DJI Mavic Mini, die Immer-dabei-Drohne
News & TrendsFoto + Video

DJI Mavic Mini, die Immer-dabei-Drohne

David Lee
Zürich, am 31.10.2019
Mit nicht einmal 250 Gramm wiegt die Mini-Drohne kaum mehr als ein Smartphone. Dennoch ist sie mehr als ein Spielzeug.

Zusammengefaltet misst die DJI Mavic Mini 140×82×57 mm. Sie wiegt 249 Gramm – flugbereit mit Akku. Damit ist sie aussergewöhnlich portabel für eine Drohne, die mehr ist als nur ein Spielzeug.

Mavic Mini (12MP, 2.7K)
Drohne
Neu
449.–
Dji Mavic Mini (12MP, 2.7K)
Mavic Mini Fly More Combo (12MP, 2.7K)
Drohne/>
Neu
549.–
Dji Mavic Mini Fly More Combo (12MP, 2.7K)

Ein Gewicht von unter 250 Gramm bedeutet, dass die Drohne von gewissen Regulierungen befreit ist. Allerdings betrifft dies vor allem die USA. In der Schweiz liegt die Grenze, die Drohnen von gewissen Pflichten befreit, im Moment bei 500 Gramm (siehe dazu Drohnen-Guide des BAZL). Diese Grenze soll zwar 2020 in Übereinstimmung mit der EU auf 250 Gramm gesenkt werden. Doch von einer Registrierung befreit sind die leichten Drohnen nur, wenn sie nicht mit einer Kamera ausgerüstet sind.

Kamera

Und natürlich hat die Mavic Mini eine Kamera. Sie nimmt Fotos mit 12 Megapixel auf und Videos mit 2,7K – mit 2720 x 1530 Pixel ein Mittelding zwischen Full HD und 4K. Die Blende des Objektivs liegt bei f/2,8, die Naheinstellgrenze bei einem Meter. Der eingebaute Gimbal stabilisiert die Kamera auf drei Achsen. Um Fotos und Videos aufzunehmen, brauchst du zusätzlich eine SD-Karte – die Mavic Mini hat keinen eingebauten Speicher.

Keine Objekterkennung

Zum Lieferumfang gehört eine Fernbedienung, die zusammen mit einem Smartphone und der zugehörigen DJI Fly App funktioniert. Diese kann dir ein Live-Video auf dem Bildschirm zeigen, die Reichweite der HD-Videos (720p) liegt bei zwei Kilometern.

Die App bietet Tutorials, kann einige einfache Flugfiguren auslösen und selbstständig «nach Hause» zurückkehren. Unter optimalen Bedingungen (Windstille) erreicht die Mavic Mini laut DJI eine Flugzeit von 30 Minuten.

Im Unterschied zur grossen Mavic Pro hat die Mini-Drohne keine seitlichen Sensoren und kann deshalb Hindernisse nicht selbstständig erkennen. Als Trostpflaster gibt’s einen abnehmbaren Propellerschutz.

Die DJI Mavic Mini ist voraussichtlich ab dem 11. November verfügbar. Vorbestellen ist ab sofort möglich und gewinnen auch: Wir verlosen eine DJI Mavic Mini. Einfach auf den Teilnehmen-Button klicken.

145 Personen gefällt dieser Artikel


David Lee
David Lee
Senior Editor, Zürich
Durch Interesse an IT und Schreiben bin ich schon früh (2000) im Tech-Journalismus gelandet. Mich interessiert, wie man Technik benutzen kann, ohne selbst benutzt zu werden. Meine Freizeit ver(sch)wende ich am liebsten fürs Musikmachen, wo ich mässiges Talent mit übermässiger Begeisterung kompensiere.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren