Sony Xperia L4

64 GB, Blue, 6.20 ", Hybrid Dual SIM, 13 Mpx, 4G
/>
Aktuell nicht lieferbar und kein Liefertermin vorhanden.
Artikel 13349844
Teilen

Beschreibung

Mit seinem 15,7 cm (6,2 Zoll) HD+ LCD-Display bietet das Xperia L4 ideale Voraussetzungen für beste Unterhaltung im 21:9-Format. Filme geniessen und dank Multitasking auf dem geteilten Bildschirm gleichzeitig...

Spezifikationen

Die wichtigsten Spezifikationen auf einen Blick

Akkukapazität
3580 mAh
Arbeitsspeicher
3 GB
Kamera Anzahl
Triple Kamera
Pixelauflösung
720 x 1680 Pixels

Testberichte

76%

Durchschnittliche Bewertung 76%

Anzahl Testberichte 3

75%

PCgo Smartphone um die 200 Euro

Platzierung 6 aus 7

Testergebnis 70 Punkte - gut i

undefined Logo

Ausgabe 04/2021 - Das Sony kommt im schlanken Gewand, könnte für den Preis aber eine bessere Ausstattung haben. Das schmale iPhone liegt gut in der Hand und bietet im Display viel Platz für das Scrollen nach oben und unten.

Zum kompletten Testbericht
70%

connect Special Günstige Phones

Platzierung 6 aus 7

Testergebnis 296 von 422 Punkte - befriedigend i

undefined Logo

Ausgabe 03/2021 - Auch wenn das Ausstattungsniveau in den letzten Jahren zugelegt hat, darf man keine Wunder in dieser Preisklasse erwarten. Ein performantes Betriebssystem ist Mangelware, auffällig sind zudem die schlechten Funkeigenschaften. Die von uns ausgewählten No-Name-Phones von Doogee und Cubot fallen dabei aber nicht negativ auf, sie haben sich im Vergleich wacker geschlagen. Die für diesen Preis gute Ausstattung hat die Geräte nach vorne gespült: Beim Cubot sticht der Speicher heraus, Doogee glänzt mit einem üppigen Gesamtpaket (FullHD, 120 GB und ac-Wlan) für 170 Euro. Größere Macken haben wir nicht gefunden, den kleinen Ausrutscher bei der Verarbeitung des N20 Pro mal ausgenommen. Auffällig ist aber, dass Samsung, Xiaomi und Co. softwareseitig mehr bieten. Cubot und Doogee begnügen sich mit einem nativen Android ohne Schnickschnack, das keinerlei Extras bietet und trist aussieht. Beiden fehlt zudem die Zertifizierung, Videos auf Streamingplattformen in FullHD-Qualität zu schauen. Das klingt plausibel, denn aufwendige Softwareanpassungen und Lizenzen sind teuer. Wenig überraschend fällt dann auch unser Urteil aus: Zu einem No-Name-Produkt zu greifen, ist wenig sinnvoll und ohne Vorteil. Im Gegenteil, denn bei den Marken erhält man nicht nur eine ähnliche Ausstattung, sondern auch bessere Software und einen deutschen Support. Ein zur Gewohnheit werdendes Déjà-vu stellt sich beim Blick auf das überragende Abschneiden des Xiaomi Poco M3 ein: Die Chinesen scheinen in jedem Segment den perfekten Mix aus Preis und Leistung zu finden. 

  • schlankes Format macht das Gerät recht handlich
  • lange Akkulaufzeit
  • vergleichsweise gute Bildqualität bei ausreichendem Licht
  • Dual-SIM oder microSD
  • Stereokopfhörer im Lieferumfang enthalten
  • USB-C-Anschluss
  • NFC und Bluetooth 5 vorhanden
  • guter LTE-Empfang
  • kein schnelles ac-WLAN
  • leuchtschwaches Display ohne FullHD-Auflösung
  • läuft noch mit Android 9
  • keine Gesichtsentsperrung
Zum kompletten Testbericht
82%

Area DVD Einzeltest

Testergebnis gut i

undefined Logo

Ausgabe 07/2020 - Dieses günstige Smartphone gleicht einer regelrechten Achterbahnfahrt: Akkuleistung Hui, Performance Pfui und die guten Multimedia-Qualitäten werden durch die Handhabungsschwächen wieder etwas zunichte gemacht – und warum gibt es keinen Gesichtsscanner? Da gerade in dieser Preisklasse trotz Rotstift auf ein homogenes Zusammenspiel geachtet werden muss, haben die Macher diesmal kein glückliches Händchen bewiesen, denn der Nutzer muss mit Performance-Einschränkungen leben und der Umgang ist mitunter etwas gewöhnungsbedürftig. Schade, denn die tolle Akkuleistung und die vergleichsweise gute Kameraqualität hätten das L4 zu einem Hit machen können. 

Preisentwicklung

Transparenz ist uns wichtig – auch bei unseren Preisen. In dieser Grafik siehst du, wie sich der Preis in den letzten 180 Tagen entwickelt hat. Mehr erfahren