Du bist nicht mit dem Internet verbunden.
Corporate logo
Hintergrund 725

Dein Mac Book will nicht starten? Hier erhältst du Hilfe

So verlässlich die Mac Books auch sind, es kann vorkommen, dass sie nicht anspringen wollen. Es ist mir kürzlich mit meinem Mac Book Pro (2017) so ergangen. Statt direkt zum Händler zu rennen, kannst du selbst einige Dinge versuchen. Wir zeigen dir, was für Möglichkeiten du hast und was die Profis tun, sollten alle Stricke reissen.

Bleibt der Bildschirm schwarz solltest du als erstes eruieren, ob dieser defekt ist oder dein Mac nicht startet. Am einfachsten tust du das, indem du die Caps-Lock-Taste drückst. Leuchtet die LED auf, ist wohl dein Bildschirm defekt. Willst du dir die Garantie nicht ruinieren, ist der Gang zum Händler in diesem Fall unvermeidbar. Startet dein Mac, bootet aber nicht richtig, kannst du direkt zur Überschrift «Bockiger Boot-Vorgang» springen.

Der Kabelcheck

Im Stress vergisst man die einfachsten Dinge: Kontrolliere als erstes, ob die Stromversorgung gegeben ist. Ist das Netzteil richtig eingesteckt? Ist es eventuell defekt? Falls alles in Ordnung ist, trenn deinen Mac vom Stromnetz und schliess ihn an eine andere Buchse. Bleibt der Bildschirm immer noch schwarz, versuch es mit einem anderen Netzteil.

Knöpfe drücken für Anfänger und Fortgeschrittene

Hat bis hierhin nichts geholfen, ist der nächste Schritt ein Power Cycle. Vielleicht hat sich dein Mac aufgehängt. Das kann passieren, wenn du ihn vom Ruhemodus wieder aktivierst. Für den Power Cycle drückst und hältst du die Power-Taste für mindestens zehn Sekunden, lässt los und betätigst die Power-Taste erneut. Wenn der Bootvorgang noch nicht startet, hilft vielleicht ein Spezial-Power-Cycle:

  1. Trenne das Mac Book vom Netzteil
  2. Drücke und halte die Power-Taste für mindestens zehn Sekunden
  3. Ohne die Power-Taste loszulassen, steck das Netzteil an
  4. Halte die Taste für weitere zehn Sekunden gedrückt
  5. Lass die Taste los und versuch den Mac normal zu starten

System Management Controller

Das Zurücksetzen des System Management Controllers (SMC) ist der letzte Schritt, den du selbst machen kannst. Der SMC ist für viele Elementare Funktionen deines Mac Books zuständig. Unter anderem auch für die Power-Taste. Sobald ein Mac vollständig vom Netz ist, wird der SMC automatisch wiederhergestellt. Bei Mac Books mit fest verbauter Batterie kannst du den SMC mit folgender Tastenkombination bei angeschlossenem Netzteil wiederherstellen:

Shift + Control + Option + Power-Taste

Halte die Tasten für mindestens zehn Sekunden gedrückt und starte den Mac dann normal.

Wenn alle Stricke reissen

Sollte keiner der obigen Schritte zum Ziel führen, bleibt dir nichts Anderes übrig, als dein Mac Book in die Reparatur zu bringen. Es wäre zwar spannend, dein Gerät selbst zu öffnen, und zu schauen was im Aluminiumgehäuse schlummert, leider ruinierst du dir dadurch die Garantie. Dafür war mir mein Gerät zu teuer, deshalb melde ich mein Mac Book bei rep-it, dem Servicepartner von digitec, zur Reparatur an. Nach einer kurzen E-Mail-Konversation wird das Logic Board als mögliche Ursache ausgemacht. Mitsamt Mac Book begebe ich mich an die Reparaturstätte von rep-it in Dottikon. Schliesslich will ich ja sehen, was in einem solchen Fall genau gemacht wird.

Im Reparaturzenter angekommen versucht’s der Techniker nochmal mit einem SMC Reset. Anscheinend habe ich bisher alles richtiggemacht, mein Mac macht immer noch keinen Wank. Soweit so schlecht. Jetzt geht’s ans Schraubendrehen.

Eine von gefühlt 1000 Schrauben beim Mac Book.

Zunächst überprüft der Techniker die einzelnen Hardwarekomponenten. Dazu entfernt er die Kabel der Komponenten eines nach dem anderen. Dadurch schliesst er eventuelle Fehlerquellen aus. Als auch das letzte Kabel entfernt ist, ist klar, dass das E-Mail-Assessment korrekt war: Das Logic Board ist tot. Um ganz sicher zu gehen, schliesst er dieses einzeln ans Netz. Ob das Board läuft, kontrolliert er, indem er eine Temperaturveränderung beim Prozessor mit den Fingern erfühlt. Es bleibt kalt, also muss ein neues her.

Wärmeleitpaste auf CPU und GPU gehören auch bei Mac Books dazu.

Nachdem der Techniker dieses eingebaut hat, schliesst er erneut die Hardwarekomponenten eine nach der anderen an, um eventuelle weitere Fehlerquellen auszuschliessen. Es scheint alles zu funktionieren. Als er die Tastatur angeschlossen hat, folgt ein weiterer Rückschlag. Es tut sich nichts. Er versucht es mit einer externen Tastatur, und siehe da, der Boot-Vorgang startet. Die Tastatur muss also auch defekt sein. Diese zu ersetzen ist bei meinem Modell nicht so einfach. Die Tastatur, das Trackpad und der Akku sind fest im Top Case verbaut. Ist eine Komponente defekt, muss das ganze Top Case ersetzt werden. Für den Techniker bedeutet das noch mehr Schraubendrehen: Bei der fünfzigsten habe ich aufgehört zu zählen. Die vielen Schrauben haben aber ihre Berechtigung. Ein grosser Anteil dient der Fixierung der Kabel, damit sich diese im alltäglichen Gebrauch nicht lösen. Zum Schluss muss auch noch der Monitor ab.

Mein Mac Book Pro in seinen Einzelteilen

Der Monitor, Lüfter und einige Komponenten zur Fixierung sind alles, was von meinem ursprünglichen Mac Book übriggeblieben ist. Alle Komponenten gilt es nun wieder zusammenzusetzen. Nach einigem Geschraube der Augenblick der Wahrheit: Geschafft, endlich startet mein Mac Book wieder.

Die Arbeit für den Techniker ist damit aber noch nicht getan. Apple verlangt ein ausgiebiges Testen der Geräte. Das funktioniert zwar automatisch, dauert aber etwa gleich Lange wie das Geschraube. Getestet und kalibriert wird unter anderem auch das Trackpad. Insgesamt hat die Reparatur etwa anderthalb Stunden gedauert. Mein Mac Book ist aber gemäss dem Techniker eine Ausnahme. In vielen Fällen lassen sich Start-Probleme bereits mit dem SMC Reset beheben.

Kalibrierung des Trackpads mit Gewichten.

Bockiger Boot-Vorgang

Wenn dein Mac startet, aber nicht richtig bootet, kannst du ihn im gesicherten Modus booten. Das tust du, indem du unmittelbar nach dem Starten die Shift-Taste drückst und erst loslässt, wenn das Anmeldefenster erscheint. Wenn das Boot-Problem im gesicherten Modus nicht auftritt, mach einen Neustart im normalen Modus. Tritt das Boot-Problem nicht mehr auf, hat der gesicherte Modus sehr wahrscheinlich ein Cache- oder Verzeichnisproblem gelöst. Hast du das Problem weiterhin, kann das an inkompatiblen Anmeldeobjekten liegen. In diesem Fall erhältst du hier Hilfe. Falls das nichts bringt, kannst du deinen Mac mit Time Machine zurücksetzen oder das Betriebssystem neu aufsetzen.

User

Kevin Hofer, Zürich

  • Editor
Technologie und Gesellschaft faszinieren mich. Die beiden zu kombinieren und aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten ist meine Leidenschaft.

7 Kommentare

3000 / 3000 Zeichen
Es gelten die Community-Bedingungen.

User Axador

Guter Artikel! Mein Mac Book Pro bleibt beim Bootvorgang kleben. Jedes Mal. Muss ihn mit dem löschen des Parameter-RAM hochfahre. CMD+ALT+P+R. Frage mich schon länger ob ich das Problem mit einem Gang zum Fachmann und einer Reparatur lösen könnte, dann steht ohnehin mal eine neue Batterie an.

27.02.2018
User xazax

Sehr cool! Vielen Dank für die Tipps

27.02.2018
User THE_EXP3NDABLE

danke für den interessanten artikel. ich habe schon diverse laptops auseinander - und wieder zusammengebaut. bisher haben's alle überlebt! ^^ leider muss man gerade im fall apple schon sagen, dass die sich auch mal ein bisschen um ihr "innenleben" kümmern sollten....

09.03.2018
User THE_EXP3NDABLE

(meistens viiiel zu viel wärmeleitpaste, billige heatsinks mit sowieso viel zu schwacher kühlleistung, usw...) ich wünsche mir sehr, dass sie hier mal ein paar schritte vorwärts machen würden und sich auch in diesem bereich abheben könnten...

09.03.2018
User sunstar7

Mich würde es interessieren, wie sich der Techniker geerdet hat. Ich sehe keinerlei Erdungskabel oder Armbänder. Ich hoffe der Reparaturprovider erdet sich bei normalen Reparaturen, welche nicht so dokumentiert werden ordnungsgemäss. Sonst nicht besonders vertrauenserregend...

28.02.2018
User yannick.huggler

Diese Anti-Static-Wrist-Straps kann man auch am Bein befestigen, damit es bei der Arbeit nicht in den Weg kommt. Das ist hier vermutlich der Fall.

28.02.2018
User rep-it GmbH

Der ganze Technik Bereich, sowie die Arbeitsflächen und auch die schwarzen Schaumstoffe sind ESD gesichert. Jeder Techniker trägt entsprechende ESD Schuhe und ist somit jederzeit geerdet. So eine Installation ist zwar sehr kostspielig, verhindert aber Spätfolgen wegen "Vergessen" des Armbandes. Danke Sunstar7 für die Anregung, das ist wirklich ein ernst zu nehmendes Thema. Kannst Dir das auch gerne mal anschauen kommen. 😉

06.03.2018
Antworten