Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
ComputingPortrait 941

Invasion Mars Project: Der PC, der auf den Mars will

An der IFA in Berlin steht eine weisse Kiste, auf der gross «Mars Project» steht. Darin sind PC-Bauteile, die du aus jedem Gamer-PC kennst. Aber was im Lärm der Messe beinahe untergeht: Das Teil ist absolut geräuschlos dank vollständiger Passivkühlung.

Wenn du über die Schalldämpfung deines PCs nachdenkst, dann hast du bisher hauptsächlich aus zwei Sorten der Kühlung aussuchen können:

  1. Wasserkühlung
  2. Ohropax

Zweitere Lösung ist dann relevant, wenn du nicht willst, dass du allenfalls deine teuren PC-Komponenten versenkst. Invasion Laboratories hat eine dritte Möglichkeit entwickelt: Der komplett passiv gekühlte Gamer-PC. Mit dem Namen «Invasion Laboratories Project Mars» steht das PC Case in der Halle 17 der Berliner IFA.

Das Mars Laboratories Mars Project ist komplett passiv gekühlt
Dominik Bärlocher

Technologie aus Sowjetzeiten

Invasion Laboratories kommt, allen Recherchen nach zu urteilen, aus Russland. Doch der chinesische Herr, der mir den PC erklärt hat, hat am Stand von XPG gearbeitet, und auf seiner Visitenkarte ist das Logo einer Firma namens Adata. Das bedeutet, so erklärt mir der junge Mann, der mir nebst dem bemerkenswerten PC gerne auch alles andere zeigen würde, dass Invasion Labs der russische Partner XPGs ist. XPG wiederum ist die Tochterfirma Adatas.

Die Yamal-Satelliten sind in dieser Rakete in den Orbit geschossen worden
Gazprom.com

Für die Entwicklung des Mars Projects hat Invasion Labs mit dem Temperaturkontrollkonzern Thercon zusammengearbeitet. Thercon hat zu Zeiten der Sowjetunion für die russische Raumfahrbehörde und später für alle raumfahrenden Behörden und Unternehmen gearbeitet. Auf ihrer Website erwähnt das Unternehmen die Satellitenreihe Yamal 200, die seit den frühen 2000er-Jahren um die Erde kreisen. Yamal 201 und 202 sind vom Gazprom Space Systems anno 2003 ins All geschossen worden, um die Kommunikationsbedürfnisse des russischen Gas-Unternehmens Gazprom zu stillen. Die Bauteile der Yamal-Serie stammen von PAO S. P. Korolev Rocket and Space Corporation Energia, einem Raumfahrtunternehmen, und Alcatel Space, welche die Kommunkationskomponenten verbaut hat. Mittlerweile heisst Alcatel Space übrigens Thales Space. Yamal 201 und 202 sind erfolgreich gestartet und haben ihren Dienst getan. Yamal 203 und 204 sind zwar in Auftrag gegeben worden, aber noch vor dem Start storniert worden.

Die Technologie, die seit anno 1972 entwickelt wird, wird nun im passiv gekühlten chinesisch-russischen PC eingesetzt.

Die passive Kühlung im Detail

Thercon hat die Hülle des Mars Projects designed. Diese Hülle ist PC-Schraubern besser als «Case» bekannt, aber wenn du schon mit Weltraumtechnologie arbeitest, dann verwendest du halt auch Begriffe aus der Raumfahrt. Die Frage, warum so etwas überhaupt getan werden soll, beantwortet sich einfach. Nebst der Tatsache, dass der Tower leiser als mit Ventilatoren oder Wasserkühlung ist, können Invasion Labs komplett auf bewegliche Teile verzichten. Damit ist der PC tatsächlich für die Raumfahrt interessant.

Denn bewegliche Teile im Weltraum sind nicht besonders gut, wie Leser des nach aktuellem Stand der Technik weitgehend akkuraten Buches «The Martian» von Andy Weir wissen. Denn bewegliche Teile haben laut dem fiktiven Astronauten Mark Watney, im Film von Matt Damon gespielt, die nervige Angewohnheit, dann ihren Dienst zu versagen, wenn es am wenigsten praktisch ist. Im Weltall zum Beispiel, wo kein Mechaniker so schnell hinkommt. Wenn da ein System scheitert, dann kann das eine Raumfahrtbehörde gut und gerne Millionen und die gesamte Mission kosten.

Der Grill unten kühlt Gas in den Röhren
Dominik Bärlocher

Unter den ganzen Komponenten ist ein Aluminiumgrill verbaut, der die Wärme aus dem Innern der Maschine nach aussen leitet und kalte Luft von aussen nach innen leitet. Weitere Grill-Lamellen sind vorne verbaut, wo auch die wenigen Knöpfe verbaut sind. Die effektive Wärmeleitung wird über ein Gas in dünnen Röhren erledigt, was bedeutet, dass die Grills das Gas in den Röhren kühlt. Das Gas wird dann flüssig, kühlt die Komponenten und wird wieder gasförmig. Das Gas geht zurück in den Grill, wird gekühlt, verflüssigt sich und fliesst zu den Komponenten.

Das flüssige Gas kühlt die Komponenten, wird gasförmig und geht dann wieder zum Grill um gekühlt zu werden.
Dominik Bärlocher
Die ganze Abteilung ist zu uns gerannt, um zu sehen, wie die Flüssigkeit aus unerklärlichen Gründen aufwärts fliesst. Wir konnten selbst nicht glauben, dass unsere Theorie tatsächlich funktioniert hat.
Yuri Madanik, Gründer Thercon

Doch bis das Mars Project tatsächlich zum Mars fliegt, wird noch Zeit vergehen. Der Herr am Stand an der IFA gibt zu, dass es noch keine konkreten Pläne gibt, den PC ins All zu schiessen. Aber die Inspiration sei klar die Raumfahrt gewesen, daher sei der PC weit mehr als eine Spielerei.

User

Dominik Bärlocher, Zürich

  • Senior Editor
Journalist. Autor. Hacker. Ich bin Geschichtenerzähler und suche Grenzen, Geheimnisse und Tabus. Ich dokumentiere die Welt, schwarz auf weiss. Nicht, weil ich kann, sondern weil ich nicht anders kann.

9 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User Nerothank

"Space" - die nächste Evolutions-Stufe der "Cloud" ;)

02.09.2018
User R3lay

Etwas hast du noch vergessen: Passive Kühler bringen ohne Schwerkraft kaum was.

02.09.2018
User 0Svini0

Wieder Mal ein mega spannender Artikel.
Ist bekannt, welcher Stoff als Wärmeleitmittel verwendet wird?

02.09.2018
User phun

So ganz neu ist ja das ganze nicht. Siehe Calycos NGS-S0 (fanlessfan.com/).
Als Kühlmittel soll Pentafluorpropan zum Einsatz gekommen sein (Prinzip: calyos-tm.com/working-princ...). Leider ist es seit der Kickstarterkampagne letztes Jahr sehr leise geworden.

02.09.2018
User Anonymous

Zu gross, zu schwer. Aber geiles Projekt :)

02.09.2018
User Anonymous

Lustig. Da das ganze ein einfacher Wärmetauscher ist, braucht es einen Luftfluss an die Lamellen... Wie geschieht der? :)

05.09.2018
User rem3_1415926

Auch der Mars hat eine Atmosphäre :D
Allerdings eine massiv dünnere, was die Kühlung stark reduziert...

05.09.2018
Antworten
User MakeAppsNotWar

Brauchts das alles? Der Weltraum ist ja rwcht kühl, das sollt doch reichen?

03.09.2018
User Anonymous

das schon, aber Vakuum ist so ein besch***ener Wärmeleiter.

03.09.2018
Antworten