Google Maps wird detaillierter: Vier Städte neu mit Hecken, Fussgängerstreifen und Wegbreiten

Google Maps wird detaillierter: Vier Städte neu mit Hecken, Fussgängerstreifen und Wegbreiten

Dominik Bärlocher
Zürich, am 20.01.2021
Fussgängern soll die Navigation mit Google Maps bald leichter fallen. Google hat in vier Städten das Kartenmaterial aktualisiert und zeigt mehr Details denn je.

Wenn du wissen willst, wo in der englischen Hauptstadt London Hecken am Wegrand stehen oder wie breit ein Gehweg durch den New Yorker Central Park ist, dann wird dir das Google Maps laut Smartphone-Website xdadevelopers bald anzeigen. Eine Betaversion ist für einige Nutzer bereits zugänglich.

Hecken grün, Treppen grau

Die Neuerungen werden serverseitig ausgerollt. Du selbst kannst nichts tun, um die detaillierte Version Google Maps zu erhalten. Wenn Google der Ansicht ist, dass du das Update erhalten sollst, dann wirst du es erhalten. Doch die paar Screenshots, die xdadevelopers vorliegt, zeigen eine Landkarte, die vor allem Fussgängern Nutzen bringen wird.

xdadevelopers
xdadevelopers
xdadevelopers
xdadevelopers

Neu wird die Strassen- und in Parks die Wegbreite angezeigt, dazu Büsche und Pflanzen. Du findest neu auch Fussgängerstreifen und Verkehrsinseln. Abzweigungen sind abgerundet und nicht mehr eckig.

Ebenfalls hilfreich: Treppen werden grau angezeigt, was gehbehinderten Menschen die Navigation in der Stadt erleichtern soll. Damit folgt Google Maps dem Beispiel Apple Maps. Der Apfelkonzern hat vergangenen Mai Features ausgerollt, die Menschen in Rollstühlen oder anderen Einschränkungen helfen sollen, durch den Alltag zu kommen.

Im Video sind die Neuerungen ab Timestamp 21:23 zu sehen. Meg Frost, Präsentatorin und Director for Product Design bei Apple Maps, sitzt übrigens in einem smarten Rollstuhl der Marke Whill.

Beta für vier Städte

Soweit bisher bekannt ist, sind die Updates für vier Städte ausgerollt:

  • London, UK (Central London)
  • New York City, USA
  • San Francisco, USA
  • Tokyo, Japan (Central Tokyo)

Google selbst schweigt sich zu den detaillierten Karten aus. Daher ist unbekannt, wann andere Städte folgen, welche das sein und welche User sie erhalten werden. Aber: der Suchgigant hat im Dezember Auskunft über den neu in Maps verbauten Community Feed gegeben. Der Feed zeigt dir wichtige Daten zu deiner Umgebung, wie zum Beispiel neue Menüs auf den Speisekarten deiner Lieblingsrestaurants oder Empfehlungen der Local Guides, denen du folgst.

blog.google
blog.google

65 Personen gefällt dieser Artikel


Dominik Bärlocher
Dominik Bärlocher
Senior Editor, Zürich
Journalist. Autor. Hacker. Ich bin Geschichtenerzähler und suche Grenzen, Geheimnisse und Tabus. Ich dokumentiere die Welt, schwarz auf weiss. Nicht, weil ich kann, sondern weil ich nicht anders kann.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren