Fujifilm

Canon? Vollformat? Fujifilm?

Hallo! Mich interessiert Eure Meinung: Ich besitze eine Canon EOS 200D und eine Fujifilm X100T. Irgendwie überzeugt mit bei beiden die Bildqualität nicht so recht. Die Canon ist gut, aber nicht richtig gut. Die Fuji ist in Ordnung als Reisekamera, aber immer, wenn ich am Computer die Fotos anschaue, frage ich mich: Müsste da nicht noch mehr gehen? Mehr Auflösung, mehr Schärfe? Meine Frage: Soll ich eine Canon EOS RP kaufen? Oder eine X-T2? Ich möchte bessere Bildqualität als ich habe. Wozu ratet Ihr mir? Merci!
1 Follower
Ich kenne die Fujis und frage mich was dir genau fehlt. Die Gefahr besteht, dass wenn du Sie auf dem PC anschaust ein total falscher Eindruck von "Qualität" entsteht.
Mehr Auflösung zum Beispiel bringt kaum was. Hauptsächlich wird der Bildeindruck durch das Objektiv gegeben und Farben, sowie Schärfe, durch die RAW-Entwicklung. Ich würde empfehlen an den beiden Punkten anzusetzen bevor du dir eine neue Kamera besorgst, nur wegen der Bildqualität.
Deine 200D ist etwas älter und ein Einstiegsmodell, die würde ich aus Gründen Wie Autofokus oder Ergonomie upgraden.

Meine Webseite -> da hat es auch einen Artikel zu meinem Gear.

Www.andrejlago.com
Unbewusste leichte Verwackler oder/und zu lange Belichtungszeiten sind häufig die Ursache unscharfer Bilder. Teste doch mal eine Fuji X-H1 (Bildstabi) mit dem bezahlbaren, kompakten und scharfen Allroundobjektiv 18-55 /2.8-4.0 . RAW bringt nicht mehr Schärfe nur etwas mehr Tiefenpotential (bei X-H1 ist JPEG zu 95% ausreichend und in guterSchärfe vorentwickelt.
Hi

Vollformat ist nicht gleich scharfe Bilder. Ich besitze eine EOS 6D Mark II und eine EOS M100. Die 6D hat einen Vollformatsensor und die M100 einen APS-C. Ich schiesse mit beiden Kameras Bilder, mit denen ich sehr zufrieden bin. Es gibt sehr viele Faktoren, die Einfluss auf ein unscharfes Bild haben: zu lange Belichtungszeit, Verwackler, falsche Fokussierung, falsche Blende etc.. Mit einer Vollformatkamera merkst du klar einen Unterschied in der Bildqualität, dies vorallem, da durch den grösseren Sensor allgemein Bildrauschen reduziert wird. Auch in der Portraitfotografie wird häufig auf Vollformat gesetzt, da man näher ans Sujet ran kann und somit mehr Emotionen einfangen kann.
Bevor du upgradest solltest du dir bewusst machen: Bei einem upgrade verbesserst du Dinge wie Autofokus, Konnektivität, Bildprozessor und diverse technische Funktionen. Ein scharfes Bild kaufst du dir aber damit nicht automatisch.
Wenns eine Spiegellose von Canon sein soll und du die Kosten nicht scheust, kannst du gut zu einer RP oder auch R greifen. Ansonsten gibt es im Sortiment der spiegellosen Systemkameras auch viele gute und günstigere Alternativen mit APS-C Sensoren, so z.b. die Fujifilm XT-2, XT-30, Canon eos M50 oder M6, Sony a6400 usw.
Hoffe, konnte dir helfen:)