Direct Downloads 2021: Multihoster und JDownloader 2 als Leech-Erfolgsrezept?
HintergrundComputing

Direct Downloads 2021: Multihoster und JDownloader 2 als Leech-Erfolgsrezept?

Martin Jud
Zürich, am 19.07.2021
Aufgrund defekter, zwei Jahrzehnte alter Gaming-CDs löse ich einen Multihoster Premium Account und installiere den JDownloader 2. Bei Filehostern wie RapidGator, 1Fichier oder Uploaded will ich Ersatz besorgen, was allerdings erst im zweiten Anlauf gelingt. Ein Erfahrungsbericht.

Meine vier Original-CDs der englischen Version von Diablo II (Gold Edition) sind teils unlesbar. Zwar habe ich auch eine deutsche Version, dennoch möchte ich aus Gründen der Nostalgie wie damals in Englisch zocken.

Genau genommen kann ich auch ohne funktionierende CDs in englischer Sprache spielen. Denn mein zwanzig Jahre alter CD-Key berechtigt mich dazu, das Game auch heute noch direkt beim Spieleentwickler Blizzard neu herunterzuladen. Nur lässt sich der Installer zwar auf einem aktuellen PC mit Windows 10 oder 11 installieren, nicht aber auf meinem Retro-Gaming-PC mit Windows 98 SE. Windows aus dem letzten Jahrtausend muckt herum und meint, dass ich ein neueres Windows für die Ausführung der Datei benötige. Daher besorge ich die Images der Originale.

*Big Tower mit Voodoo Power** – Retro Gaming PC Build
ReportageComputing

Big Tower mit Voodoo Power – Retro Gaming PC Build

Downloads vom Filehoster – was sich geändert hat

2021 ist das Herunterladen einer CD-Kopie so simpel, wie es bereits die vergangenen Jahrzehnte war. Allerdings geht alles dank Gigabit-Internetabonnement einiges schneller. Es sei angemerkt, dass abgesehen von den in diesem Bericht beschriebenen Direct-Download-Angeboten noch immer etliche eMule-Server sowie öffentliche und geschlossene (verschlüsselte) Torrent-Netzwerke, wie auch weitere P2P- und DDL-Angebote bestehen.

Wichtig: Persönlich rate ich von allem ab, was «öffentlich» ist. Was ich in diesem Bericht tue, tue ich normalerweise nicht. Auch finde ich es irgendwie Käse, für Downloads zu bezahlen – dennoch befriedigt alleine das Ausprobieren meine Neugier. Ansonsten beziehe ich meine Sicherungskopien am liebsten verschlüsselt bei einer geschlossenen Gemeinschaft, die aus wenigen tausend Usern besteht. Bei dieser bin ich seit vielen Jahren und vertraue dem angebotenen Content respektive den vertretenen Release Groups, da ich noch nie einen Trojaner, Wurm oder sonst etwas untergeschoben bekam. Doch leider gibt es da momentan kein original Diablo II im Angebot.

Mit Blick aufs Filehosting hat sich über die Jahre etwas erheblich geändert: Es gibt nicht mehr den grossen Filehoster, bei dem ich laden kann. Die «Auflösung» grosser Filehoster in der Vergangenheit bedeutete mehrfach das Ende einer Ära. Wolltest du vor dem Jahr 2015 eine Kopie einer defekten Scheibe besorgen, reichte meist ein einzelner Account beim ehemaligen Schweizer Riesen Rapidshare. Ähnlich einschneidend für alle, die in nebligem Gewässer segelten oder sogar als Pirat unterwegs waren, dürfte das Ende, sprich die internationale Razzia bei Share-Online.biz im Oktober 2019, gewesen sein.

*Share-online.biz** vom Netz genommen
News & TrendsComputing

Share-online.biz vom Netz genommen

Mit einschneidend meine ich eben nicht, dass dadurch das Angebot aus dem Netz verschwand, sondern dass dieses nun auf verschiedene Anbieter verteilt, in fragmentierter Form, vorliegt: Du willst eine Kopie deiner zerkratzten V-for-Vendetta-DVD? Gut, du findest dazu über ein entsprechendes Forum einen 1Fichier-Link. Die Suche nach Diablo II hingegen führt zu einer Quelle bei RapidGator. Die Lauschgift-CD von 1995 wiederum ist auf einem Server von Uploaded gehostet.

Im Gegensatz zu früher kann ich heute nicht mehr einen Premium Account bei einem einzelnen Hoster abschliessen und damit alles, was ich benötige – was ich zerkratzt habe – leechen. Ich muss bei diversen Hostern einen lösen oder auf den jeweiligen Premium Account verzichten und mich kostenlos mit einer Download-Geschwindigkeit, die zu meinem Retro-PC passt, zufriedengeben.

Oder aber: Ich löse einen Multihoster Premium Account.

Das bietet ein Multihoster

Beim normalen Filehoster kann ich Files (Trommelwirbel) hosten, also Dateien hoch- und herunterladen. Diese Funktion ist bei einem Multihoster nicht unbedingt gegeben. Der primäre Service eines Multihoster Premium Accounts besteht darin, dass du Inhalte von einer Liste unterstützter Filehoster herunterladen kannst. Für einen relativ kleinen Betrag bündelt ein Multihoster die Fragmentierung des Contents.

Ich habe mich für einen Multihoster namens RealDebrid entschieden. Dieser scheint mir ein gutes Angebot an Filehostern und unbegrenztem Download zu bieten. Jedoch ist es aufgrund fehlender Erfahrung zu früh, um eine Empfehlung für diesen Multihoster auszusprechen. Bei einer bisherigen Handvoll Downloads funktionierte der Service bestens. Ob er auch die kommenden Monate zuverlässig sein wird? We will see.

Bei RealDebrid bekomme ich einen Premium Account für wahlweise 15, 30, 90 oder 180 Tage zu einem Preis von 3, 4, 9 oder 16 Euro (Stand Juli 2021). Ich entscheide mich für die längste Premium-Periode, was mich die kommenden beinahe sechs Monate neun Cent pro Tag kostet.

Folgendes ist beim Premium Account inbegriffen:

  • Theoretische Download-Geschwindigkeit bis 1000 Mbps (bis 32 Verbindungen pro Server)
  • Unbegrenzter Traffic bei den meisten unterstützten Hostern, «ausser bei einigen Hostern» (Anmerk.: Transparenz scheint nicht die Stärke von RealDebrid zu sein. Böses Omen?)
  • Keine Wartezeiten, keine Werbung, keine Bist-du-Mensch-Abfragen
  • Unterstützt Firefox und Chrome Plugins sowie den JDownloader
  • HTML-5-Streaming ohne Plugins wird unterstützt
  • Decrypter für DLC, RSDF und CCF
  • AES-verschlüsselte Downloads möglich

Und das wichtigste, die unterstützten Filehoster:

Zum Veröffentlichungszeitpunkt des Artikels werden folgende Filehoster und Streaming-Plattformen unterstützt: 1Fichier, 4Shared, Alfafile, Anzfile, Bayfiles, ClicknUpload, ClipWatching, Dailymotion, Depositfiles, DropAPK, Filefactory, Filerio, Gigapeta, Google Drive, Hitfile, Hulkshare, InCloudDrive, Isra.cloud, Mediafire, Mega, Mixdrop, RadioTunes, RapidGator, Redtube, Scribd, Sendspace, Solidfiles, SoundCloud, Turbobit, Tusfiles, Ulozto, Unibytes, Uploaded, Uptobox, Userscloud, UsersDrive, Vidlox, Vidoza, Vimeo, VK, Wipfiles, Wupfile / Salefiles, Youporn, Youtube und Zippyshare.
Zum Veröffentlichungszeitpunkt des Artikels werden folgende Filehoster und Streaming-Plattformen unterstützt: 1Fichier, 4Shared, Alfafile, Anzfile, Bayfiles, ClicknUpload, ClipWatching, Dailymotion, Depositfiles, DropAPK, Filefactory, Filerio, Gigapeta, Google Drive, Hitfile, Hulkshare, InCloudDrive, Isra.cloud, Mediafire, Mega, Mixdrop, RadioTunes, RapidGator, Redtube, Scribd, Sendspace, Solidfiles, SoundCloud, Turbobit, Tusfiles, Ulozto, Unibytes, Uploaded, Uptobox, Userscloud, UsersDrive, Vidlox, Vidoza, Vimeo, VK, Wipfiles, Wupfile / Salefiles, Youporn, Youtube und Zippyshare.
Screenshot: real-debrid.com

Es kommt auch vor, dass ein grundsätzlich unterstützter Hoster mal temporär nicht funktioniert. Daher führt RealDebrid den aktuellen Servicestatus der Hoster auf. Hier kann dieser eingesehen werden.

JDownloader 2 und Multihoster – so klappt der Download (im zweiten Versuch)

Den in Java geschriebenen Download-Manager JDownloader habe ich bereits vor Jahren für DDL-Angebote eingesetzt und für gut befunden. Ohne einen Download-Manager ist das Herunterladen eine fummelige Handarbeit, da der angebotene Content meist in Form vieler kleiner Archiv-Dateien vorliegt beziehungsweise vieler Download-Links. Mit einem Manager kannst du Link-Listen mit einem einzelnen Klick importieren und mit einem weiteren herunterladen. Und die Archivdateien, falls erwünscht, automatisiert entpacken lassen.

Beim Download des Installers von JDownloader 2 achte ich darauf, den offiziellen Link zu verwenden. Dies in der Hoffnung, dass in dem Installer keine nervigen Angebote abgelehnt werden müssen, was natürlich nicht der Fall ist.

Eines von zwei Angeboten des Installers. Nein, ihr kriegt nicht meine Rechenpower, das ist mein Strom. Und human kann ich auch ohne euer Projekt sein, ihr Heuchler!
Eines von zwei Angeboten des Installers. Nein, ihr kriegt nicht meine Rechenpower, das ist mein Strom. Und human kann ich auch ohne euer Projekt sein, ihr Heuchler!
Einmal nicht aufgepasst, und schon hast du deinen PC mit einem weiteren Virenscanner zugemüllt.
Einmal nicht aufgepasst, und schon hast du deinen PC mit einem weiteren Virenscanner zugemüllt.

Gleich zwei weitere Programme werden mir Angeboten. Ich verzichte gerne, schliesse die Installation ab und starte den JDownloader 2. Parallel dazu öffne ich einen Browser und lade mir von hier das entsprechende JDownloader-Plugin. Dieses ermöglicht es mir unter anderem Link-Listen direkt vom Browser in den Download-Manager zu importieren.

Dann nehme ich erstmal die Grundeinstellungen in JDownloader nach meinem Gusto vor. Ich setze Speicherort, meine gewünschte Anzahl gleichzeitiger Downloads und weitere Dinge. Und das Wichtigste: Ich füge unter Einstellungen/Accountverwaltung meinen RealDebrid Premium Account hinzu.

keine Informationen über dieses Bild verfügbar
Hier gibt es das Bild in voller Grösse.

Wenige Sekunden später bestätigt mir die Software meinen Premium Account.

Es hat funktioniert. Nun dürfte alles laufen, oder?
Es hat funktioniert. Nun dürfte alles laufen, oder?

In der Annahme, alles fürs reibungslose Leech-Erlebnis vorbereitet zu haben, mache ich mich auf die Suche nach einer Quelle fürs erste Download-Projekt. Mein erster Einfall wird ein Reinfall. Denn wie ich merke, sind nicht nur übergrosse Filehoster verschwunden, sondern auch ein paar altbekannte Boards.

Nicht nur Filehoster, sondern auch altbekannte Scene Boards, sind verschwunden
Nicht nur Filehoster, sondern auch altbekannte Scene Boards, sind verschwunden

Auch deutsche Boards, wie etwa boerse.to, scheint es mittlerweile vereinzelnd erwischt zu haben. Wobei gerade dieses Beispiel erst einige Monate weg vom Fenster ist, wie eine kurze Recherche ergibt.

Das ist alles nicht schlimm. Einige Duckduckgo- und Google-Suchanfragen später finde ich mehrfachen Ersatz. Bei den Boards der Scene verhält es sich ähnlich wie bei einer Hydra. Schlag ihr einen Kopf ab und mindestens zwei neue werden nachwachsen. Daher finde ich auch die gewünschten Images von Diablo II mühelos.

Zwei, drei, eins...
Zwei, drei, eins...

Ich klicke auf entsprechenden Container Link, worauf JDownloader 2 die Quellen importiert.

Fail...
Fail...

Doch beim Starten des Downloads warnt mich der Manager, dass ich im freien Modus unterwegs bin und bietet mir einen Premium Account an.

Fail...
Fail...

Nach Ablehnung des Angebots folgt die Lösung eines Captchas und der Download im Freemodus.

Fail...
Fail...

12 Stunden? Sicher nicht. So einfach setze ich meine investierten 16 Euro nicht in den Sand. Pha!

Schon gar nicht, wenn ich selber Schuld bin. Denn ein Blick in die Knowledgebase von JDownloader reicht, um (beim zweiten Mal) von Beginn an alles richtig zu machen. Hier steht alles zu Multihoster-Problematiken. Folgendes muss beachtet werden:

1. Multihoster werden als unzuverlässig angesehen und können jederzeit ausfallen.

Check, habe ich begriffen. Die Servicestatus-Seite von RealDebrid zeigt, dass es zurzeit keine Probleme gibt.

2. Der Multihoster muss von JDownloader unterstützt werden.

RealDebrid wird in JDownloader aufgeführt, passt soweit.

3. Die Nutzung eines VPN kann zu Problemen führen. (Solange die entsprechende IP nicht auf einer Whitelist des Multihosters steht.)

Gut, ich bin ohne VPN unterwegs.

4. Für ein besseres Multihosterlebnis: Kontoverwendungsregeln einsetzen.

Oha, das wird es sein. Also folge ich in der Fehlerbehebungs-Anleitung, zu der ich über einen Link unter dem Titel «Ich erhalte Captchas, obwohl ich einen Multihoster-Account besitze, was kann ich tun?» gelange.

In der Guideline zu Captchas im Premium-Modus erfahre ich, wie ich die Nutzung eines freien Accounts unterbinden kann. Durch Erstellen von Hoster-Verwendungsregeln kann mein Premium Account erzwungen werden. Ausserdem lässt sich auch die Reihenfolge festlegen, die bestimmt, welcher Hoster bei Downloads mit verschiedenen Quellen als erster drankommt.

Wer Captchas, also die Nutzung ohne Premium Account, unterbinden will, kann das unter Einstellungen/Accountverwaltung/Verwendungsregeln.
Wer Captchas, also die Nutzung ohne Premium Account, unterbinden will, kann das unter Einstellungen/Accountverwaltung/Verwendungsregeln.

Geschafft. Die restlichen Hoster trage ich ein, sobald ich sie zum ersten Mal verwende. Gespannt starte ich den Download erneut und hoffe inbrünstig, dass er nun endlich rennt.

Und das tut er:

Der RapidGator-Download rennt mit 345,28 Megabit pro Sekunde.
Der RapidGator-Download rennt mit 345,28 Megabit pro Sekunde.

Zu meiner Freude finde ich im heruntergeladenen Archiv genau, was ich wollte. Ausserdem scheint es keinen Trojaner zu enthalten. Daher werfe ich meinen Buffalo-Brenner an und freue mich wenig später über einen Totenbeschwörer, der nun Necromancer heisst.

37 Personen gefällt dieser Artikel


Martin Jud
Martin Jud

Editor, Zürich

Der tägliche Kuss der Muse lässt meine Kreativität spriessen. Werde ich mal nicht geküsst, so versuche ich mich mittels Träumen neu zu inspirieren. Denn wer träumt, verschläft nie sein Leben.

Computing

Folge Themen und erhalte Updates zu deinen Interessen


Diese Beiträge könnten dich auch interessieren