Xiaomi Poco M3 Pro 5G

128 GB, Nero, azionato da motore, 6.50 ", Doppia SIM, 48 Mpx, 5G
78%
Attualmente non disponibile e nessuna data di consegna prevista.
Articolo 20537461

Specifiche

Le specifiche più importanti a colpo d'occhio

Capacità
5000 mAh
RAM
6 GB
No. di telecamere
Tripla fotocamera
Risoluzione immagine
1080 x 2400 pixel

Rapporti di prova

78%

Voto medio 78%

No. di rapporti di prova 6

80%

CHIP Online Test singolo

Punteggio dei test 2,1 - gut i

Edizione 07/2021 - Das Xiaomi Poco M3 Pro 5G bringt den Einstieg ins 5G-Netz unter die 200-Euro-Marke. Im Test schneidet das günstige Smartphone gut ab, bringt aber auch die ein oder andere Schwäche mit sich. Einen tollen Akku verbaut Xiaomi auch hier und die Leistung kann mit teureren Handys mithalten. Das Display geht in Ordnung, hat aber eine schwache Farbwiedergabe und ist nur mäßig hell. Größtes Manko ist die Kamera, mit der Fotos grundsätzlich zu hell werden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt aber. 

  • Akkulaufzeit
  • 5G
  • Preis-Leistung
  • Display mit Schwächen
  • Kamera-Qualität
75%

Stiftung Warentest 29 Smartphones

Posizionamento 17 a causa di 29

Punteggio dei test 2,5 - gut i

undefined Logo

Edizione 10/2021 - Update September: 29 neue Handys im Vergleich
Neu im Handy-Test der Stiftung Warentest: 29 aktuelle Smartphones. Darunter das superleichte Carbon Mobile Carbon 1 Mark II. Das „Handy der Zukunft“ (so die Werbung) hat ein Gehäuse aus Carbonfaser und wiegt nur 125 Gramm.
Deutlich weniger als vergleichbare Smartphones aus Metall. Im Test überrascht das neue Carbon 1 aber durch eine andere, ebenso exklusive Eigenschaft, die leider nichts Gutes bringt.

Ebenfalls neu im Test sind die beiden Mittelklassehandys OnePlus 9 (um 700 Euro) und Vivo X60 Pro (um 800 Euro) sowie die preisgünstigeren Geräte Xiaomi Poco F3 (um 360 Euro) und Samsung Galaxy A22 5G (um 270 Euro). Besonders viel Leistung für relativ kleines Geld liefert das Xiaomi Mi 11 Lite 5G (um 380 Euro).

CSR-Test: Wie gehen Handy-Anbieter mit Angestellten und der Umwelt um?
Immer mehr Menschen legen beim Handykauf nicht nur Wert auf die technische Qualität, sondern auch auf soziale und ökologische Aspekte: Werden Angestellte des Handy-Anbieters fair behandelt und bezahlt? Aus welchen Gegenden stammen wichtige Materialien wie Lithium und Kobalt? Wie sehr belastet der Abbau die Umwelt? Wie nachhaltig werden die Geräte produziert? Solche Fragen werden häufig unter dem Kürzel CSR (Corporate Social Responsibility = Unternehmensverantwortung) zusammengefasst. Im CSR-Test Handys hat die Stiftung Warentest untersucht, wie ernst Apple, Samsung und sieben weitere Smartphone-Anbieter das Thema Unternehmensverantwortung nehmen.
 

Vedi il rapporto di prova completo
82%

PCgo Test und Technik - Günstige 5G-Smartphones

Posizionamento 3 a causa di 5

Punteggio dei test 78 Punkte - gut i

undefined Logo
Sieger Preis/Leistung

Edizione 09/2021 - Ein 5G-Smartphone ist nicht gleichbedeutend mit einer stärkeren Performance gegenüber einem 4G-Modell. Abstriche bei den Benutzererfahrung muss man bei einem 200-Euro-Modell immer hinnehmen, egal, ob der neue Mobilfunkstandard unterstützt wird oder nicht. Bei den Materialien für das Gehäuse wird zum Beispiel überwiegend Plastik eingesetzt, und die Kameraeigenschaften werden oft nicht ausgereizt.
Was sich feststellen lässt: Die 5G-SoCs stammen aus durchaus modernen Fertigungsprozessen und arbeiten erfreulicherweise sehr energieeffizient, was sich letztendlich bei allen getesteten Modellen in einer langen Akkulaufzeit niederschlägt. Daher macht es immer Sinn, zu einem 5G-Modell zu greifen. Beim LTE-Pendant wird an anderer Stelle nicht mehr geboten, der Verzicht auf den modernen Mobilfunkstandard schlägt sich nicht in einer besseren Ausstattung oder einem niedrigeren Preis nieder.
Positiv fallen die schnellen 90-Hertz-Displays und generell die hohe Produktqualität auf. Selbst wenn man tief unten fischt und Plastik an der Tagesordnung ist: Die Verarbeitung ist gut und es gibt keine Totalausfälle. Auch mit Blick auf das Betriebssystem und Software-Updates sieht es nicht mehr so düster aus wie noch vor ein paar Jahren, als Software-Updates und der Sprung auf das aktuellste Betriebssystem nicht die Regel in dieser Smartphone-Preisklasse war.
Deutlich wird mal wieder, dass die chinesischen Marken besonders im Mittelklassebereich die Nase vorn haben: Der Testsieger kommt von Oppo, die Preisbrecher in diesem Vergleich heißen Realme und Xiaomi. Nokia zeigt dagegen, dass ein traditionsreicher und klangvoller Name sowie ein relativ hoher Preis nicht zu einem besseren Produkt führen. Die finnische Marke legt zwar einen Fokus auf Nachhaltigkeit und Langlebigkeit, doch leider ist das X20 technisch nicht zukunftsorientiert. Es lohnt sich daher vor dem Kauf von Traditionsmarken immer, genauer hinzuschauen, was die Konkurrenz bietet.
 

  • starker Lieferumfang mit 22-W-Netzteil
  • überzeugende Hardware-Ausstattung
  • LCD mit 90 Hz
  • Hauptkamera mit sehr guter Fotoqualität
  • Bluetooth 5.1 mit aptX-HD
  • 5G Dual-SIM oder microSD
  • Klinkenbuchse für Kopfhörer
  • starke Akkulaufzeit, gute Akustik
  • Gehäuse aus Kunststoff
  • Kamerasystem mit nur einer Brennweite
  • mittelmäßige Funkeigenschaften
Vedi il rapporto di prova completo

Evoluzione del prezzo

La trasparenza è importante per noi – anche con i nostri prezzi. In questo grafico puoi vedere come si è sviluppato il prezzo nel tempo. Scopri di più