Fans sind sich einig: [SPOILER] sieht in «The Book of Boba Fett» viel besser aus

Fans sind sich einig: [SPOILER] sieht in «The Book of Boba Fett» viel besser aus

Luca Fontana
Zürich, am 07.02.2022

Die sechste Episode von «The Book of Boba Fett» gehört mitunter zum Denkwürdigsten, was Star-Wars-Fans je zu Gesicht bekommen haben. Dafür verantwortlich könnte ein Youtuber sein.

«Ich… traue meinen Augen nicht.»

Ein Satz, der vielen Star-Wars-Fans vergangenen Mittwoch, als auf Disney+ die sechste Episode von «The Book of Boba Fett» Premiere feierte, über die Lippen gegangen sein dürfte. Grund dafür ist die Rückkehr des jungen Luke Skywalker, der anno dazumals vom mittlerweile 70-jährigen Mark Hamill gespielt worden ist.

In der aktuellsten Episode wird er von Schauspieler Graham Hamilton verkörpert. Hamills junges Gesicht wurde anschliessend via Deepfake-Technologie über Hamiltons gelegt. Das Ergebnis sieht nicht nur verblüffend echt aus, sondern um Welten besser als noch in der finalen Episode von «The Mandalorian, Season 2».

Grund dafür könnte der Youtuber und Deepfake-Experte Shamook sein.

Haben wir den verbesserten Luke tatsächlich Shamook zu verdanken?

Die Geschichte geht so: Deepfake ist eine fortgeschrittene Technologie, mit der ein von einer künstlichen Intelligenz erschaffenes, gefälschtes Abbild auf jedes beliebige Gesicht gelegt werden kann. Etwa das Gesicht eines jungen Mark Hamills auf das Gesicht eines x-beliebigen Body Doubles. So zum ersten Mal in «The Mandalorian» geschehen. Auf die Meisten wirkte das täuschend echt. Nicht auf Youtuber Shamook. In nur vier Tagen kriegte er ein besseres Resultat hin als das, wofür die renommierte Effektschmiede Industrial Light and Magic – kurz: ILM – Wochen gebraucht und womöglich Millionen Dollar ausgegeben hat.

Das konnte ILM nicht auf sich sitzen lassen – und stellte den Mann hinter dem Alias im Juli 2021 prompt ein. Fünf Monate später sorgt der verbesserte Luke Skywalker für noch grössere Begeisterung als noch bei «The Mandalorian», wo ILMs Deepfake zwar gewürdigt, aber auch als etwas unausgereift bezeichnet worden ist.

«Die CGI für Luke Skywalker in dieser Episode war SOOOOOO viel besser als beim letzten Mal, als wir ihn gesehen haben. Sie sollten wirklich die erste Szene mit ihm in ‘The Mandalorian’ neu machen.»
Knuckle_HeadTV, Twitter

Ob der deutlich fortgeschrittenere Deepfake in «The Book of Boba Fett» tatsächlich Shamook zu verdanken ist, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden. Einerseits wird der Alias «Shamook» im Abspann nirgends erwähnt. Andererseits ist Shamooks echter Name nicht bekannt, auch wenn er mit höchster Wahrscheinlichkeit im Abspann vorkommen dürfte.

Shamook selber hat sich bislang noch nicht zur neuesten Episode geäussert. Dafür postet er weiterhin neue Deepfake-Videos auf seinen Kanal. Zum Beispiel eines, in dem Schauspieler Eric Bana den Hulk in den «Avengers»-Filmen spielt. Auch da ist das Ergebnis so verblüffend, dass es nicht überraschen dürfte, wenn Shamook bei «The Book of Boba Fett» mehr als nur seine Finger im Spiel hatte.

32 Personen gefällt dieser Artikel


User Avatar
User Avatar

Abenteuer in der Natur zu erleben und mit Sport an meine Grenzen zu gehen, bis der eigene Puls zum Beat wird — das ist meine Komfortzone. Zum Ausgleich geniesse ich auch die ruhigen Momente mit einem guten Buch über gefährliche Intrigen und finstere Königsmörder. Manchmal schwärme ich für Filmmusik, minutenlang. Hängt wohl mit meiner ausgeprägten Leidenschaft fürs Kino zusammen. Was ich immer schon sagen wollte: «Ich bin Groot.» 


Filme und Serien
Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader

  • Skeleton Loader

    Skeleton Loader