von James Gunn inszeniert wird.

Kino-Release: 5. Mai 2023

«Fantastic Four»

keine Informationen über dieses Bild verfügbar

Kein Kino-Release, kein Titel, nichts, nada. Nur das Versprechen, dass der erste «Fantastic Four»-Film innerhalb des MCU noch kommen wird.


Was hältst du von dem Ganzen? Freust du dich auf die kommenden Filme? Auf welchen Wahnsinn freust du dich denn am meisten?

41 Personen gefällt dieser Artikel


Luca Fontana
Luca Fontana
Editor, Zürich
Abenteuer in der Natur zu erleben und mit Sport an meine Grenzen zu gehen, bis der eigene Puls zum Beat wird — das ist meine Komfortzone. Zum Ausgleich geniesse ich auch die ruhigen Momente mit einem guten Buch über gefährliche Intrigen und finstere Königsmörder. Manchmal schwärme ich für Filmmusik, minutenlang. Hängt wohl mit meiner ausgeprägten Leidenschaft fürs Kino zusammen. Was ich immer schon sagen wollte: «Ich bin Groot.»

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren